Bassener Rommé-Club spielt seit 30 Jahren / Am Ritual wird nicht gerüttelt

Drei Runden plus Schnittchen

+
Ein Prosit auf 30 Jahre Rommé-Club: Else Prütt, Lina Fischbeck, Hilde Lübkemann, Anita Seeger und Hildegard Künning (v.li.) treffen sich alle drei Wochen dienstags zum Kartenspielen.

Bassen - Am Ritual alle drei Wochen dienstags wird nicht gerüttelt. Punkt fünf Uhr am Nachmittag sitzen die Damen am Tisch. Erst wird ’ne Stunde geklönt – dann das erste Rommé-Blatt ausgeteilt. Vor der zweiten Runde gibt’s immer Schnittchen – seit 30 Jahren.

„Wir spielen open end – da wird es auch schon mal halb elf“, lacht Anita Seeger. Mit Else Prütt, Hildegard Künning, Hilde Lübkemann und Lina Fischbeck bildet sie in Bassen einen privaten Rommé-Club. Den 30. Geburtstag ihrer Kartenspielrunde feierten die fünf mit einem Festessen im Lokal „Hellas“, ansonsten treffen sie sich reihum zu Hause. „Jede freut sich, wenn die drei Wochen rum sind und wir wieder spielen“, sagt Anita Seeger und die anderen nicken zustimmend. Dass mal eine fehlt, ist selten: „Da muss man schon richtig krank sein.“

Die fünf Bassenerinnen, heute zwischen 77 und 84 Jahre alt, kennen sich schon ewig und gehören auch zum Fahrradclub „Lose Pedale“, der im Januar 40. Geburtstag feiert. Sie hätte auch mal Lust zum Kartenspielen, warf bei einer Radtour vor gut 30 Jahren die vor einigen Jahren verstorbene Kathrine Jahn in die Runde – und versammelte ein Quartett um sich, das sich für Rommé im Drei-Wochen-Rhythmus entschied. „Wir spielen immer drei Runden – fünfzehn Spiele“, erzählt Else Prütt. Und das ganz entspannt: „Ohne Klopfen – das gibt sonst nur Streit.“

Gestritten haben sich die Rommé-Frauen in 30 Jahren noch nie, und darauf legen sie großen Wert. Wer verliert, braucht sich sowieso nicht zu grämen: Je mehr Miese auf dem Zettel, umso mehr Euro für den Pott. „Wir spielen ja in die Kasse“, betont Else Prütt. Und von der verreisen die Freundinnen jedes Jahr. Erst reichte es für eine Tagesfahrt nach Braunlage, später ging’s für drei Tage nach Berlin, ins Elsass oder in den Thüringer Wald – und auf Usedom urlaubte der Club schon vier Tage. Den Platz von Kathrine Jahn am Kartentisch nahm vor Jahren Lina Fischbeck ein, am Rommé-Ritual selbst hat sich in 30 Jahren nichts geändert. Außer: „Wir haben inzwischen Seniorenkarten – mit großen Zahlen.“

pee

Mehr zum Thema:

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Meistgelesene Artikel

Zwei Stunden in Arztpraxis gefangen

Zwei Stunden in Arztpraxis gefangen

Mehrere Verletzte bei Unfall auf der A27

Mehrere Verletzte bei Unfall auf der A27

Kurzes Leben endet nach Zwangsarbeit am Galgen

Kurzes Leben endet nach Zwangsarbeit am Galgen

Schlussstrich unter angebliche Sexaffäre

Schlussstrich unter angebliche Sexaffäre

Kommentare