Stauende übersehen

Auffahrunfall auf der A1: Zwei Leichtverletzte und kilometerlanger Stau

+
Durch den Aufprall durchbrachen die im Anhänger transportierten Güter die Stirnwand des Fahrzeugaufbaus, so dass sie aus dem Anhänger herausragten. 

Oyten - Zwei Leichtverletzte und ein langer Rückstau waren am Montagmorgen die Folgen eines Verkehrsunfalls auf der A1. Das teilt die Polizei mit. 

Ein 54-jähriger Fahrer eines Lkw mit Anhänger war in Richtung Bremer Kreuz unterwegs, als er gegen 8 Uhr etwa 500 Meter vor der Anschlussstelle Oyten zu spät reagierte und auf einen vor ihm am Stauende befindlichen Sattelzug eines 51-jährigen Fahrers auffuhr. Durch die Kollision erlitten beide beteiligten Männer leichte Verletzungen. Die im Anhänger transportierten Güter durchbrachen die Stirnwand des Fahrzeugaufbaus, so dass sie aus dem Anhänger herausragten. 

Die Bergung des Lkw mit Anhänger beanspruchte mehrere Stunden, woraufhin sich vor der Unfallstelle ein kilometerlanger Stau bildete. Erst nach und nach wurden die Fahrstreifen freigegeben. Gegen 15 Uhr war die Fahrbahn schließlich komplett frei.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Mexikaner protestieren in Tijuana gegen Migranten

Mexikaner protestieren in Tijuana gegen Migranten

Mittlerweile 77 Tote bei Brandkatastrophe in Kalifornien

Mittlerweile 77 Tote bei Brandkatastrophe in Kalifornien

Jugend-Challenge in Verden

Jugend-Challenge in Verden

May warnt vor Putsch im Brexit-Streit

May warnt vor Putsch im Brexit-Streit

Meistgelesene Artikel

Shaan Mehrath aus Blender kämpft für Bus nach Bremen

Shaan Mehrath aus Blender kämpft für Bus nach Bremen

Vereine bangen um Zukunft des Achimer Schwimmsports

Vereine bangen um Zukunft des Achimer Schwimmsports

Lärmschutz in Dauelsen: Bahn und Stadt informieren

Lärmschutz in Dauelsen: Bahn und Stadt informieren

Umweltverträglichkeitsprüfung für den Windpark Weitzmühlen

Umweltverträglichkeitsprüfung für den Windpark Weitzmühlen

Kommentare