Jannik Woelki (14) singt „Verrückt“ im Fernsehen

„Der Applaus ist die Droge“

+
„Verrückt“ geht es für Jannik Woelki (14) aus Oyten ins Fernsehen.

Oyten - Schon von klein auf begeisterte der 14-jährige Jannik Woelki Familie & Co. mit seiner starken Musikalität. Jetzt hat es der Oytener in die Vorrunde des Nachwuchs-Komponisten-Wettbewerbs „Dein Song“ und damit ins Fernsehen geschafft. Dafür reichte er sein selbst geschriebenes Lied „Verrückt“ ein. Zu sehen ist Janniks Auftritt nächstes Jahr im Kinderkanal (Kika) von ARD und ZDF, wenn es um den Titel „Songwriter des Jahres 2016“ geht.

Mit der Musik hat Jannik schon sehr früh angefangen. Erst spielte er „nur“ Instrumente, dann begann er auch zu singen. „Seitdem ich denken kann, habe ich auf einer Kindertrommel herumgeklopft – bis ich dann auf einem richtigen Schlagzeug gespielt habe“, erzählt der Oytener. Im Kindergartenalter ging er zum Keyboard über und sitzt bis heute mit voller Leidenschaft an den Tasten.

Im Laufe der Zeit fing Jannik dann mit dem Singen an. Ein Auslöser dafür war eine Veranstaltung im Februar 2013: Bei „Teenie Open Stage“ im Achimer Kasch konnte er seine Gesangskünste unter Beweis stellen. Danach folgten weitere Songs, die Jannik zusammen mit seiner Schwester Kim (12) komponiert und singt.

Seine Lieder befassen sich meist mit gesellschaftskritischen Themen. In seinem Wettbewerbssong beschreibt er die „verrückten“ politischen Zustände in ironischer Art und Weise. Damit will er einen Weckruf an die Zuhörer richten.

Die Fernsehzuschauer können Jannik jedoch erst 2016 im Kinderkanal (Kika) sehen. In einer 16-teiligen Doku-Reihe wird ab Februar über die 16 ausgewählten Teilnehmer von „Dein Song“ berichtet und werden ihre Kompositionen vorgestellt. Zum Vorrundenentscheid wurden die Kandidaten nach Wiesbaden auf Schloss Biebrich eingeladen. „Es herrschte gar kein Konkurrenzgefühl. Wir haben sogar im Wartezimmer gemeinsam Musik gemacht“, berichtet Jannik. Die Jury besteht aus der Singer/Songwriterin Cäthe, Sängerin Mieze (Mia), Sänger Laith Al-Deen sowie Musikproduzent Martin Haas. Sie entscheiden, welche von den 16 Teilnehmern die Chance erhalten, am Komponisten-Camp auf Ibiza teilzunehmen. Ob Jannik aus Oyten dabei ist, wird noch nicht verraten. Wer diese zweite Hürde übersteht, erhält einen prominenten Musikpaten wie Peter Maffay, Sasha oder Marit Larsen an die Seite gestellt, bevor es dann mit den eigenen Songs ins Studio und in die finale Live-Show geht. Moderiert wird „Dein Song“ von Johanna Klum und Bürger Lars Dietrich. Am Ende stimmen dann die Zuschauer bei einem Telefonvoting über den besten Song und somit über den Sieger ab.

Für alle, die es nicht abwarten können, Jannik auf Kika zu sehen, ist er auf dem Youtube-Channel „Jannik’s Music“ zu bewundern. Er lädt dort regelmäßig Covers und selbst komponierte Lieder hoch. Sein großes Vorbild, so sagt der 14-Jährige, ist der unvergessene Komponist, Pianist und Sänger Udo Jürgens.

Sein Hobby möchte Jannik später einmal zum Beruf machen. Davor, so sagt er, will er trotzdem noch etwas „Handfestes“ lernen.

Einen großen Live-Auftritt hat der Schüler nächste Woche am Freitagabend beim Empfang der Selbstständigen, den die Gemeinde Oyten im Rathaus ausrichtet. Bürgermeister Manfred Cordes höchstpersönlich hat Jannik zu der großen Veranstaltung eingeladen. Und auch diesen Auftritt absolviert er getreu seiner Devise: „Der Applaus ist die Droge meines Tuns.“

kg

Mehr zum Thema:

Trump wendet sich vom Klimaschutz ab

Trump wendet sich vom Klimaschutz ab

RBB: Kontrollgremium sieht Schwächen bei Amri-Ermittlungen

RBB: Kontrollgremium sieht Schwächen bei Amri-Ermittlungen

Onigiri: die japanische Pausenstulle für unterwegs

Onigiri: die japanische Pausenstulle für unterwegs

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Meistgelesene Artikel

Naturschutz und persönliche Erinnerung verknüpft

Naturschutz und persönliche Erinnerung verknüpft

Schwerer Unfall in Bassen: Frau stirbt

Schwerer Unfall in Bassen: Frau stirbt

„Achim ist jetzt Teil der Coca-Cola-Familie“

„Achim ist jetzt Teil der Coca-Cola-Familie“

Mit 2,24 Promille in einen Vorgarten

Mit 2,24 Promille in einen Vorgarten

Kommentare