Gruß des Brillensee-Vereins / Applaus nach Aufstell-Zeremonie mit Kran und Muskelkraft

Fische umkreisen Oytener Maibaum

+
Blau umwickelt ist der 14 Meter hohe Oytener Maibaum. Mit den kunstvoll gefertigten Fischen in luftiger Höhe hat sich der für das Schmücken des Baums zuständige Verein „Fischereifreunde Brillensee“ verewigt.

Oyten - „Ein Schlag, noch einer – und noch einer. Er sitzt. Fest muss er stehen und schief geht auch nicht!“ Philip und Johann Warnke haben inzwischen Routine, was das Aufstellen des Oytener Maibaums betrifft.

In ihrer traditionellen Zimmermannskluft erinnerten sie an gute alte Traditionen des regionalen Handwerks.

Mit Ladekran und Muskelkraft wurde der mächtige Mast vom Auflieger an seinen Platz gehievt und schmückt jetzt wie alljährlich in diesem Monat den Sommergarten des Gasthauses „Alter Krug“ an der Hauptstraße.

Gefahrenpunkt große

Birke gut bewältigt

Zentimeterarbeit war gefragt, denn die Ausschmückung, die in diesem Jahr die Fischereifreunde vom Brillensee übernommen hatten, drohte sich in den Wipfeln einer großen Birke zu verheddern.

Als dann der in frischem Weiß lackierte Baum stand, bewegten sich kunstvoll gefertigte Fische als Symbol des Fischereifreunde-Vereins wie ein Mobile im Wind. Der blau-rot umwickelte Kranz leuchtete in seinen Farben weithin und entlockte den zahlreichen Zuschauern großzügigen Applaus.

„Unsere sehr aktive Jugendgruppe hat das Schmücken übernommen, und es ist ihr wirklich gelungen“, lobte Michael Heykamp, Vorsitzender der Angler.

Zufrieden zeigte sich auch Eckard Kauert, Ehrenvorsitzender der Oytener Vereinigung der Selbständigen (VdS). Er hatte vor Jahren die feierliche Zeremonie des Maibaum-Aufstellens an der Hauptstraße etabliert und freut sich seither über stetig zunehmendes Publikumsinteresse.

Das erste Bier im Freien, Musik und die Freude über einigermaßen gutes Wetter hatten erneut viele Schaulustige zum „Alten Krug“ gelockt.

Bürgermeister Manfred Cordes und VdS-Vorsitzender Hans-Joachim Blohme richteten zu Beginn, ein paar Worte ans Publikum. Auch sie zeigten sich zufrieden, dass die feierliche Maibaumaufstellung, für die jedes Jahr ein anderer örtlicher Verein die Patenschaft und die Prozedur übernimmt, in Oyten so gut angenommen wird.

kr

Mehr zum Thema:

Wie Jörg Michelson aus Barrien die Welt sieht

Wie Jörg Michelson aus Barrien die Welt sieht

Auf einer Reise Stockholm entdecken

Auf einer Reise Stockholm entdecken

Fußball-Tennis und viel Kopfballspiel: Werder-Training am Donnerstag

Fußball-Tennis und viel Kopfballspiel: Werder-Training am Donnerstag

Warschau will neuen Glanz für Praga

Warschau will neuen Glanz für Praga

Meistgelesene Artikel

Hier kommen Lämmer im Minutentakt zur Welt

Hier kommen Lämmer im Minutentakt zur Welt

Team: „Du warst ein toller Chef“

Team: „Du warst ein toller Chef“

Schwerer Unfall in Bassen: Frau stirbt

Schwerer Unfall in Bassen: Frau stirbt

Wartehäuschenbau unter keinem guten Stern

Wartehäuschenbau unter keinem guten Stern

Kommentare