Samstag Laternelauf und Schauspiel am Feuer / Sonntag Volksfest im gesperrten Ortskern

Oyten feiert Sankt Martin

Sankt Martin hoch zu Pferd führt auch dieses Jahr wieder den Laternenumzug zum Auftakt des Martinsfestes an. Archivfoto: Woelki

Oyten – „Der Laternenumzug zum Oytener Martinsfest gehört mittlerweile zu den größten in der Region“, weiß Manfred Masanek, Marktmeister der Oytener Vereinigung der Selbstständigen (VdS). Auch dieses Jahr wird Holger Bischoff als Sankt Martin hoch zu Ross den stimmungsvollen Umzug durch den Ort anführen, mit dem die VdS traditionell am Vorabend des Martinsfestes die sonntägliche Volksfestveranstaltung im gesperrten Ortskern einläutet.

Zum Auftakt gestaltet Diakon Hendrik Becker am Samstag, 9. November, ab 16.30 Uhr in der St.-Petri-Kirche eine ökumenische Andacht. Um 17 Uhr startet an der Kirche der Laternenumzug mit dem Ziel Heimathaus, begleitet vom Spielmannszug der SG Arbergen/Mahndorf, von der Jugendfeuerwehr Oyten und Sankt Martin zu Pferde. Feuerwehr und Polizei sichern die Straßen für die zahlreich erwarteten kleinen und großen Laterneläufer. Die Strecke führt von der St.-Petri-Kirche über den Schützenplatz und die große Wiese quer bis zur Hauptstraße, von dort über Stader Straße, Bählacker und Lindenstraße bis zum Heimathaus am Triften. Hier beginnt um 17.45 Uhr im Feuerschein das Martinsspiel. In die Rolle des Bettlers, mit dem der Heilige Martin der Legende nach seinen Mantel teilte, schlüpft wie bereits im Vorjahr Bürgermeister a. D. Manfred Cordes. Anschließend werden Martinshörnchen unter den Besuchern verteilt und die Jugendfeuerwehr grillt Bratwürste. Für kalte und warme Getränke sorgt der Heimatverein.

„Nicht nur der gemeinsame Beginn mit einem Gottesdienst und der anschließende Gang durch den Ort mit Musik und Sankt Martin zu Pferd sind beliebt“, so Marktmeister Masanek, „auch das kleine Schauspiel am Feuer, das gemeinsame Hörnchenbrechen und Singen machen allen Beteiligten viel Freude.“

Am Sonntag, 10. November, lockt dann von 11 bis 18 Uhr das Martinsfest in den Ortskern. Dafür wird die Hauptstraße von 8 bis 19 Uhr im Bereich zwischen Busbahnhof und Stader Straße für den Fahrzeugverkehr gesperrt und zur Bummelmeile für die ganze Familie mit vielen Aktionen, Buden und Ständen umfunktioniert. Um 13 Uhr öffnen die Geschäfte in der Gemeinde für den Sonntagsverkauf.

Das Angebot an Speisen und Getränken wird nach Masaneks Worten keine Wünsche offen lassen. Es reicht von Kartoffelspiralen und Fischbrötchen über Pommes und XXL-Burger vom Rind bis hin zu Pferdewurst und Kartoffelpuffern, von Glühwein bis zu Cocktails, von Mandeln und Schmalzkuchen über Crêpes bis hin zur Zuckerwatte.

Kinder können sich auf der Marktmeile amüsieren beim Ponyreiten, Entenangeln und Dosenwerfen, auf dem Bungee-Trampolin, im Autoscooter, Kinderkarussell und Kettenflieger.

Nachmittags ziehen wieder zwei kostümierte Gänseliesel mit der großen hölzernen Gans auf Rollen über die Hauptstraße und beschenken die jüngsten Festbesucher mit Äpfeln, Apfelsinen und Lebkuchenherzen.

Neben zahlreichen fliegenden Händlern, die an ihren Straßenständen Schönes und Nützliches für Herbst und Winter zum Verkauf anbieten, sind auch örtliche Vereine mit Informations- und Aktionsständen beim Martinsfest präsent: Der Rotary-Club verkauft Lose und seinen Adventskalender, der Förderverein der Grundschule Oyten öffnet seine Kuchentheke, der Liederkranz Oyten backt frische Waffeln zum Kaffee, und der Ortsverein des DRK schenkt seine beliebte Erbsensuppe aus dem Riesenkochtopf aus.

„Die Nachfrage nach einem Standplatz beim Martinsfest“, so berichtet Marktmeister Masanek, „war in diesem Jahr so groß, dass wir einigen interessierten Standbetreibern absagen mussten.“  pee

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Immer mehr Schweinepest-Fälle nahe deutscher Grenze

Immer mehr Schweinepest-Fälle nahe deutscher Grenze

US-Senat unterstützt Proteste in Hongkong - China schäumt

US-Senat unterstützt Proteste in Hongkong - China schäumt

"Hawala-Banking": Dutzende Tatverdächtige im Visier

"Hawala-Banking": Dutzende Tatverdächtige im Visier

„Wenn die Pizza nicht lange genug im Ofen war“ - Netzreaktionen zu neuer Pizarro-Frisur 

„Wenn die Pizza nicht lange genug im Ofen war“ - Netzreaktionen zu neuer Pizarro-Frisur 

Meistgelesene Artikel

Schwerer Unfall am Zebrastreifen: Fußgängerin in Lebensgefahr

Schwerer Unfall am Zebrastreifen: Fußgängerin in Lebensgefahr

Bis 2021 sollen drei neue Kitas stehen

Bis 2021 sollen drei neue Kitas stehen

Internet-Engpass in Einste: Wenn alle Netflix streamen, wird‘s problematisch

Internet-Engpass in Einste: Wenn alle Netflix streamen, wird‘s problematisch

Kreisarchäologie kann Fund aus Achim datieren: „Diese Runen sind ein Knaller“

Kreisarchäologie kann Fund aus Achim datieren: „Diese Runen sind ein Knaller“

Kommentare