Alles klar für Stromnetzübernahme von EWE

NOG kauft, Stadtwerke pachten – Oyten profitiert

+
Die von der Gemeinde Oyten und der Stadtwerke Achim AG gegründete Netzgesellschaft Oyten GmbH (NOG) kauft von der EWE Netz GmbH das Stromnetz im Oytener Gemeindegebiet. Die Details erläuterten gestern (von rechts) die NOG-Geschäftsführer Axel Junge (Gemeinde Oyten) und Jens Ruschenbaum (Stadtwerke Achim), Bürgermeister Manfred Cordes und Finanzfachbereichsleiter Wolfgang Röttjer (Gemeinde Oyten) sowie der Achimer Stadtwerke-Chef Sven Feht.

Oyten - Soviel vorweg: Für die Kunden in Oyten und ihren (frei wählbaren) Strombezug ändert sich nichts. Nur, dass sie ab 1. Januar 2018 bei Netzstörungen oder Neuanschlüssen die Nummer der Stadtwerke Achim AG wählen müssen und nicht mehr die der EWE Netz GmbH.

Diese nämlich verkauft das Stromnetz im Oytener Gemeindegebiet an die kommunale Netzgesellschaft Oyten GmbH (NOG) – und die wiederum verpachtet das Leitungsnetz an die Achimer Stadtwerke, die neuer Grundversorger in Oyten werden.

An der vor drei Jahren gemeinsam gegründeten NOG ist die Gemeinde Oyten zu 51 % beteiligt, die Stadtwerke Achim AG zu 49 %. Die NOG ist das Ergebnis der 2011 gestarteten Oytener Überlegungen, das Auslaufen der Konzession für die Stromversorgung im Gemeindegebiet für den Aufbau eines eigenen Stromnetzbetriebs zu nutzen – der Einflussnahme und wirtschaftlicher Vorteile wegen. 

„Aber weil wir vieles können, nur keinen Strom“, so Bürgermeister Manfred Cordes, holte sich die Kommune mit den Achimer Stadtwerken einen strategischen Partner ins Boot, der als Energieversorger schon am Markt mitmischt und zudem den Oytenern als Gaslieferant seit Jahren vertraut ist. Außerdem grenzen Achimer und Oytener Stromnetz aneinander – es passte alles, und für die Kooperation wurde die Netzgesellschaft Oyten gegründet.

EWE ausgestochen

Bei der Neuausschreibung der Stromkonzession für die Versorgung im Gemeindegebiet Oyten setzte sich die NOG 2014 im Vergabeverfahren durch und luchste der EWE die Konzession ab. Zwei Jahre verhandelten NOG und EWE die Übereignung des Netzes. Ende 2016 wurde Einigkeit erzielt – mit der Zustimmung des Oytener Gemeinderates am Montagabend treten die Verträge nun 2018 in Kraft. Um die Netzübernahme finanziell zu stemmen, stattet die Gemeinde Oyten ihre NOG jetzt mit 1,38 Mio. Euro Kapital aus.

Über den tatsächlichen Kaufpreis vereinbarten die Parteien vertraglich Stillschweigen, wie die beiden NOG-Geschäftsführer Axel Junge (Gemeinde Oyten) und Jens Ruschenbaum (Stadtwerke Achim) gestern im Pressegespräch erklärten. Bestandteil der Verhandlungen war zudem, unter welchen technischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen das örtliche Verteilnetz im Gemeindegebiet aus dem Netz der EWE herausgelöst und in das vorhandene Stromnetz der Achimer Stadtwerke als künftiger Pächterin des Oytener Netzes eingebunden wird.

Anbindung ans Achimer Netz mit drei Leitungen

Zur technischen Realisierung eines eigenständigen Oytener Netzes, das mit drei Zuleitungen ans Achimer Netz angebunden ist, kündigte Ruschenbaum für die nächsten Monate den Neubau einer Trafostation am neuen Gewerbegebiet an sowie für den Leitungsschluss ergänzende Verkabelungen unter der A 1 bei Tüchten hindurch und unterhalb der Wümme nahe Backsberg.

Ab 2018 hält Eigentümerin NOG das Oytener Stromnetz als Anlagevermögen und kassiert dafür Pacht. Den Netzbetrieb übernehmen per Netzpachtvertrag die Stadtwerke Achim. Profitieren sollen alle Vertragspartner: Die Gemeinde Oyten erwartet als Mehrheitsgesellschafterin von ihrer NOG Ausschüttungen, die während der Konzessionslaufzeit von 20 Jahren nicht nur die Investitionen in den Netzkauf refinanzieren, sondern dazu noch Rendite versprechen. 

Vermögen für die Gemeinde

„Wir schaffen Vermögen für die Gemeinde Oyten“, so Bürgermeister Cordes. Die Stadtwerke als Netzpächter und Stromlieferant weiten ihr operatives Geschäft in die Nachbarschaft aus: Zu den 17.000 bestehenden Netzanschlüssen im Versorgungsgebiet Achim gesellen sich nach Worten von Stadtwerke-Vorstand Sven Feht 8000 private und gewerbliche Anschlussnehmer im Gemeindegebiet Oyten, die für die Stadtwerke Achim potenzielle Neukunden sind beziehungsweise von deren gewählten Stromanbietern der neue Netzbetreiber Netzentgelte erhält. 

Unter www.energie-fuer-oyten.de informieren die Stadtwerke ab heute im Internet über ihr Angebot in Oyten und ihre Tarife. Zur Feier der Netzübernahme kündigte Feht ein „Begrüßungsgeld“ für Oytener an, die bei den Stadtwerken Stromkunden werden oder bereits sind.

pee

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Erntefest in Neddenaverbergen 

Erntefest in Neddenaverbergen 

Trecker-Oldtimer-Treff in Vethem

Trecker-Oldtimer-Treff in Vethem

Schwarmer Familientriathlon

Schwarmer Familientriathlon

20 Jahre Gemüseabo in Dörverden 

20 Jahre Gemüseabo in Dörverden 

Meistgelesene Artikel

SPD-Fest ohne Sigmar Gabriel

SPD-Fest ohne Sigmar Gabriel

Scharnhorst: Vor 750 Jahren erstmals urkundlich erwähnt

Scharnhorst: Vor 750 Jahren erstmals urkundlich erwähnt

Radfahrer übersehen: 16-Jähriger schwer verletzt

Radfahrer übersehen: 16-Jähriger schwer verletzt

Verlegenheitslösung mit vielen Fragezeichen

Verlegenheitslösung mit vielen Fragezeichen

Kommentare