Kleine Budenstadt mit einladenden Düften gehört mit zum adventlichen Markt in Bassens „guter Stube“ Blocks Huus

Weihnachtsstimmung? Immer der Nase nach

+
Präsentierte auf dem, Weihnachtsmarkt seine Werder- und andere Bundesligavereins-Wichtel aus Holz: Horst Hüneke.

Bassen - Der Adventsglanz faszinierte. Ein romantisch- schönes Ambiente in der Vorweihnachtszeit bot der Weihnachtsmarkt auf der Dorfgemeinschaftsanlage „Blocks Huus“in Bassen. Weihnachtsstimmung? Na klar, immer der Nase nach.

Ein Duftgemisch aus Zuckerwerk, Glühwein und Gebratenem empfing die Besucher bereits vor der Scheune in der kleinen Budenstadt auf dem Vorplatz der Dorfgemeinschaftsanlage.

Auch bei heißen Waffeln und Schmalzgebäck lud die Veranstaltung in Bassens „guter Stube“ zum Plauschen und Verweilen ein.

Mit einem attraktiven Angebot von Kunsthandwerk, darunter schicke Holz- und Textilarbeiten, Fensterbilder, Lichterketten, Weihnachtsgestecke, kulinarische Leckereien sowie einer weiteren großen Auswahl an Geschenkartikeln begeisterte auch dieser Markt am Wochenende zahlreiche kleine und große Besucher aus der nahen und weiteren Umgebung.

Natürlich erschien am Nachmittag auch der Weihnachtsmann und verschenkte Süßigkeiten an die Kinder.

Die Präsente des Rauschbärtigen mit roter Robe waren dermaßen nachgefragt, dass er immer wieder nachfüllen musste und mehrmals über den Markt schlenderte, in begeisterte Kinderaugen schaute und die Jüngsten reichlich belohnte.

Die Besucher drängten sich an den Ständen in der Kornscheune sowie im benachbarten Veranstaltungsraum und auf dem Außengelände an den Buden vorbei. Astrid Wiechern bot Dekoratives. „Die Leute sind begeistert von meinen Holzhäusern, die ich mit Serviettentechnik gestalte und mit Naturmaterialien verklebe“, berichtete sie.

Filigranes in unterschiedlichen Farben und Größen sah man bei Alexandra Boric. „Das sind Froebel-Sterne, die man gut kombinieren kann“, merkte sie an.

Weihnachstmarkt in Bassen

Wolfgang Ziegert bot ebenfalls Kunstfertiges. „Diese Bilder sind von mir. Zuhause habe ich noch mehr. Nachdem ich 1994 einen Herzinfarkt hatte und nicht mehr arbeiten konnte, entdeckte ich bald schon die Malerei als Hobby“, erzählt er.

Horst Hüneke zeigte an seinem Stand selbst kreierte Holzfiguren. Dazu gehören auch Wichtel mit Logos der einzelnen Bundesliga-Fußballvereine.

woe

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Smart Luggage: Wenn der Koffer zum Lautsprecher wird

Smart Luggage: Wenn der Koffer zum Lautsprecher wird

Games: Farbbomben, Planetenaufbau und ein Unrechtsstaat

Games: Farbbomben, Planetenaufbau und ein Unrechtsstaat

Keine Taschenlampe: Kabellose Leuchten inspirieren Designer

Keine Taschenlampe: Kabellose Leuchten inspirieren Designer

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Montag

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Montag

Meistgelesene Artikel

Tolle Premiere für „Chaos in’t Bestattungshuus“

Tolle Premiere für „Chaos in’t Bestattungshuus“

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Schlaumeier tauscht Verkehrsschilder aus

Schlaumeier tauscht Verkehrsschilder aus

Im Jaguar gegen die Leitplanke

Im Jaguar gegen die Leitplanke

Kommentare