Familiengarten tritt Bündnis für Demokratie bei / Plakette zum Viel-Farben-Fest

„Akzeptanz ist das A und O“

+
Im Familiengarten Oyten ist ein demokratisches und respektvolles Miteinander selbstverständlich und kein Platz für Rassismus und Ausgrenzung. Das dokumentiert die Plakette „Oyten ist bunt“, die (v.li.) Christine Hempel vom Oytener Bündnis für Demokratie, Monika Sachse als Leiterin der Kita St. Paulus, Bürgermeister Manfred Cordes, Diakon Hendrik Becker und Nicole Albrecht-Possehl, Koordinatorin im Caritas-Bereich des Familiengartens, beim Viel-Farben-Fest enthüllten.

Oyten - Die Vielfalt und Vielfarbigkeit des Lebens spiegeln Menschen verschiedenster Generationen und Nationalitäten Tag für Tag im Oytener Familiengarten. „Oyten ist bunt“ – das unterstreicht der Familiengarten als gemeinsame Einrichtung von katholischer Kirchengemeinde, St.-Paulus-Kindertagesstätte und Caritas-Verband jetzt zusätzlich mit dem Beitritt zum Oytener Bündnis für Demokratie. Dessen Plakette „Oyten ist bunt“ als Bekenntnis zum friedlichen und respektvollen Miteinander und gegen Rassismus und Ausgrenzung wurde am Mittwoch am St.-Martins-Tag im Rahmen eines Viel-Farben-Fests im Familiengarten neben dem Haupteingang enthüllt.

Überbringer des Emblems, das bereits zahlreiche Vereinsheime und öffentliche Stätten in der Gemeinde ziert, waren Bürgermeister Manfred Cordes und Grünen-Ratsfrau Christine Hempel vom Bündnis für Demokratie. Sie übergaben die Plakette offiziell an Diakon Hendrik Becker, Kita-Leiterin Monika Sachse und Nicole Albrecht-Possehl, Koordinatorin im Caritas-Bereich des Familiengartens.

Mehr als 100 Kinder und Eltern verfolgten als Festgäste die Verleihung der „Oyten ist bunt“-Plakette. „Vielfalt ist eine Bereicherung und es ist wichtig, sich für den Frieden einzusetzen. Denn nur mit Toleranz kann man Dinge auf den Weg bringen. Menschen zu akzeptieren, die anders sind, ist das A und O. Wir sollten daher aufeinander zugehen“, sagte Bürgermeister Manfred Cordes in seiner kleinen Festansprache. Anschließend segnete Diakon Hendrik Becker die Plakette. Danach bat der katholische Geistliche die große Festgemeinschaft, das Brot zu teilen – „als ein starkes Signal der Zusammengehörigkeit“.

Nach dem offiziellen Teil lud der Familiengarten zum Viel-Farben-Fest ein mit einem großen Bastelangebot für die Kinder, einem Bilderbuchkino und einem üppigen Imbiss mit internationalem Flair und mit viel Naschwerk, selbstgemacht von den Kindergarten-Eltern und den Pfadfindern von St. Paulus.

woe

Mehr zum Thema:

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Meistgelesene Artikel

Naturschutz und persönliche Erinnerung verknüpft

Naturschutz und persönliche Erinnerung verknüpft

Olaf Lies über Störtebeker: „Robin Hood der Seefahrer“

Olaf Lies über Störtebeker: „Robin Hood der Seefahrer“

„Achim ist jetzt Teil der Coca-Cola-Familie“

„Achim ist jetzt Teil der Coca-Cola-Familie“

Mit 2,24 Promille in einen Vorgarten

Mit 2,24 Promille in einen Vorgarten

Kommentare