Geschäftsleute laden ein

St. Martin reitet durch Oyten

+
VdS-Ehrenvorsitzender Eckart Kauert, der neue Marktmeister Manfred Masanek und VdS-Chef Hans-Joachim Blohme stellten die „Gänselieseln“ Fabienne und Henrike vor (v.li.). 

Oyten - Im Jahr ihres 40-jährigen Bestehens ist es der Oytener Selbständigen-Vereinigung (VdS) wichtig, das liebgewonnene Martinsfest im November noch schöner und stimmungsvoller zu gestalten als bisher. Erstmals wird am 5. November der große Laternenumzug vom Fanfarenzug Hoya angeführt. Der Lichterzug mit St. Martin vorneweg ist Auftakt zum Martinsfest, das am 6. November samt verkaufsoffenem Sonntag von 11 bis 18 Uhr im gesperrten Ortskern gefeiert wird – das ganze erstmals unter der Regie des neuen Marktmeisters Manfred Masanek aus Achim.

Der traditionelle Laternenumzug, einer der größten in der Region, startet am Samstag, 5. November, um 16.30 Uhr an der St.-Petri-Kirche in Oyten, in der zuvor eine ökumenische Andacht stattfindet. Der Umzug führt durch den Ort bis zum Heimathaus. Hier können sich die Kinder auf das von Fackeln beleuchtete Martinsspiel freuen, bei dem der legendäre Heilige Mann seinen Mantel mit einem Bettler teilt. Am Heimathaus gibt es für die Kleinen frisch gebackene Martinshörnchen und heißen Kakao gratis. Für die Erwachsenen werden für kleines Geld Bratwürste auf den Grill gelegt und Glühwein ausgeschenkt. „Wir erwarten wieder zwischen 600 und 800 Teilnehmer“, sagt VdS-Vorsitzender Hans-Joachim Blohme.

Der Fanfarenzug Hoya ist auch am Sonntag, 6. November, beim großen Martinsfest im Ortskern dabei. Von 9 bis 19 Uhr wird die Hauptstraße als Festmeile für den Verkehr gesperrt. Festbesucher können also nach Herzenslust durch Oytens gute Stube schlendern und die Buden, Fahrgeschäfte und den verkaufsoffenen Sonntag genießen. Mehr als 40 Stände haben sich angemeldet. Von Glühwein, Würstchen, Schmalzkuchen und Puffern bis hin zu Süßigkeiten ist alles im Angebot, was gut schmeckt. „Oytinchen“, das niedliche schwarzbunte Maskottchen Oytens, bekommt vor Optik-Diekmann sogar einen eigenen Stand, den Sabine Grobbien betreibt.

Das Angebot an Karussells und Fahrgeschäften wird in diesem Jahr um einen Autoscooter erweitert. Wie schon im vergangenen Jahr greifen Deko-Gänse vor den Geschäften das Thema des Martinsfestes auf. Kindervergnügen versprechen ein Hippodrom mit Ponyreiten, Bungeespringen, Dosenwerfen und andere Mitmach-Aktionen.

Als Gänselieseln, die mit der hölzernen Gans über die Festmeile ziehen und knackige Äpfel und Martinsherzen aus Lebkuchen und Zuckerguss an Kinder verteilen, konnte die VdS in diesem Jahr die beiden Oytener Schülerinnen Fabienne und Henrike gewinnen. Sie freuen sich auf ihre Aufgabe und werden einen hübschen Blickfang auf dem Fest darstellen.  kr

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Katars Gegner stellen Bedingungen für Ende der Blockade

Katars Gegner stellen Bedingungen für Ende der Blockade

Zuversichtlich trotz diverser Enttäuschungen

Zuversichtlich trotz diverser Enttäuschungen

Sturm hinterlässt Schäden: Bahnverkehr erholt sich langsam

Sturm hinterlässt Schäden: Bahnverkehr erholt sich langsam

Camping-Bilder vom Freitag

Camping-Bilder vom Freitag

Meistgelesene Artikel

Festkommers der Hohener Feuerwehr

Festkommers der Hohener Feuerwehr

Suedlink-Trasse ist nicht mit dem Lineal zu ziehen

Suedlink-Trasse ist nicht mit dem Lineal zu ziehen

Mediengruppe Kreiszeitung übernimmt Monatszeitschrift Allerdings

Mediengruppe Kreiszeitung übernimmt Monatszeitschrift Allerdings

Schwer Verletzte bei Unfall

Schwer Verletzte bei Unfall

Kommentare