53-jährige Bassenerin im Rathaus gestartet

Christa Junge ist Oytens Integrationsbeauftragte

+
Christa Junge ist Integrationsbeauftragte der Gemeinde Oyten.

Oyten - Um vor allem vor dem Hintergrund des derzeitigen Flüchtlingszuzugs eine erfolgreiche Integration von Migrantinnen und Migranten zu unterstützen, hat die Gemeinde Oyten die Stelle einer Integrationsbeauftragten geschaffen. Nach der Ausschreibung zum Jahreswechsel wurde die zunächst auf zwei Jahre angelegte Vollzeitstelle, die als Stabsstelle im Rathaus direkt dem Bürgermeister unterstellt ist, nun zum 1. Februar besetzt: Integrationsbeauftragte der Gemeinde ist Christa Junge (53).

Nächste Woche soll die Bassenerin in ihrer neuen Funktion der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Bekannt ist Christa Junge bereits als Vorsitzende des Bassener Dorfgemeinschaftsvereins Blocks Huus. Schon viele Jahre ist sie engagiert in der Jugend- und Chorarbeit in Bassen und darüber hinaus aktive Leichtathletin des TSV Bassen.

Als hauptamtliche Integrationsbeauftragte ist Christa Junge Koordinatorin und Impulsgeberin gleichermaßen. Zu ihren Aufgaben gehören laut Stellenbeschreibung unter anderem die Vernetzung der in der Flüchtlings- und Migrantenarbeit tätigen Ehren- und Hauptamtlichen, die Optimierung und Koordinierung von Integrationsmaßnahmen sowie die Erarbeitung, Umsetzung und Weiterentwicklung eines Integrationskonzeptes für die Gemeinde Oyten.

pee

Mehr zum Thema:

IS bekennt sich zu Londoner Anschlag

IS bekennt sich zu Londoner Anschlag

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Meistgelesene Artikel

Beatclub rockt die Verdener Stadthalle

Beatclub rockt die Verdener Stadthalle

Zwei Stunden in Arztpraxis gefangen

Zwei Stunden in Arztpraxis gefangen

Brand in Otterstedt: Toter war der Bewohner

Brand in Otterstedt: Toter war der Bewohner

„Arkaden“ bald Geschichte?

„Arkaden“ bald Geschichte?

Kommentare