Oytener Schulband „TwentySix“ plant Benefizkonzert

Oytener Schulband „TwentySix“ plant Benefizkonzert

+
Oytener Schulband „TwentySix“ plant Benefizkonzert

„TwentySix“ heißt die neue Schulband der Haupt- und Realschule im Oytener Schulzentrum, die Schulassistent Olaf Höhns innerhalb kürzester Zeit mit bisher unentdeckten Talenten aus den Klassen 8 und 9 für die Abschlussfeier der 10. Klassen auf die Beine stellte.

25 Schülerinnen und Schüler, die singen oder ein Instrument spielen, fanden sich zusammen – und legten am vergangenen Freitag nach nur zweiwöchiger Vorbereitungszeit einen tollen Auftritt bei der Schulentlassungsfeier hin. Aber das soll nur der Anfang gewesen sein – „denn wir von TwentySix möchten mehr“, so Höhns, „deshalb planen wir ein Benefizkonzert, das im Januar 2016 stattfinden soll“. Bis dahin heißt es viele Stunden lang: üben, üben, üben – alles in der Freizeit. „Das Schöne an dieser neuen Schulband ist, dass wir nicht nur zu Playbacks singen, sondern auch Livemusik spielen werden“, kündigt Höhns an. Aber „da solch ein Konzert nicht ganz ohne finanzielle Hilfe geht, suchen wir Sponsoren, die unser Projekt mit unterstützen“. Wer helfen möchte, kann sich direkt an den Schulassistenten wenden unter Telefon 04207-912210.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

„Lenna” im Kurpark

„Lenna” im Kurpark

Diese Fehler beim Wiegen passieren auch Ihnen

Diese Fehler beim Wiegen passieren auch Ihnen

Meistgelesene Artikel

Der brennende Mönch: Domfestspiele feiern eine überzeugende Premiere

Der brennende Mönch: Domfestspiele feiern eine überzeugende Premiere

Manchmal kitzelt's auch im Oyter See

Manchmal kitzelt's auch im Oyter See

Auto überschlägt sich auf der A27 bei Verden

Auto überschlägt sich auf der A27 bei Verden

Vorsicht gegenüber der Weser-Robbe

Vorsicht gegenüber der Weser-Robbe

Kommentare