Oytener Bürgermeisterkandidat

Jens Marten nimmt Stellung zu seinen Feuerwehraktivitäten

Jens Marten

Oyten – Bezugnehmend auf unsere Berichterstattung vom vorigen Dienstag nimmt Jens Marten, Einzelbewerber für die Bürgermeisterwahl in Oyten, Stellung: „Leider lässt der Artikel sehr viel Raum für Spekulationen in Bezug auf meinen Einsatz bei dem verheerenden Zugunglück von Eschede sowie damit leider auch in Bezug auf den Wahrheitsgehalt meiner Aussagen und somit die Zuverlässigkeit meiner Person“, schreibt Marten in seiner Erklärung.

Entgegen der Spekulationen will er klarstellen, dass er von 1991 bis 2006 im Landkreis Celle Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Stadt Bergen, Ortsfeuerwehr Bergen, und als Teil der Besatzung des Einsatzleitwagens der Ortsfeuerwehr Bergen bei der ICE-Katastrophe von Eschede 1998 am Unglücksort im Hilfseinsatz gewesen sei. Um seine Aussagen zu untermauern, hat Marten vom heutigen Bergener Stadtbrandmeister eine Bescheinigung über seine aktive Mitgliedschaft in der Ortsfeuerwehr Bergen im besagten Zeitraum eingeholt. 

Dem Hauptfeuerwehrmann Marten wird darin sein „besonderes Interesse an der Mitarbeit in der Technischen Einsatzleitung“ bescheinigt. Bei den Bergungsarbeiten in Eschede übernahm der Bergener Einsatzleitwagen zeitweise die Aufgaben einer Technischen Einsatzleitung, wie aus der Publikation einer Einsatzanalyse hervorgeht. In diesem Fahrzeug hatte Jens Marten in der Nacht vom 3. auf den 4. Juni 1998 Dienst, wie seine Kopie des Einsatzberichts der Feuerwehr Bergen belegt.

Teil der Technischen Einsatzleitung in Eschede

Insofern sei er nicht Teil des eigentlichen Führungsstabs bei dem Großeinsatz gewesen, aber Mitglied der Technischen Einsatzleitung, sagt Marten. Auf diese Klarstellung lege er Wert und das habe er gemeint, als er in einem Interview mit unserer Zeitung erklärt hatte, er habe bei der Feuerwehr Führungserfahrung gesammelt und sei in Eschede „mehrere Tage in der Einsatzleitung vor Ort gewesen“.

Die in dem Artikel „In Eschede bemerkte ihn niemand“ thematisierten Zweifel an seinen früheren Feuerwehraktivitäten waren nach Martens Disput mit der Oytener Feuerwehr aufgetaucht. Also nachdem er in seinem Wahlwerbeflyer veröffentlicht hatte, „Verantwortung als ehrenamtliches Mitglied unserer Freiwilligen Feuerwehr in Oyten“ zu übernehmen, obwohl er seit 2012 nicht mehr am aktiven Dienst teilgenommen hat.

Jens Marten, der für die AfD im Gemeinderat sitzt, tritt am 26. Mai als Einzelbewerber zur Bürgermeisterwahl in Oyten an.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

EU-Parlament verschiebt von der Leyens Kommissions-Start

EU-Parlament verschiebt von der Leyens Kommissions-Start

Nienburg: Händler präsentieren sich bei Autoschau

Nienburg: Händler präsentieren sich bei Autoschau

Brexit-Unterhändler arbeiten an den letzten Hindernissen

Brexit-Unterhändler arbeiten an den letzten Hindernissen

Neue E-Book-Reader: Dem kleinen Tolino geht ein Licht auf

Neue E-Book-Reader: Dem kleinen Tolino geht ein Licht auf

Meistgelesene Artikel

„Wohnklötze verschandeln Ortsbild“

„Wohnklötze verschandeln Ortsbild“

Blitze und Schwelbrände

Blitze und Schwelbrände

Verband feiert sich in Gala selbst

Verband feiert sich in Gala selbst

Ihr Wunsch: Ein Waldkindergarten

Ihr Wunsch: Ein Waldkindergarten

Kommentare