Schon einmal probesitzen

Feuerwehr Bassen präsentiert sich und Einsatzfahrzeug vor Blocks Huus

+
Thomas Weidenhöfer zeigte das Innenleben des Einsatzwagens und konnte eine Menge erklären.

Bassen - Seine Arme reichten noch nicht ans Lenkrad und mit seinen Füßen konnte er den Fahrzeugboden auch noch nicht berühren. Dennoch, für den kleinen Mattheo war es etwas ganz Großes, im großen Feuerwehrauto (für Fachleute: ein Tanklöschfahrzeug, kurz TLF 16/25) auf dem Fahrersitz Platz nehmen zu dürfen.

Das stand nämlich am Sonntag vor Blocks Huus in Bassen und durfte mit seiner ganzen Ausstattung vom Publikum bestaunt werden. Viele Kinder machten es Mattheo nach, krabbelten über die Sitze und äußerten ganz klare Berufswünsche: Feuerwehrmann oder -frau. Und das so früh wie möglich.

In Bassen haben Kinder da sehr gute Chancen, denn seit drei Jahren gibt es die Jugendwehr mit immerhin schon 25 Mitgliedern, aus denen die Blauröcke ihren Nachwuchs bekommen, wenn alles glatt läuft.

Die Bassener Wehr nutzte die Präsentation am Museumstag in Blocks Huus für ihre Öffentlichkeitsarbeit, denn seit einiger Zeit haben Organisationen und Vereine die Möglichkeit, sich dort vor- und ihre Arbeit darzustellen.

Zahlreiche Besucher kommen vorbei

Natürlich waren es Sonntag Nachmittag nicht nur Kinder, die einmal ganz genau hingucken wollten. Zahlreiche Besucher nahmen die Gelegenheit war, einmal ein Löschfahrzeug in seiner ganzen Ausstattung näher zu betrachten.

Gemeindebrandmeister Thomas Weidenhöfer und Holger Ipach, stellvertretender Ortsbrandmeister ließen es sich nicht nehmen, das zehn Jahre alte TLF 16/25, das das größte Einsatzfahrzeug in Bassen ist, in allen Einzelheiten zu erklären, und stießen dabei auf interessiertes Publikum. 2400 Liter Löschwasser sei das Fassungsvermögen der Tanks, hieß es. 

Mattheo will nach Sonntag Nachmittag auf jeden Fall Feuerwehrmann werden.

Bei Brandeinsätzen könne man damit schon ganz gut was beschicken. Geräte für Rettungseinsätze bei Unfällen, für Hilfeleistungen bei Sturmschäden oder zum Abpumpen von vollgelaufenen Kellern – das TLF hat alles an Bord.

„2017 war ein sehr sturmlastiges Jahr, da waren die Einsätze zur Hilfeleistung mehr als sonst,“ erklärte Thomas Weidenhöfer, der kompetent alle Fragen aus dem Publikum beantwortete.

Mit 86 aktiven Mitgliedern, davon 13 Frauen und immerhin 35 fördernden Mitgliedern, dazu kommt noch die Jugendwehr, sei die Feuerwehr in Bassen gut aufgestellt.

Dennoch, Mitglieder könne man nie genug haben und deshalb sei jeder Donnerstag auch der Mitgliederwerbung gewidmet. Ab 18 Uhr könnten Kinder und Jugendliche, ab 20 Uhr Erwachsene hereinschnuppern, sich informieren, Kontakt aufnehmen und alles über die Feuerwehr und einen späteren Eintritt erfragen.

kr

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

„Tag der offenen Tür“ im Industriegebiet Nord 

„Tag der offenen Tür“ im Industriegebiet Nord 

Freudentränen und Geschenke: Koreaner feiern Wiedersehen

Freudentränen und Geschenke: Koreaner feiern Wiedersehen

Außenminister Maas besucht KZ-Gedenkstätte Auschwitz

Außenminister Maas besucht KZ-Gedenkstätte Auschwitz

Reload 2018 - der Aufbau des Festivals läuft

Reload 2018 - der Aufbau des Festivals läuft

Meistgelesene Artikel

Riede knapp vor Oyten und Achim auf dem Kreisfeuerwehrtag

Riede knapp vor Oyten und Achim auf dem Kreisfeuerwehrtag

„Neues Konzept geht auf“

„Neues Konzept geht auf“

24. Oldtimer- und Classic-Rallye des Automobilclubs Verden am Sonnabend führt durch zwei Landkreise

24. Oldtimer- und Classic-Rallye des Automobilclubs Verden am Sonnabend führt durch zwei Landkreise

18. Fest und viele Fährgäste

18. Fest und viele Fährgäste

Kommentare