Einsatz unterbricht Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Oyten

134 Alarmierungen sind neuer Rekord für die Retter

+
Geehrte und beförderte Aktive der Freiwilligen Feuerwehr Oyten mit Ortskommando und Gästen.

Oyten - Der Imbiss war verputzt, der Jahresrückblick von Ortsbrandmeister Jens Rebers gerade gehalten und das Grußwort von Bürgermeister-Vertreter Axel Junge soeben im Gange – da unterbrachen die Funkmelder der Anwesenden die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Oyten. Fix rückten einige Feuerwehrleute zur Leinestraße aus, wo in einem Mehrfamilienhaus ein Rauchmelder ausgelöst hatte – was sich jedoch als Fehlalarm herausstellte. Wieder zurück im Rathaussaal, wurde die Versammlung fortgesetzt.

Für 2015 vermeldete der Ortsbrandmeister eine neue Rekordzahl an Alarmierungen für die Ortsfeuerwehr Oyten: 134 Mal wurde Alarm ausgelöst. Es handelte sich um 33 Brandeinsätze, 62 Hilfeleistungen, 26 Fehlalarme sowie 13 sonstige Alarmierungen. Bei den Brandeinsätzen ragte eine nachbarschaftliche Löschhilfe in Bassen heraus, als im Oktober eine Hobbywerkstatt am Köbens in Flammen stand. Bei den Technischen Hilfeleistungen sorgten Sturm- und Wasserschäden, Unterstützung für den Rettungsdienst und ausgelaufene Flüssigkeiten für das Gros der Alarmierungen. Auch die sonntägliche Herrichtung der Flüchtlingssammelunterkunft in Sagehorn verdiene sicherlich Erwähnung, sagte Jens Rebers.

Über das Einsatzgeschehen hinaus besuchten Oytener Feuerwehrleute insgesamt 61 Lehrgänge zur Aus- und Fortbildung und absolvierten außerdem verschiedene Übungen. Als herausragendes Ereignis im Dienstjahr bezeichnete der Ortsbrandmeister die arbeitsintensive Ausrichtung der Bezirkswettbewerbe der Niedersächsischen Jugendfeuerwehren Ende Juni. Auch die Planung für den Aus- und Erweiterungsbau des Feuerwehrhauses nahm im vergangenen Jahr reichlich Zeit, gerade für die Führungskräfte, in Anspruch.

Eine freudige Überraschung gab es für die Ortsfeuerwehr am 1. Dezember. In Bonn wurde ein sogenannter SWKatS (Schlauchwagen Katastrophenschutz) an den Landkreis Verden übergeben. Dieses Fahrzeug wird die Ortsfeuerwehr Oyten betreuen und kann es in der Gemeinde voll nutzen. Bis zur Fertigstellung des Oytener Erweiterungsbaus steht der SWKatS im Rettungszentrum Achim.

Der Ortsfeuerwehr Oyten gehören derzeit 78 Aktive mit einem Durchschnittsalter von 35,3 Jahren an sowie 29 passive und rund 150 fördernde Mitglieder. Die Jugendfeuerwehr hat momentan 30 Mitglieder.

Bei den turnusgemäßen Wahlen wurde Ortsbrandmeister Jens Rebers für weitere sechs Jahre im Amt bestätigt. Gerätewart Heiko Lindhorst sowie sein Stellvertreter Cornelius Traupe wurden einstimmig wiedergewählt, ebenso wie der Atemschutzgerätewart Volker Krause und Zeugwart René Braber. Zum neuen Sicherheitsbeauftragten wurde Stefan Brüns gewählt, zu seinem Stellvertreter Nico-Jan Mahler.

Als Zugang aus der Jugendfeuerwehr wurde Pascal Kimmig zum Feuerwehrmann-Anwärter ernannt. Nach erfolgreicher Truppmannausbildung Teil 1 wurden Jasmin Johannesmann und Sharon-Marie Wisnewski zur Feuerwehrfrau und Felix Barnstedt, Daniel Haase, Tom Mantke und Julian Müller zum Feuerwehrmann befördert. Kati Kahlert wurde zur Oberfeuerwehrfrau, Lars-Eike Bischoff und Dennis Johannesmann wurden zum Oberfeuerwehrmann befördert. Max Barnstedt trägt künftig den Dienstgrad Hauptfeuerwehrmann, Michael Hiller den eines 1. Hauptfeuerwehrmannes. Gemeindebrandmeister Thomas Weidenhöfer nahm anschließend die Beförderung von Andreas Gotthardt zum Löschmeister und von Uwe Johannesmann zum Hauptlöschmeister vor. Der stellvertretende Ortsbrandmeister Volker Jaentsch wurde zum Brandmeister ernannt.

Mehr zum Thema:

IS bekennt sich zu Londoner Anschlag

IS bekennt sich zu Londoner Anschlag

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Meistgelesene Artikel

Glockenspiel: Zwei Jahre Pause beendet

Glockenspiel: Zwei Jahre Pause beendet

Chemieschüler-Elite des Landes zu Gast

Chemieschüler-Elite des Landes zu Gast

Schlussstrich unter angebliche Sexaffäre

Schlussstrich unter angebliche Sexaffäre

Ohne Giro-Gebühren auf Wachstumkurs

Ohne Giro-Gebühren auf Wachstumkurs

Kommentare