Heimatverein Oyten hat Ferienkinder zu Gast

Pizza-Fantasie unerschöpflich

Die Pizza nach eigenem Geschmack zu belegen, machte allen Ferienkindern Spaß. - Foto: Keppler

Oyten - „Mit der Glut haben wir es ein bisschen zu gut gemeint. Jetzt müssen wir die Temperatur wieder runterfahren, damit die Pizzen nicht schwarz werden“, waren sich Franz Esselmann und Manfred Wendt vom Oytener Heimatverein einig.

„Ich habe mir extra eine dicke Jacke übergezogen, denn die Hitze ist unvermittelt so hoch, dass man sich schützen muss. Dicht an den Backofen heranzugehen, wenn die Glut richtig ansteigt, ist nicht ungefährlich,“ warnte Esselmann.

Gesagt – getan. Die glühenden Kohlen wurden per Schaufel aus dem Backofen geholt, in ein blechernes Gefäß geschaufelt und im Garten des Heimathauses mit Wasser abgelöscht.

Mit einem Lappen ausgewischt, war der Backofen schnell betriebsbereit, so dass das Backgut eingefahren werden konnte. Es war in der Zeit, als der Backofen beheizt wurde, liebevoll und ganz individuell belegt worden, nachdem Bernd Ivers von Meisterhand den Teig vorbereitet hatte.

Fachgerecht ausgerollt, standen runde Ein-Personen-Pizzen auf dem Speiseplan, die sich jedes Ferienkind nach eigenem Geschmack belegen durfte.

„Man kann nur staunen, wie unterschiedlich der Geschmack ist“, wunderte sich Werner Gerken, Vorsitzender des Heimatvereins, der diese Aktion Ferienspaß der Gemeinde Oyten in seinem Verein mit Unterstützung von Mitgliedern seit vielen Jahren erfolgreich anbietet.

Pizza mögen alle Kinder, egal mit welchem Belag, war das Fazit des Tages. Was bei der Backaktion herauskam, war in der Tat vielfältig – von einfach bis speziell.

Tomatensauce mit zurückhaltender Würzung und Oregano als Grundlage für Salami, Schinken, rote, gelbe und grüne Paprika, Champignons, Ananas, Käse oder doppelt-Käse, manchmal auch nur Soße und Käse oder alles und so viel wie möglich – in dieser Bandbreite waren der Fantasie und dem ganz persönlichen Geschmack kaum Grenzen gesetzt.

„Pizza machen wir zuhause fast nie“, schmachtete ein kleiner Gast, während ein anderer sich als Dauerfan outete, aber zugeben musste, auf Tiefkühlprodukte zurückgreifen zu müssen. Pizza selbst zuzubereiten, sei ein absolutes Erlebnis. Gerne würde er alle möglichen Beläge durchprobieren.

„Wenn man viel frisches Gemüse verwendet, ist Pizza durchaus gesundes Essen“, erklärte Werner Gerken, der selbst Hand anlegte und seine eigene Pizza mit vielen gesunden Sachen belegte.

Fünf Minuten – mehr benötigten die köstlichen Backteile im Ofen nicht. Dann sind sie gar und kommen auf den Tisch. Bei ausnahmsweise freundlichem Sommerwetter konnte im Freien gegessen werden, wobei jedes Ferienkind von seiner Eigenkreation schwärmte. 

kr

Mehr zum Thema:

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Meistgelesene Artikel

Achimer Bürger sieht in Amazon Gefahr für Landschaft und Arbeitsplatzniveau

Achimer Bürger sieht in Amazon Gefahr für Landschaft und Arbeitsplatzniveau

Tim Köhler siegt in der 10,5-Tonnen-Klasse beim Trecker-Treck Nindorf

Tim Köhler siegt in der 10,5-Tonnen-Klasse beim Trecker-Treck Nindorf

Schlägereien überschatten Vatertags-Feiern im Landkreis 

Schlägereien überschatten Vatertags-Feiern im Landkreis 

Günstige Wohnungen und Seniorenheim statt Wäldchen

Günstige Wohnungen und Seniorenheim statt Wäldchen

Kommentare