Drei Verletzte

Motorboot nach Auffahrunfall auf der A1 bei Oyten gestrandet

+
Nach dem Unfall musste das Motorboot „Seestern“ aufwendig von der A1 geborgen werden.

Oyten/A1 - Drei verletzte Personen und ein gestrandetes Motorboot - das ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls auf der Autobahn 1 auf Höhe der Anschlussstelle Oyten am Samstagmorgen.

Ein 58 Jahre alter Mann aus dem Landkreis Diepholz war mit seinem Auto samt Trailer mit Motorboot auf der Autobahn 1 in Richtung Hamburg unterwegs. Gegen 5.50 Uhr kam es zu einem Unfall, als ein 68 Jahre alter Mann aus dem Landkreis Nordfriesland auf dieses Gespann auffuhr, teilt die Polizei am Samstagmittag mit.

Das Sportboot mit einer Länge von sechs Metern wurde durch den Aufprall vom Trailer geschleudert und kam quer auf der Fahrbahn zum Liegen. Beim Unfall zogen sich drei Personen leichte Verletzungen zu.

Zur Bergung der Fahrzeuge und des Boots namens „Seestern“ wurden zwei Fahrstreifen in Richtung Hamburg für zwei Stunden gesperrt. Der Verkehr staute sich auf etwa sechs Kilometer vor der Unfallstelle. Gegen den 68-jährigen Unfallverursacher wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

jdw

ungefähre Unfallstelle

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Einweihungsfeier der neuen Dorfstraße in Neddenaverbergen

Einweihungsfeier der neuen Dorfstraße in Neddenaverbergen

Stock-Car-Rennen in Martfeld

Stock-Car-Rennen in Martfeld

Einsatz in Marseille: Auto rast in Bushaltestellen

Einsatz in Marseille: Auto rast in Bushaltestellen

Barnstorfer Ballonfahrer-Festival mit Happy End

Barnstorfer Ballonfahrer-Festival mit Happy End

Meistgelesene Artikel

Oldie-Treffen in Vethem: Ein Mekka der Trecker-Fans 

Oldie-Treffen in Vethem: Ein Mekka der Trecker-Fans 

Scharnhorst: Vor 750 Jahren erstmals urkundlich erwähnt

Scharnhorst: Vor 750 Jahren erstmals urkundlich erwähnt

SPD-Fest ohne Sigmar Gabriel

SPD-Fest ohne Sigmar Gabriel

Radfahrer übersehen: 16-Jähriger schwer verletzt

Radfahrer übersehen: 16-Jähriger schwer verletzt

Kommentare