Kindergartenförderverein „Kitalozzis“ schmückt knallbunt

Schmetterlinge tanzen um den Oytener Maibaum

Der kleine Maibaum wurde zuerst aufgestellt und ließ seine bunten Schmetterlinge im Wind tanzen. - Foto: Keppler

Oyten - Aufregung herrschte am vergangenen Sonntag als der traditionelle Oytener Maibaum aufgestellt werden sollte. Anders als in den vergangenen Jahren waren der große und der kleine Maibaum ganz den Kindern gewidmet. Der Kindergartenförderverein „Kitalozzis“ hatte für 2016 die Patenschaft und damit auch die Schmückung übernommen.

Mehrere Tage werkelten die Kinder mit ihren Erzieherinnen auf dem Bauhof, auf dem die Stämme zwischengelagert waren, um sie mit fröhlichen Regenbogenfarben anzupinseln. „Das schlechte Wetter hat es uns nicht leicht gemacht. Die Farbe wollte einfach nicht halten“, berichtete eine Erzieherin. Jedes Kind, die Hortkinder inbegriffen, hatte kunterbunte Holzschmetterlinge gestaltet, die kurz vor dem Aufbau mit Draht an den Kränzen befestigt wurden.

„Ich kann meinen Schmetterling sehen. Er hängt genau in der Mitte“, begeisterte sich die kleine Sophia, die auf dem Arm ihres Vaters die Aktion des Aufstellens verfolgte. Die Spannung stieg, als zunächst der kleine Baum ausgebracht wurde und dann der große Stamm mittels Autokran von der Achimer Bedachungsfirma Köster an den Haken genommen wurde.

Souverän gesteuert, erforderte es Millimeterarbeit, als der Stamm über den Köpfen der zahlreichen Zuschauer schwebte und schließlich in die Verankerung eingelassen wurde. Hier war das Know-How der Zimmerleute gefragt, denn der Baum darf nicht wackeln und gerade stehen muss er auch, sonst sieht es nicht schön aus. 14 Meter misst der prächtige Maibaum, den der VdS (Verein der Selbständigen) in diesem Jahr zum 10. Mal im Garten des Alten Kruges zusammen mit dem Kinderkranz in Oyten aufstellen ließ und der am 5. Juni wieder eingeholt wird.

Beide kunstvoll geflochtenen Kränze verkünden den herannahenden Sommer und in diesem erscheint er durch die herumtanzenden Schmetterlinge besonders fröhlich. Sobald der Wind weht, fangen die bunten Flattermänner an zu tanzen, was automatisch die Aufmerksamkeit nach oben lenkt.

Hans-Joachim Blohme, Vorsitzender des VdS, wies in einer kleinen Ansprache auf die gewachsene Tradition des Oytener Maibaums hin und lobte die Kreativität der Kitalozzi-Kinder. Daniel Moos als Vertreter der Gemeinde sowie Kita-Leiterin Susanne Büssenschütt und Sylvana Schlungbaum, zweite Vorsitzende des Fördervereins, richteten ebenfalls einige Worte an das Publikum, das von Jahr zu Jahr zahlreicher in den Sommergarten des Alten Kruges strömt, um dem Spektakel beizuwohnen.

Die Kitalozzis beließen es nicht bei der Ausgestaltung der Maibäume. Sie hatten auch zwei Frühlingslieder einstudiert, die sie mit großer Sangesfreude zum Besten gaben. Für das kommende Jahr hat bereits der Bürgerbusverein die Ausschmückung der Maibäume zugesagt, informierte Hans-Joachim Blohme.

kr

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Schweres Erdbeben in Mexiko-Stadt - mindestens 49 Tote

Schweres Erdbeben in Mexiko-Stadt - mindestens 49 Tote

Bayern übernimmt Tabellenführung - Wolfsburg nur Remis

Bayern übernimmt Tabellenführung - Wolfsburg nur Remis

Mindestens 49 Tote bei Erdbeben in Mexiko

Mindestens 49 Tote bei Erdbeben in Mexiko

Werder holt Remis dank Bartels

Werder holt Remis dank Bartels

Meistgelesene Artikel

Thänhuser Markt: Drei Tage Ausnahmezustand

Thänhuser Markt: Drei Tage Ausnahmezustand

36 originelle Wagen ziehen durch Hülsen

36 originelle Wagen ziehen durch Hülsen

30 Festwagen rollen durch Stedorf

30 Festwagen rollen durch Stedorf

1 .200 Kinder gehen bei den Waldjugendspielen an den Start

1 .200 Kinder gehen bei den Waldjugendspielen an den Start

Kommentare