Public Viewing ab Sonntag in Blocks-Huus-Scheune

Im Rudel bis zum fünften Stern

+
Der „Club 22“ organisiert auch für die WM 2018 das Bassener „Rudelgucken“ aller Spiele von Jogis Jungs in der schwarz-rot-gold geschmückten Blocks-Huus-Scheune. 

Bassen - Auch die Spiele von Jogis Elf bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland werden in Bassen wieder „im Rudel geguckt“. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, damit das Public Viewing, das in Bassen schon traditionell „Rudelgucken“ genannt wird, in der großen Festscheune des Dorfgemeinschaftsvereins Blocks Huus über die Bühne gehen kann.

Der Stammtisch „Club 22“, der dieses und andere Events in Zusammenarbeit mit dem Verein Blocks Huus veranstaltet, freut sich schon „auf tolle Spiele und viele ausgelassene Fans“, so Mitorganisator Heiko Oetjen. Inzwischen laden auch an den drei Bassener Ortseingangstafeln die Schilder, die der „Club 22“ der Dorfgemeinschaft nach der ersten „Rudelguck-Aktion“ zur WM 2006 gespendet hatte, zur Neuauflage des stimmungsvollen Public Viewings in der erfahrungsgemäß rappelvollen Scheune ein.

„Rudelgucken“ hat in Bassen schon Tradition. Am Sonntag öffnet sich die Festscheune von Blocks Huus wieder zum ersten Spiel der deutschen Nationalelf bei der WM in Russland. 

Während das Fußballfieber im Land so langsam steigt, ist in Bassen also schon mal alles vorbereitet für das gemeinsame Anfeuern, Mitleiden und Bejubeln der deutschen Fußballnationalmannschaft. Zum ersten WM-Gruppenspiel von Jogis Jungs in Russland gegen Mexiko öffnen sich die Tore der schwarz-rot-gold geschmückten Scheune von Blocks Huus am kommenden Sonntag, 17. Juni. Anstoß ist um 17 Uhr – Einlass ab 16 Uhr. Das nächste „Rudelgucken“ steigt danach am Samstag, 23. Juni, wenn Deutschland um 20 Uhr auf Gruppengegner Schweden trifft und dann wieder zum dritten Gruppenspiel am Mittwoch, 27. Juni, wenn es ab 16 Uhr gegen Südkorea geht. Die Tore der bestuhlten Fußballscheune öffnen sich immer eine Stunde vor Anpfiff. Wer zuerst kommt, sichert sich also die besten Plätze vor der Großleinwand, auf der die Spiele mit deutscher Beteiligung live übertragen werden.

„Getränke gibt es wie immer zu volkstümlichen Preisen“, kündigen die Veranstalter vom „Club 22“ an. Für den kleinen Hunger steht eine Pommes-Bude auf dem Hof parat. Nach der Gruppenphase der WM „werden selbstverständlich auch alle weiteren Spiele der Elf von Bundestrainer Jogi Löw in Bassen gezeigt – hoffentlich bis zum Endspiel“. Dafür drücken nicht nur die obersten „Rudelgucker“ vom „Club 22“ ganz fest die Daumen und nehmen sich sicherheitshalber für den 15. Juli schon mal nichts anderes vor: Dann steigt das WM-Finale in Moskau. 

pee

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Rücktrittswelle in Mays Kabinett nach dem Brexit-Entwurf

Rücktrittswelle in Mays Kabinett nach dem Brexit-Entwurf

„The Beatbox“ in der Verdener Stadthalle

„The Beatbox“ in der Verdener Stadthalle

Neuer Google-Kameramodus macht die Nacht fast zum Tag

Neuer Google-Kameramodus macht die Nacht fast zum Tag

Gewerkschaft und Klimaschützer streiten um Kohleausstieg

Gewerkschaft und Klimaschützer streiten um Kohleausstieg

Meistgelesene Artikel

Kohlenmonoxid-Vergiftung: Mitbewohner entdeckt bewusstlose Frau

Kohlenmonoxid-Vergiftung: Mitbewohner entdeckt bewusstlose Frau

Firma Wiebe zieht gegen Gemeinde vor Gericht

Firma Wiebe zieht gegen Gemeinde vor Gericht

Verzichtet DEA auf seismische Erkundung?

Verzichtet DEA auf seismische Erkundung?

Shaan Mehrath aus Blender kämpft für Bus nach Bremen

Shaan Mehrath aus Blender kämpft für Bus nach Bremen

Kommentare