Marcus Neumann tritt als SPD-Vorsitzender zurück

Parteichef muss Konsequenzen aus missglücktem Auftritt bei Wahl des Bürgermeisterkandidaten ziehen

+
Nach dem Rücktritt von Marcus Neumann (li.) als SPD-Vorsitzender führen die Vize-Parteichefs Dr. Kathrin Packham und Hermann Wahlers den Oytener Ortsverein bis zur nächsten Mitgliederversammlung im Sommer. Sie unterstützen außerdem das Wahlkampf-Team von SPD-Bürgermeisterkandidat Heiko Oetjen (re.). 

Oyten - Marcus Neumann ist als Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Oyten zurückgetreten. „Ich mache den Weg frei für einen Neuanfang und ziehe damit die Konsequenzen aus meinem unglücklichen Agieren bei der Kür unseres Bürgermeisterkandidaten“, erklärte Neumann den Genossen jetzt in einer parteiöffentlichen Vorstandssitzung. Das teilt die SPD in einer Presseerklärung mit.

Marcus Neumann selbst war auf Anfrage zu keiner darüber hinaus gehenden Stellungnahme bereit.

Die Anwesenden hätten Neumann großen Respekt „für den harten, aber aus Sicht der Versammlung auch unvermeidlichen Schritt“ gezollt, berichtet Heiko Oetjen, Gemeinderatsfraktionsvorsitzender und im Dezember nominierter Bürgermeisterkandidat der Oytener SPD. Bis zur nächsten Jahreshauptversammlung würden die beiden stellvertretenden Vorsitzenden Dr. Kathrin Packham und Hermann Wahlers den Ortsverein führen und auch an maßgeblicher Stelle im Wahlkampf-Team mitarbeiten, so Oetjen weiter.

Marcus Neumann, der erst im März 2018 an die Parteispitze gewählt worden war und ab diesem Jahr zusammen mit Vize Kathrin Packham auch offiziell die neu eingeführte Doppelspitze bilden sollte, hatte bei der Aufstellungskonferenz zur Wahl des SPD-Bürgermeisterkandidaten vorigen Monat für einen Eklat gesorgt: Als Wahlleiter hatte Neumann Partei ergriffen, in der Mitgliederversammlung offensiv pro Oetjen geworben und dafür harsche Kritik sowohl parteiintern als auch in der Öffentlichkeit einstecken müssen.

„Wir haben das gesamte Procedere daraufhin natürlich rechtlich prüfen lassen, aber es gab keine Beanstandungen. Denn die Wahl an sich ist sauber und fair abgelaufen“, wird der langjährige Ortsvereinsvorsitzende Ralf Großklaus in der Pressemitteilung der SPD zitiert. „Unser Kandidat ist Heiko Oetjen. Daran gibt es nichts zu deuteln“, hätten sowohl Großklaus als auch die beiden unterlegenen Mitbewerber Günter Block-Osmers und Volker Schröder deutlich gemacht und Heiko Oetjen ihre volle Unterstützung im Wahlkampf zugesagt.

Ein an dem Abend gebildetes Wahlkampf-Team will nun zusammen mit Oetjen und dem Ortsvereinsvorstand die Weichen dafür stellen, „dass auch der nächste Bürgermeister Oytens aus Reihen der SPD kommt, um so die erfolgreiche Politik von Manfred Cordes in Zukunft fortzusetzen“, hieß es.

Als bereits feststehende Veranstaltungen kündigte Oetjen die Besuche des Niedersächsischen Ministers für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz, Olaf Lies, sowie des SPD-Generalsekretärs Lars Klingbeil in Oyten an. „Zudem findet der Nominierungsparteitag für unseren Landrat Peter Bohlmann in unserer Gemeinde statt“, so Oetjen. Dabei werde Tiemo Wölken (Osnabrück), mit 33 Jahren der jüngste SPD-Abgeordnete im Europaparlament, auch die Werbetrommel für die Europawahl rühren, die zusammen mit der Oytener Bürgermeister- und der Verdener Landratswahl am 26. Mai stattfindet.  pee

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Stuttgart patzt gegen Kiel - Bochum verspielt Sieg

Stuttgart patzt gegen Kiel - Bochum verspielt Sieg

Fronten im Katalonien-Konflikt verhärten sich

Fronten im Katalonien-Konflikt verhärten sich

Malteser Hospizgruppe feiert 25-jährigen Bestehen

Malteser Hospizgruppe feiert 25-jährigen Bestehen

3. Hasseler Suppentag

3. Hasseler Suppentag

Meistgelesene Artikel

Tödlicher Unfall bei Kirchlinteln: Auto kollidiert mit Baum

Tödlicher Unfall bei Kirchlinteln: Auto kollidiert mit Baum

Sanierung des Ententeichs

Sanierung des Ententeichs

Radfahrer sind eben Freiwild

Radfahrer sind eben Freiwild

Fachgeschäft Leder Meyer schließt am 23. Dezember

Fachgeschäft Leder Meyer schließt am 23. Dezember

Kommentare