„Flammende Herzen“: Theatergruppe I-Pünktchen begeistert / Dreimal volles Haus in Bassen

Chaos pur im Partnervermittlungsbüro

+
„Flammende Herzen“ stoßen auf komische Charaktere – dabei ging es turbulent zu auf der Bühne der Kornscheune im Bassener Blocks Huus.

Bassen - Mit der Liebe ist es wie mit dem Wetter: Es kommt immer anders als man denkt. Am besten, man sucht sich etwas Neues, bevor das Alte aufgewärmt wird.

Mit diesem Motto stimmte jedenfalls Gerrit Cordes das Publikum auf einen vergnüglichen Abend ein. Aus dem Dunkel der Bassener Kornscheune im Dorfgemeinschaftszentrum Blocks Huus heraus stand er plötzlich im Scheinwerferlicht. Mit beeindruckender Stimme sang er Jürgen Marcus’ Hit: „Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben“. Wie seinerzeit bei dem Schmusesänger flogen Kuscheltiere auf die Bühne, und der Beifall war nahezu überschwänglich.

Als sich der Vorhang öffnete, fanden die Zuschauer sich mitten in der Partnervermittlung „Flammende Herzen“ wieder, wo es recht lebhaft zugeht. Herzstück des Instituts ist Sekretärin Elvira (Sonja Krantz). Sie sucht zwar nicht unbedingt einen Mann. Aber sie sitzt sozusagen an der Quelle. Da laufen ihr die interessierten Herren gleich reihenweise über den Weg.

Darüber hinaus chattet sie leidenschaftlich gern mit Männern auf dem PC ihrer Chefin Monika (Monika Böttcher), die das gar nicht gern sieht.

Dieses Büro für Lebensglück, das auch Ehe- und Scheidungsberatung im Angebot hat, kann sich über mangelnden Zulauf nicht beklagen, auch wenn in der einen oder anderen vermittelten Partnerschaft die Flammen der Liebe vor der Zeit ausgegangen sind.

Leider schafft es die quirlige Elvira, alle Zusammenhänge derart durcheinander zu bringen, dass kaum noch jemand weiß, woran er ist. Im Wartezimmer werden Klienten vergessen, die Chefin poussiert mit einem Kunden im Café nebenan und nimmt, um den Kuchen bezahlen zu können, Handtasche und Geldbörse ihrer Sekretärin mit.

Männliche Kunden, die allein im Büro warten, durchblättern schon mal den Katalog mit dem Damenangebot. Dabei stellen sie Reichtum vor Schönheit – bis Elvira kommt und dem Treiben ein Ende macht.

Petra (Heidrun Cordes) eine vermittelte Kundin, sucht mit ihrem Mann das Vorabgespräch für eine problemlose Scheidung, kommt aber bei der mitteilungsbedürftigen Elvira kaum zu Wort. Sie outet sich als Fremdgängerin, die auch noch nach einem Fehltritt schwanger wurde.

Missverständnis türmt sich auf Missverständnis. Die Zuschauer amüsieren sich köstlich. Schließlich fragt einer der Kunden, ob man sich in einer Partnervermittlung oder einem Swinger-Club befindet

Witzige Dialoge, mit Herzblut gespielte Rollen, ein stimmiges Bühnenbild und eine an Perfektion grenzende Regie durch Christa Junge machten das Theaterstück an allen drei Aufführungstagen zu einem Dauerlacher.

kr

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Smart Luggage: Wenn der Koffer zum Lautsprecher wird

Smart Luggage: Wenn der Koffer zum Lautsprecher wird

Games: Farbbomben, Planetenaufbau und ein Unrechtsstaat

Games: Farbbomben, Planetenaufbau und ein Unrechtsstaat

Keine Taschenlampe: Kabellose Leuchten inspirieren Designer

Keine Taschenlampe: Kabellose Leuchten inspirieren Designer

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Montag

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Montag

Meistgelesene Artikel

Tolle Premiere für „Chaos in’t Bestattungshuus“

Tolle Premiere für „Chaos in’t Bestattungshuus“

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Schlaumeier tauscht Verkehrsschilder aus

Schlaumeier tauscht Verkehrsschilder aus

Im Jaguar gegen die Leitplanke

Im Jaguar gegen die Leitplanke

Kommentare