Große Anforderungen an Feuerwehr Posthausen / Werner Lück seit 70 Jahren dabei

Zwei tödliche Verkehrsunfälle

Ehrungen standen in diesem Jahr bei der Ortsfeuerwehr Posthausen an. Foto: Woelki

Posthausen – Eine wichtige Personalfrage ist geklärt. Auf dem Jahrestreffen der Freiwilligen Feuerwehr Posthausen wählte die Mannschaft Pascal Jochade zum neuen stellvertretenden Ortsbrandmeister. Er wird Andreas Böschen ablösen, der auf dieser Position abtritt und in absehbarer Zeit ein anderes Amt innerhalb der Gemeindefeuerwehr anstrebt.

Andreas Böschen will für den Posten des Gemeindebrandmeisters kandidieren und ihm werden gute Chancen eingeräumt. Allerdings steht die Wahl noch bevor.

In seinem Jahresbericht verkündete Posthausens Ortsbrandmeister Arne Stegmann: „Im vergangenen Jahr rückten wir zu 13 Einsätzen aus, aufgegliedert in drei Brände, sieben technische Hilfeleistungen und drei Fehlalarme.“

Dabei mussten die Kameraden zu zwei schweren Verkehrsunfällen mit Toten in ihrem Abschnitt der Autobahn A1 sowie auf der Landstraße im Bereich Posthausen. Beide Einsätze gingen aufgrund ihrer Schwere an die psychische Substanz der Helfer. Für jeden, der dabei war, stellten „diese Einsätze eine wirkliche seelische Herausforderung“ dar, so Stegmann.

Aktuell zählt die Ortsfeuerwehr Posthausen 45 Aktive, 16 Kameraden in der Altersabteilung und elf Jugendliche. Auf die kleine, aber sehr rührige Jugendfeuerwehr ist die Ortsfeuerwehr richtig stolz – und angewiesen. Zur aktiven Wehr wechselten Mika Stegmann, Florian Erdmann, Vanessa Erdmann und Tim Küsel, die aufgrund ihrer Dienstzeit vom Anwärter zum Feuerwehrmann beziehungsweise zur Feuerwehrfrau befördert wurden. Ferner wurde Fabio Freymuth zum Hauptfeuerwehrmann ernannt.

Gemeindebrandmeister Thomas Schepelmann sprach einige Ehrungen aus. Für 40 Jahre Treue zur Ortsfeuerwehr wurden Ernst-Hinrich Küsel und Friedo Meyer geehrt. Für 70 Jahre Verbundenheit zur Ortsfeuerwehr wurde Werner Lück geehrt.

Eine so lange Zeit ist selbst in der ganzen Gemeinde und darüber hinaus wirklich selten.

Zum neu geplanten Feuerwehrhaus Posthausen erklärte die Kommunalpolitik, dass Ende 2020 die Gewerke ausgeschrieben werden und das voraussichtlich Anfang 2021 mit dem Bau begonnen werden kann.  woe

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Kampfabstimmung um CDU-Vorsitz: CDU vor Richtungsentscheid

Kampfabstimmung um CDU-Vorsitz: CDU vor Richtungsentscheid

Furcht vor Huawei: Trump macht Indien Druck beim Thema 5G

Furcht vor Huawei: Trump macht Indien Druck beim Thema 5G

Karneval in Stolzenau: Prunksitzung 2020

Karneval in Stolzenau: Prunksitzung 2020

Anonyme Drohung an Göttinger Hainberg-Gymnasium: Polizei im Großeinsatz

Anonyme Drohung an Göttinger Hainberg-Gymnasium: Polizei im Großeinsatz

Meistgelesene Artikel

A 1 bei Achim nach Crash stundenlang gesperrt

A 1 bei Achim nach Crash stundenlang gesperrt

Kita Völkersen: Startschuss für erste eigene Krippe

Kita Völkersen: Startschuss für erste eigene Krippe

Schmöker lockt auf die schiefe Bahn

Schmöker lockt auf die schiefe Bahn

Straße gleicht einer Mondlandschaft

Straße gleicht einer Mondlandschaft

Kommentare