Lions veranstalten „Italienische Nacht“ im Rathauspark

„Helfen Sie helfen“ – bei Hits, Prosecco und Feuerwerk

+
Die italienischen Tenöre4You, zuletzt im Januar in der Ottersberger Kirche zu hören, singen beim Benefizkonzert im Rahmen der „Italienischen Nacht“ am 21. Mai in Oyten.

Oyten - „Helfen Sie helfen!“ – diesen Aufruf verknüpft das Lions-Hilfswerk Achim mit einer nahezu unwiderstehlichen Einladung: Eine „Italienische Nacht“ lockt am Samstag, 21. Mai, von 18 bis 24 Uhr in den Rathauspark nach Oyten – mit italienischem Flair rund um das Heimathaus, einem Konzert des Duos Tenöre4You im Rathaussaal und einem festlichen Feuerwerk. Die Benefizveranstaltung organisieren die Achimer Lions unter Federführung des Oytener Unternehmers Bodo Renne zugunsten der Arbeit ehrenamtlicher Flüchtlingshelfer.

„Alle Bürger aus Oyten, Achim und Umgebung sind herzlich eingeladen, um diese Veranstaltung zu einem großen Erfolg werden zu lassen“, betont der Lions-Club. Zahlreiche Oytener Unternehmen sponsern die Benefizveranstaltung.

Von 18 bis 24 Uhr können die Gäste am 21. Mai bei der „Italienischen Nacht“ auf dem festlich geschmückten Terrain des Heimathauses bei freiem Eintritt und italienischer Musik das Ambiente genießen und Getränke und Speisen erwerben.

Ab 19 Uhr ist im benachbarten Rathaussaal Einlass zum Konzert der italienischen Tenöre4You. Ab 20 Uhr singen Toni Di Napoli & Pietro Pato auf der Bühne Welthits aus Klassik, Pop, Musical und Film. Karten für das Konzert sind zum Preis von 20 Euro an der Abendkasse erhältlich sowie im Vorverkauf: in Oyten an der Tankstelle Höper, bei Papier-Meyer und in der Volksbank, in Achim in der Buchhandlung Hoffmann und in Thedinghausen im Pflanzencenter Schröder.

Nach dem Konzertende gegen 22 Uhr können die Besucher sich wieder zu den Gästen im Park gesellen und bis 24 Uhr weiter das italienische Flair open-air genießen. Um 23.23 Uhr wird zum krönenden Abschluss über dem Rathaussee ein Höhenfeuerwerk gezündet.

Zur Zielsetzung dieser Benefizveranstaltung schreiben die Achimer Lions: „Die Integration der vielen Flüchtlinge stellt alle Kommunen und Städte vor große Probleme. Einen großen Beitrag zur Lösung leisten die vielen verantwortungsvollen und hochmotivierten ehrenamtlichen Bürger in der Gemeinde Oyten. Ihnen allen gilt Anerkennung und Dank.“ Verantwortlich für die Steuerung und Vernetzung der Aktivitäten dieser ehrenamtlich tätigen Mitbürger sei die Integrationsbeauftragte der Gemeinde Oyten, Christa Junge. Der Reinerlös der „Italienischen Nacht“ zugunsten der Integration der Zuwanderer solle daher an die Integrationsbeauftragte gehen – mit dem Ziel, die ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer in ihren zugewiesenen Arbeitsfeldern wirkungsvoll zu unterstützen. Vorrangig sollen mit dem Erlös auf Wunsch des Lions-Hilfswerks und des Lions-Clubs Achim, der seine Mitglieder in Achim, Oyten und Thedinghausen hat, die für die Flüchtlingsintegration dominanten Handlungsfelder „Erlernen der deutschen Sprache“ und „Zugang zum Arbeitsmarkt“ durch ein professionelles Coaching der Ehrenamtlichen gefördert werden.

Getreu ihrem Motto „Helfen Sie helfen“ laden die Lions alle Interessierten zu der „Italienischen Nacht“ in Oyten ein und hoffen auf viel Zuspruch. Denn: „Ein friedvolles und harmonisches Miteinander zwischen Alt- und Neubürgern soll das nachhaltige Ziel unserer gemeinsamen Arbeit sein.“ 

pee

Mehr zum Thema:

Riesenpanda Bao Bao in China gelandet

Riesenpanda Bao Bao in China gelandet

Narren müssen Sturm und Regen trotzen

Narren müssen Sturm und Regen trotzen

Kater an Karneval: Was dagegen hilft und was nicht

Kater an Karneval: Was dagegen hilft und was nicht

Schulkonzert in Bruchhausen-Vilsen

Schulkonzert in Bruchhausen-Vilsen

Meistgelesene Artikel

Anstecknadeln und Rosen überreicht

Anstecknadeln und Rosen überreicht

Nach 60 Jahren in neuen Räumen – ohne Zelle

Nach 60 Jahren in neuen Räumen – ohne Zelle

Bernhard Böden „Achimer Unternehmer des Jahres 2017“

Bernhard Böden „Achimer Unternehmer des Jahres 2017“

Bagger beschädigt Starkstromleitung an der A1

Bagger beschädigt Starkstromleitung an der A1

Kommentare