Neue Majestäten: Petra-Runge Seidel und Wolfgang Stamm

Freudentränen bei der Proklamation

Freude pur: die neues Majestäten des Schützenvereins Sagehorn. - Foto: Woelki

Sagehorn - Sie freute sich. Das sah jeder. So strich sie erst einmal ihre Freudentränen weg und nahm die Königsscheibe in Empfang. Und er strahlte ebenfalls vor Glück.

Auf der Königsproklamation als dem Höhepunkt des Schützenfestes Sagehorn vor den mehr als 50 angetretenen Vereinsmitgliedern und zahlreichen Gästen krönte in der Festhalle Vereinsvorsitzender Hartmut Lieder Petra Runge-Seidel zur neuen Schützenkönigin und Wolfgang Stamm zum neuen Schützenkönig.

Zu Beginn der Proklamation erinnerte der Vorsitzende die Festgemeinde an historische Daten. So gründeten vor 110 Jahren Sagehorner den Schützenverein. „Und auf dem Tag genau am 13. August vor 55 Jahren wurde die Berliner Mauer gebaut“, erinnerte Lieder.

„Natürlich wollte ich Königin werden“, betonte die neue Schützenmajestät Petra Runge-Seidel, die seit mehr als zehn Jahren dem Verein angehört und sich über ihren ersten Königstitel freuen durfte. Und sie schob hinter: „Wenn man keinen Königstitel haben will, darf man auch nicht auf die Königsscheibe schießen.“

Der neue Schützenkönig Wolfgang Stamm ist noch nicht lange dabei. In diesem Jahr trat er dem Schützenverein bei, stach seine Konkurrenz aus und holte sich den Königstitel. Auch für ihn ist es sein erster Königstitel.

Zur neuen Vizekönigin krönte Lieder Helga Thees, zum neuen Vizekönig Matthias Pohlmann. Der Pokal „König der Könige“ ging an Margrit Lieder, die Ehefrau des Vereinsvorsitzenden. Insgesamt schossen mehr als 30 Schützenschwestern und –brüder auf die Königsscheiben. Auch die Schützenjugend ermittelte ihre neuen Majestäten. So heißt der neue Jugendkönig Jan Mindermann und die neue Vizejugendkönigin Fiona Böse, die zusätzlich den Jugendpokal gewann.

Zudem ermittelte der Schützenverein zum Schützenfest die Gewinner und Platzierten zahlreicher Schießwettbewerbe.

So gewann Ulrike Pohlmann den Damenpokal, Thomas Böse den Schützenpokal und Irmgard Fritze den Seniorenpokal. Die Ausmarschscheibe ging an Hartmut Lieder, der Peter Wurnitsch-Wanderpokal an Friedo Meyer, der Hans Mindermann-Wanderpokal und die Tschärper-Medaille an Thomas Böse. 

woe

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

Barkeeper: Vom Berufsrisiko Sucht und der Liebe zur Nacht

Barkeeper: Vom Berufsrisiko Sucht und der Liebe zur Nacht

Rohingya sollen zurück nach Myanmar: Wollen sie das?

Rohingya sollen zurück nach Myanmar: Wollen sie das?

Meistgelesene Artikel

Rüstzeug für den Arbeitsplatz in Deutschland

Rüstzeug für den Arbeitsplatz in Deutschland

Grundsteinlegung für die Janusz-Korczak-Schule

Grundsteinlegung für die Janusz-Korczak-Schule

Der rote Rucksack ist im Landtag angekommen

Der rote Rucksack ist im Landtag angekommen

Viele Zaungäste an der Edeka-Baustelle

Viele Zaungäste an der Edeka-Baustelle

Kommentare