L168: Sanierungsstart im Oytener Ortskern überrascht Anlieger

Plötzlich Baustelle

+
Übers Wochenende bleibt die innerörtliche Hauptstraße in Oyten komplett gesperrt, danach folgen bis zum 22. November vier weitere Bauabschnitte zur Fahrbahnerneuerung auf der L168 zwischen Ortsdurchfahrt Oyten und Autobahnanschlussstelle Bremen-Sebaldsbrück. Die gestrige Eröffnung der Großbaustelle ohne zeitnahe Ankündigung verärgerte einige Anlieger.

Oyten - Einiger Unmut herrschte gestern bei Anliegern und Verkehrsteilnehmern, die von der für Mitte des Monats angekündigten Großbaustelle auf der L168 von der Ortsdurchfahrt Oyten bis zur A27-Autobahnauffahrt Bremen-Sebaldsbrück überrascht wurden. Hier erneuert die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Geschäftsbereich Verden, in fünf Bauabschnitten bis voraussichtlich zum 22. November die Fahrbahn. Gestern ging’s auf der komplett gesperrten Hauptstraße im Ortskern los – für die meisten offenbar ohne Vorwarnung.

In einer Einwohnerversammlung war die Baumaßnahme Anfang September zwar kommuniziert worden, eine Information der Betroffenen rechtzeitig zu Beginn der Bauarbeiten blieb jedoch aus: „Es wurde angekündigt, dass vor Baubeginn ein Informationsschreiben an alle Haushalte verteilt wird! Wenn Oytener zu spät zur Arbeit erscheinen, drohen zum Beispiel Kündigungen. Man versteht diese Vorgehensweise nicht“, ärgerte sich etwa der Oytener John Mallmann, der sich gestern in einer Leserzuschrift Luft machte und von erheblichen Irritationen bei den Bürgern berichtete.

Klagen waren einige zu hören gestern: Anlieger an der Hauptstraße stießen nichtsahnend am Morgen auf die Vollsperrung vor ihren Grundstückszufahrten, Zeitungszusteller erreichten die Haushalte nicht, Autofahrer wurden in Bassen von der Umleitung über die A1 überrascht... Und rund um die gesperrte Hauptstraße herrschte reger Schleich- und Suchverkehr in verstopften Nebenstraßen.

Auch die Pressemitteilung der Landesbehörde zum gestrigen Baubeginn traf erst am Vorabend ein. Danach wird die Fahrbahn der L168 in fünf Abschnitten erneuert. Dafür wird die Landesstraße in vier der fünf Abschnitte für den Verkehr voll gesperrt. Der jetzt laufende Bauabschnitt 1 umfasst die Erneuerung der Fahrbahndeckschicht in der Ortsdurchfahrt Oyten zwischen der Kreuzung Dorfstraße/Hauptstraße/Lindenstraße und der Einmündung zum Deepen Bund. Die Vollsperrung für das Fräsen und den Asphaltein-bau soll bis einschließlich morgen dauern.

Im Anschluss wird für den Bauabschnitt 2 von Montag bis zum darauf folgenden Sonntag die L168 zwischen den Einmündungen Dorfstraße und Achimer Straße (L167) gesperrt. Neben der Erneuerung der Fahrbahndeckschicht soll ein Teil des parallel verlaufenden Radweges saniert werden. Bauabschnitt 3 umfasst die Arbeiten im Bereich der Autobahnanschlussstelle Bremen-Sebaldsbrück in zwei Teilabschnitten unter jeweils halbseitiger Sperrung vom 19. Oktober bis 1. November. Im Bauabschnitt 4 wird vom 2. bis 8. November unter Vollsperrung die Fahrbahn der L168 zwischen den Einmündungen der Straßen Im Deepen Bund und Am Berg erneuert. Im Bauabschnitt 5 wird unter Vollsperrung vom 9. bis 22. November neben der Fahrbahnerneuerung auch der parallel verlaufende Radweg zwischen Bremen-Sebaldsbrück und der Einmündung der Straße Am Berg neu gemacht.

Während der Vollsperrungen der Landesstraße 168 wird der Verkehr über die A27 und das Bremer Kreuz auf die A1 zur Anschlussstelle Oyten umgeleitet – in der Gegenrichtung umgekehrt. Die gesamte Baumaßnahme soll zwar bis zum 22. November abgeschlossen sein, witterungsbedingte Verzögerungen sind aber möglich. Die Baukosten belaufen sich laut Landesstraßenbaubehörde auf rund 1,2 Mio. Euro.

pee

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Werders erste öffentliche Trainingseinheit in Schneverdingen

Werders erste öffentliche Trainingseinheit in Schneverdingen

Rettungskräfte kämpfen mit Regenmassen

Rettungskräfte kämpfen mit Regenmassen

Bilder vom ersten Sieg des FC Bayern auf der Asien-Reise

Bilder vom ersten Sieg des FC Bayern auf der Asien-Reise

Der kunterbunte Tintenkampf: "Splatoon 2" im Test

Der kunterbunte Tintenkampf: "Splatoon 2" im Test

Meistgelesene Artikel

Schlaumeier tauscht Verkehrsschilder aus

Schlaumeier tauscht Verkehrsschilder aus

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Feierabend-Markt: „Ich sitze hier beim Wein und warte auf die Achimer“

Feierabend-Markt: „Ich sitze hier beim Wein und warte auf die Achimer“

19-Jährige prallt frontal gegen Baum

19-Jährige prallt frontal gegen Baum

Kommentare