Mehr als 600 Mitwirkende im Bassener Erntefestumzug 

„Jagdclub 69“ ist der schönste

„I love Bassen“: das Erntebrautpaar Jasmin Swigon (19) und Jörn Heemsoth (35).

Bassen - Die Zuschauer am Straßenrand kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus: Ein Swimmingpool mit munter im Wasser tollenden Badenixen, ein Jägerstuhl, eine Kirche, eine Pinguinherde und weitere 60 kreativ gestaltete, von Schleppern gezogene Themenlandschaften auf Rädern rollten am Samstag in einem mehr als einen Kilometer langen Erntefestzug durch Bassen. Der viel beklatschte und bejubelte karnevalistische Umzug mit seinen mehr als 600 Mitwirkenden war der Höhepunkt des 64. Bassener Erntefestes – mit vier Festtagen und zahlreichen Besuchern aus Nah und Fern das größte in der Region.

Kleine gelbe Erntehelfer aus Oyten rollten im Erntefestzug mit.

Einmal mehr erfüllte der glanzvolle Festkorso, der zweitgrößte in der Bassener Erntefest-Historie, die Hoffnungen der Erntefest-Organisatoren Torsten Knobelsdorf und Andreas Rathjen. Die Umzugsstrecke war gesäumt von Schaulustigen, ganze Kaffeegesellschaften hatten es sich erwartungsvoll in den Vorgärten gemütlich gemacht, und die jüngsten Zuschauer freuten sich, wenn Umzugsteilnehmer ihnen von den Wagen ganze Arme voll Bonbons zuwarfen. Die ganze Ortschaft mit ihren Vereinen und Institutionen, Straßengemeinschaften und Freundeskreisen sowie Gastgruppen aus benachbarten Ortschaften beteiligten sich an dem Festumzug. Zum schönsten Erntewagen krönte die Jury später den Motivwagen „Jagdclub 69“ eines Freundeskreises aus Bassen. Zweite wurden die „Affen vom Himmel verlassen“ mit dem Modell eines Kirchennachbaus aus Bassen, gefolgt von den „Bassener Kartoffelbauern“. 

„Bei den Kinderwagen hat jeder einen Preis bekommen. Der schönste Wagen, die „Kuscheltiere“, erhielt einen Wanderpokal mit Süßigkeiten voll bis zum Rand“, so Torsten Knobelsdorf. Angeführt wurde der Festzug vom Wagen mit der Erntekrone und dem Erntebrautpaar Jasmin Swigon (19) und Jörn Heemsoth (35), gezogen von Heiko Oetjen mit seinem restaurierten Normag-Schlepper.

Erntefest in Bassen

Zurück auf dem Fest- und Rummelplatz am Blocks Huus, sagte die Erntebraut ihr Gedicht auf. Dann ging das große Feiern weiter – mit einer „Open End“-Sause bis spät in die Nacht hinein. Gestartet war das Erntefest am Donnerstagabend mit dem Binden der Erntekrone und dem Freibierfassanstich durch das Erntepaar. Am Freitag folgten Laternenumzug und Disconacht, am Samstag dann der Höhepunkt mit dem legendären Festumzug. Gestern standen noch Scheunen-Gottesdienst, Frühschoppen, Oldtimer-Ausstellung und Butterkuchen-Sause auf dem Festprogramm. 

woe

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Adrian Mohr punktet im Heimspiel

Adrian Mohr punktet im Heimspiel

CDU bleibt stärkste Partei in Kirchlinteln

CDU bleibt stärkste Partei in Kirchlinteln

Ottersberg wählt AfD nicht in Landtag

Ottersberg wählt AfD nicht in Landtag

Individuell gefertigte Medaille als Lohn für die Anstrengung

Individuell gefertigte Medaille als Lohn für die Anstrengung

Kommentare