Beim Berufsinformationstag knüpfen Schüler erste Kontakte zu Betrieben

Date mit dem Chef von morgen

Neuntklässler und Organisatoren freuen sich auf den Berufsinformationstag 2020 an der IGS Oyten. Foto: Holthusen

Oyten - Von Petra Holthusen. Schüler von heute sind die Azubis von morgen und die dringend benötigten Fachkräfte der Zukunft. Mit dem Nachwuchs ins Gespräch zu kommen über die Möglichkeiten wohnortnaher Ausbildung und Karrierechancen, diese Gelegenheit bietet sich örtlichen Unternehmen beim jährlichen Berufsinformationstag, kurz BIT, an der Integrierten Gesamtschule (IGS) in Oyten. Jugendliche in der Berufsorientierungsphase haben ihrerseits die Chance, sich ohne Hemmschwellen auf einen Schlag bei 30 Betrieben aus unterschiedlichen Branchen über Berufsbilder schlau zu machen und erste persönliche Kontakte zu knüpfen.

Der BIT 2020 geht am Freitag, 21. Februar, von 10 bis gegen 13 Uhr in Aula und Fluren der IGS Oyten über die Bühne. 30 Unternehmen aus Handel, Handwerk und Dienstleistung haben sich mit Informationsständen angesagt und bieten Berufskunde zum Anfassen. „Wir versuchen immer, das Angebot für unsere Schülerinnen und Schüler zu optimieren“, sagt Lehrer Sebastian Bamann, Fachbereichsleiter Arbeit, Wirtschaft, Technik an der IGS, und freut sich über die Anmeldungen auch einiger neuer Aussteller für die Berufsmesse – darunter der Bremer Autobauer Daimler, die Oytener Flora-Apotheke und die Technikerkrankenkasse.

Den 2011 ins Leben gerufenen BIT veranstalten Schule, Gemeinde und Vereinigung der Selbstständigen (VdS) in Oyten gemeinsam. Federführend in der Organisation sind Schulleitungsmitglied Sebastian Bamann, Daniel Moos von der Gemeindeverwaltung und Ralf Köster, Chef von Oelkers Elektrotechnik. „Ein buntes Feld zusammenzubekommen“ ist nach Kösters Worten Ziel und auch diesmal wieder gelungen: Bäckerei, Baugeschäft, Lebensmittelfabrik, öffentliche Verwaltung, Kreditinstitut, Polizei, Behindertenwerkstatt, Shoppingcenter, Autohaus ... – die Acht- und Neuntklässler haben die Wahl, bei welchen Unternehmen sie sich näher über deren Ausbildungsberufe informieren möchten. Praktikumsplätze bieten Köster zufolge fast alle Betriebe an, manche auch noch freie Lehrstellen ab Sommer. Deshalb ist die Berufsmesse nach Worten von Bamann auch noch interessant für einige Zehntklässler, die statt der Oberstufe lieber eine Berufsausbildung anpeilen. Für weitergehende Beratungsangebote steht beim BIT die Agentur für Arbeit mit einem eigenen Stand zur Verfügung.

Bürgermeisterin Sandra Röse misst dem BIT aus Sicht der Gemeinde hohe Bedeutung bei: Die Nachwuchssuche vor Ort stärke Handwerk und Mittelstand in Oyten. Lehrer Bamann hofft, dass die im Unterricht vorbereiteten Schüler den BIT „als Chance begreifen, erste Kontakte zu knüpfen“, und Unternehmer Köster legt Wert auf attraktive Messestände: Nach seiner Erfahrung sei immer dort am meisten los, wo etwas zum Mitmachen, Ausprobieren und Anfassen geboten werde – buchstäblich Berufe zum Begreifen. Kösters Elektrotechnikbetrieb ist von Beginn an beim BIT dabei und bringt immer auch einen Azubi mit, der mit den Schülern schnell auf einer Welle ist. Köster, selbst Absolvent des Schulzentrums, akquiriert hier – frei nach dem Motto Oytener Nachwuchs fürs Oytener Handwerk – alle seine Auszubildenden und hat mit der persönlichen Kontaktaufnahme beim BIT gute Erfahrungen gemacht.

Unternehmen, die sich noch am BIT 2020 beteiligen wollen, können sich per E-Mail an sebastian.bamann@ igs-oyten.eu wenden. Der Besuch der Messe steht übrigens auch Eltern und weiteren Interessierten offen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Coronavirus-Verdacht: Züge aus Italien am Brenner angehalten

Coronavirus-Verdacht: Züge aus Italien am Brenner angehalten

Morsumer Kinderkarneval beim TSV Morsum

Morsumer Kinderkarneval beim TSV Morsum

Kinderfasching bei Puvogel

Kinderfasching bei Puvogel

Bielefeld feiert nach drohender Spielabsage

Bielefeld feiert nach drohender Spielabsage

Meistgelesene Artikel

Messerangriff auf offener Straße in Kirchlinteln: Täter und Opfer betrunken

Messerangriff auf offener Straße in Kirchlinteln: Täter und Opfer betrunken

„Kunst soll Freude machen“

„Kunst soll Freude machen“

Mozarts Requiem luftig und transparent

Mozarts Requiem luftig und transparent

Nicht nur für Computerfreaks

Nicht nur für Computerfreaks

Kommentare