Der Countdown läuft

Oytener Eltern müssen ihre Kinder für das neue Kita-Jahr anmelden

Vor gut drei Jahren weihte Oyten mit einem großen Fest die siebte Kindertagesstätte im Gemeindegebiet ein – die Kita Oyter Mühle. Pläne für den achten Kindergarten sind immer wieder im politischen Gespräch.
+
Vor gut drei Jahren weihte Oyten mit einem großen Fest die siebte Kindertagesstätte im Gemeindegebiet ein – die Kita Oyter Mühle. Pläne für den achten Kindergarten sind immer wieder im politischen Gespräch.

Oyten – Die Gemeinde Oyten hat in den vergangenen Jahren das Betreuungsangebot für Kinder in Kindertagesstätten – analog zur gesellschaftlichen Relevanz – stetig erweitert. In ihrem Leitbild hat sich die Gemeinde zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf bekannt und gleichzeitig eine qualitativ gute Betreuung von Kindern als eines der wichtigsten Ziele definiert. Darauf weist Claus Marx, Fachbereichsleiter Bildungs - und Gebäudemanagement in der Verwaltung, in einer Pressemitteilung hin. Anlass ist das laufende Anmeldeverfahren für das neue Kindergartenjahr 2022/2023.

Ziel der politischen Gremien sei es bei allen Beschlüssen immer gewesen, den Bedarfen von Familien in Oyten gerecht zu werden. Um das Betreuungsangebot künftig nicht nur zu erweitern, sondern auch die Qualität stetig zu verbessern, sei 2020 beschlossen worden, den Betreuungsschlüssel in den Kindergartengruppen zu erhöhen: „So sollen im ersten Schritt zukünftig drei Erzieherinnen in den Kindergartengruppen mit bis zu 25 Kindern eingesetzt werden, sodass acht bis neun statt zwölf bis dreizehn Kinder durch eine Kraft betreut werden.“ Dies verbessere neben der Betreuungsqualität für die Kinder gleichzeitig die Arbeitsqualität und reduziere die Arbeitsbelastung der Erzieherinnen, schreibt Marx.

Die Gemeinde Oyten bietet laut Mitteilung in den fünf kommunalen und zwei kirchlichen Kindertagesstätten aktuell in 15 Krippengruppen 210 Krippenplätze für ein- und zweijährige Kinder an und in 21 Kindergartengruppen 508 Plätze für Kinder ab drei Jahren bis zur Einschulung.

Voriges Jahr wurde nach Worten von Marx zudem beschlossen, „dass zum Beginn des Kita-Jahres 2022/2023 eine weitere Kindergartengruppe geschaffen werden soll, die als Außenstelle der Kita Sagehorn zugeordnet wird und für die Räume im Pflegeheim Hasch angemietet werden“. In diesen Räumen wurde bereits eine Kindergartengruppe aufgrund des Wasserschadens in der Kita Oyter Mühle fünf Monate lang betreut. „Ein schönes Beispiel für mehrere Generationen unter einem Dach“, findet Claus Marx.

Ziel sei es, allen Kindern, für die ein Betreuungsbedarf angemeldet wird, auch einen Betreuungsplatz anbieten zu können. „Dabei ist die Gemeinde Oyten auf die Mithilfe der Eltern angewiesen“, so der Fachbereichsleiter weiter. Die Eltern werden gebeten, ihre Kinder für das nächste Kindergartenjahr, das im August 2022 beginnt, bis zum 31. Januar in den jeweiligen Kindertagesstätten anzumelden. Auch Ummeldungen (Platzwechsel) innerhalb der Kita müssen bis Ende dieses Monats angemeldet werden. Ausdrücklich weist die Verwaltung darauf hin, dass auch die Kinder, die erst im Laufe des neuen Kita-Jahres 2022/2023 in einer Einrichtung starten sollen, für die bessere Planung schon jetzt angemeldet werden sollten. „Bei den Krippenkindern ist zu beachten, dass die Eingewöhnungszeit durch eine Bezugsperson des Kindes begleitet werden muss, die sich auch stundenweise in der Einrichtung aufhalten sollte“, ergänzt Marx.

Die Anmeldungen können direkt per Post oder E-Mail in der Kindertagesstätte erfolgen, die die Eltern als Erstwunsch ausgewählt haben. Vordrucke und weitere Informationen sind auf der Internetseite https://kindertagesstaetten.oyten.de/ zu finden. „Bei Bedarf kann der Vordruck auch per Post zugeschickt werden“, so Marx.

Ob dem Wunsch der Eltern immer entsprochen werden könne, sei am Anfang des Aufnahmeverfahrens nicht zu prognostizieren: „Daher sollte auf jeden Fall auch mindestens eine zweite Wunsch-Kindertagesstätte angegeben werden. Ein weiterer Antrag ist hierfür nicht nötig.“

Ausdrücklich weist Marx darauf hin, „dass eine Besichtigung der Kindertagesstätten derzeit aufgrund der aktuellen Corona-Lage im Landkreis Verden nicht möglich ist“. In einzelnen Fällen bestehe die Möglichkeit, „mit der Kita-Leitung einen Termin zu vereinbaren und sich – nach dem Betreuungsbetrieb – im Außenbereich der Kindertagesstätte zu treffen“.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Streit um Durchfahrtsrechte eskaliert

Streit um Durchfahrtsrechte eskaliert

Streit um Durchfahrtsrechte eskaliert
BBS Verden bieten Doppelqualifikation an: Abitur plus Sozialpädagogische Assistenz

BBS Verden bieten Doppelqualifikation an: Abitur plus Sozialpädagogische Assistenz

BBS Verden bieten Doppelqualifikation an: Abitur plus Sozialpädagogische Assistenz
Kaum Wohnraum für Geflüchtete

Kaum Wohnraum für Geflüchtete

Kaum Wohnraum für Geflüchtete
Halterin aus Morsum ärgert sich über freilaufende Hunde

Halterin aus Morsum ärgert sich über freilaufende Hunde

Halterin aus Morsum ärgert sich über freilaufende Hunde

Kommentare