5. Lange Fitnessnacht in Oyten

„Schwitzen für Musikanlage“

+
„Drums alive“ mit Vortrommlerin Birgt Vogelsang-Knöfle war ein besonders gefragtes Angebot bei der 5. Langen Fitnessnacht der Turnabteilung des TV Oyten. 

Oyten - Keine Frage, Bewegung macht Spaß. Und weil Bewegung in großer Gemeinschaft noch mehr Spaß macht, hatte die Turnabteilung des TV Oyten am Samstag zur alljährlichen „Langen Fitnessnacht“ eingeladen – mit vier Stunden sportlichem Programm. „Das ist bereits unsere fünfte Fitnessnacht in Folge“, sagte Gudrun Corus als eine der Mitorganisatorinnen aus der TV-Turnabteilung.

„In diesem Jahr steht die Fitnessnacht unter dem Motto ‚Schwitzen für eine Musikanlage‘. Denn jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer hat etwas gespendet. Und die Einnahmen verwenden wir zur Finanzierung einer Musikanlage, die wir als Turnabteilung benötigen“, berichtete Gudrun Corus.

Die Gastgeberinnen begrüßten in der Sporthalle des Schulzentrums Pestalozzistraße an dem Abend 68 Aktive. „Nicht nur aus Oyten und der Umgebung, sondern auch aus Sottrum, Hellwege, Bremen und Hamburg“, erklärte Gudrun Corus.

Die Übungsleiterinnen des TV Oyten boten in drei Durchgängen à 50 Minuten in der großen Sporthalle, in der Aula und im Forum des Schulzentrums jeweils vier unterschiedliche Sportangebote zum Ausprobieren an – darunter Schulter-Nacken-Gymnastik, Ganzkörperfitness mit dem Redondoball, „Drums alive“ und Tabata, ein Intervalltraining zu fetziger Musik.

Jeder Teilnehmer, wobei der Großteil Frauen und der Anteil der Männer überschaubar war, durfte je Durchgang unter den vier Angeboten eines auswählen. Zwischen den Durchgängen gab es 20 Minuten oder eine halbe Stunde Pause zum Verschnaufen. Im dritten und letzten Programmteil durften sich die Fitnessbegeisterten entscheiden, ob sie Badminton spielen, ihren Rücken stärken, ein Faszientraining mit der Pilatesrolle absolvieren oder gymnastisch mit Reifen hantieren wollten.

Und zum Abschluss zu fortgeschrittener Stunde gönnten die Veranstalterinnen allen Teilnehmerinnen, die sich beachtliche zweieinhalb Stunden flott bewegt hatten, eine halbe Stunde gemeinsame Entspannung.

„Allen Teilnehmern hat es wieder viel Spaß bereitet. Das Drums alive, also das Trommeln auf großen Bällen zu Musik, und auch das Faszientraining haben die Aktiven besonders gut angenommen. Das freut uns. Und wir denken, dass wir die Fitnessnacht im kommenden Jahr wiederholen. Wann genau, ist aber noch unklar“, sagte Gudrun Corus. 

woe

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Erntefest im Kindergarten Scholen

Erntefest im Kindergarten Scholen

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Meistgelesene Artikel

Flüchtling mischt bei der Achimer Feuerwehr mit - doch Abschiebung droht

Flüchtling mischt bei der Achimer Feuerwehr mit - doch Abschiebung droht

134. Elite-Auktion in der Niedersachsenhalle

134. Elite-Auktion in der Niedersachsenhalle

Meisterhaftes „Moord-Kumplott“ der Achimer Speeldäl

Meisterhaftes „Moord-Kumplott“ der Achimer Speeldäl

Drei Bezirke blockieren bei Wahl in Achim

Drei Bezirke blockieren bei Wahl in Achim

Kommentare