Oytener Wiesenpark hat jetzt auch eine Zuwegung vom Triften aus

Zur Innenstadt-Oase geht’s rechts an Nr. 46 vorbei

+
Über einen zur Nutzung freigegebenen Privatweg (hinter dem Schild) ist der Oytener Wiesenpark ab sofort auch vom Triften aus zugänglich.

Oyten - Nur keine Hemmungen: Die sehr privat wirkende Zufahrt zum rückwärtigen neuen Mietshaus zwischen den Häusern Nummer 46 und 48 am Triften ist ganz offiziell auch öffentliche neue Zuwegung zum Wiesenpark der Gemeinde Oyten – Betreten nicht nur erlaubt, sondern ausdrücklich erwünscht.

Damit erhält der Wiesenpark drei Jahre nach seiner offiziellen Eröffnung neben den beiden Zuwegungen von der Lindenstraße aus auch die lang ersehnte fußläufige Zuwegung von der anderen Seite – von der Straße Am Triften. Dass für diese Erschließung ein Privatgrundstück genutzt werden kann, ist dem Eigentümer zu verdanken, der der Gemeinde Oyten ein Nutzungsrecht einräumte, wie der stellvertretende Verwaltungschef Axel Junge auf Nachfrage erklärte.

Damit der wegen seines privaten Charakters leicht zu übersehende Verbindungsweg in Oytens grüne Mitte auch gefunden wird und Unsicherheiten bezüglich des Betretens gar nicht erst aufkommen, hat die Gemeinde Oyten vor der Zuwegung auf dem Bürgersteig ein großes Willkommensschild aufgestellt. Wer rechts an den Wohnhäusern vorbeigeht, findet sich schon nach wenigen Metern im Wiesenpark wieder. „Hier können Sie entspannen“ – was die Gemeinde auf dem Eingangsschild verspricht, hält das grüne Areal. Mitten im dicht besiedelten Ortskern tut sich eine Oase zum Durchatmen auf, ruhig und erholsam. Gemähte Graswege, mit ein bisschen Schotter unterfüttert, führen durch naturbelassenes Grün und um drei Teiche mit reich bewachsenen Ufern. Diese drei von der Gemeinde vor Jahren gebauten Regenrückhaltebecken waren Auslöser des politischen Bestrebens, das insgesamt etwa fünf Hektar große Wiesen- und Weiden-Areal zwischen den Straßen Am Triften, Holzdamm und Lindenstraße planungsrechtlich als Naherholungsgebiet zu sichern, es als öffentliche Grünfläche unverbaubar zu machen und peu à peu parkähnlich zu gestalten. Maßgeblicher Motor des Wiesenparks war und ist SPD-Ratsherr Helmut Oetjen. Seine Fraktion war es auch, die als ständige Parkbewohner das Schwanenpaar Helmut und Loki stiftete.

20000 Euro veranschlagt die Gemeinde Oyten in der Regel jedes Jahr in ihrem Haushaltsplan, um den Wiesenpark behutsam weiter zu entwickeln. Neben und zwischen den Gewässern wurden nicht nur naturnahe Fußwege angelegt, sondern auch Bäume neu angepflanzt und Bänke aufgestellt. Das Wachstum des Projekts ist auf Jahrzehnte angelegt. Wenn sich die Gelegenheit ergibt, will die Gemeinde Oyten versuchen, weitere Grundstücke in dem grünen Bereich zwischen Triften, Holzdamm und Lindenstraße anzukaufen, um den Wiesenpark kontinuierlich zu erweitern. Irgendwann soll es dann möglich sein, vom Holzdamm aus quer durch den Wiesenpark bis zum Rathaus zu wandern.

Trotz alledem scheint der Wiesenpark bislang aber eher ein Geheimtipp für die Kurzzeit-Erholung zwischendurch zu sein: „Es wird schon rege Gebrauch gemacht“, so Axel Junge, „das kann sich aber ruhig noch steigern.“

pee

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Montag

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Montag

Ankunft im Landhotel Schnuck in Schneverdingen

Ankunft im Landhotel Schnuck in Schneverdingen

Boule-Meisterschaft um den Mühlenteichpokal

Boule-Meisterschaft um den Mühlenteichpokal

Freaks and Folks, Fans and Friends - 55.000 feiern beim Deichbrand

Freaks and Folks, Fans and Friends - 55.000 feiern beim Deichbrand

Meistgelesene Artikel

Kanu kentert – zwei Teenager vermisst

Kanu kentert – zwei Teenager vermisst

Tolle Premiere für „Chaos in’t Bestattungshuus“

Tolle Premiere für „Chaos in’t Bestattungshuus“

36-Jähriger mit rekordverdächtigem Promillewert auf der A27

36-Jähriger mit rekordverdächtigem Promillewert auf der A27

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Kommentare