Mitarbeiterinnen von Osmers Seniorenhaus überraschen den Leiter mit Sektempfang

Ein Prosit auf den nichts ahnenden Chef

+
Heiner Osmers, seine Ehefrau Heike (Mitte) und Marlies Löslein aus der Verwaltung prosteten sich im Kreise von Mitarbeiterinnen und Bewohnern zu.

Oyten - Der Jubilar wusste von nichts... Am Montagnachmittag überraschten die Mitarbeiterinnen der Pflegeeinrichtung „Osmers Seniorenhaus“ ihren Chef Heinrich Osmers (62), den alle in Oyten als Heiner kennen, zu seinem 30-jährigen Dienstjubiläum mit einem Sektempfang. Er reagierte freudig überrascht und ein bisschen gerührt: „Ich bedanke mich recht herzlich bei euch“, prostete Osmers im Beisein seiner Ehefrau Heike, geborene Esselmann, seinen Mitarbeiterinnen zu.

Am 1. Januar vor 30 Jahren hatte sich Heiner Osmers selbstständig gemacht mit der Übernahme der Haus Esselmann GmbH mit damals drei Alten- und Pflegeheimen und 100 Bewohnern, vorwiegend aus Bremen. Mit der Gründung des Hauses Osmers trennte sich Heiner Osmers 1994 von den anderen beiden Häusern und leitet seither die Oytener Einrichtung mit 40 Pflegeplätzen, wobei das Haus in der Pflege, Verwaltung und Küche 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt. „Da unsere Bewohner im Durchschnitt 85, 86 Jahre alt sind, ist die Versorgung sehr pflegeintensiv“, sagt Heiner Osmers. Und merkt an: „Mir macht meine Aufgabe wirklich Freude. Der persönliche Kontakt zu den Bewohnern und zu den Mitarbeitern ist mir sehr wichtig.“

woe

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Unwetterwochenende in Deutschland

Unwetterwochenende in Deutschland

Party auf dem Deichbrand am Samstag

Party auf dem Deichbrand am Samstag

Marillion in Bremen

Marillion in Bremen

Thundercat-Rennen in Bremen

Thundercat-Rennen in Bremen

Meistgelesene Artikel

Der brennende Mönch: Domfestspiele feiern eine überzeugende Premiere

Der brennende Mönch: Domfestspiele feiern eine überzeugende Premiere

22 Tonnen Äpfel auf Fahrbahn: A27 bei Verden gesperrt

22 Tonnen Äpfel auf Fahrbahn: A27 bei Verden gesperrt

Menschen an der  Elfenbeinküste: „Sie erleben die Hölle mit Folter und Vergewaltigung“

Menschen an der  Elfenbeinküste: „Sie erleben die Hölle mit Folter und Vergewaltigung“

Bauamtsleiter Frank Bethge hat gekündigt

Bauamtsleiter Frank Bethge hat gekündigt

Kommentare