Kreiskulturausschuss tagt in Buthmanns Hof

Zuschussantrag des Kunstvereins liegt auf Eis

Fischerhude - Die Kulturförderrichtlinien des Landkreises Verden will die CDU aktualisieren. Mit diesem Thema beschäftigte sich der Kulturausschuss des Kreistages in seiner Sitzung am Montag im Kulturzentrum Buthmanns Hof in Fischerhude.

Vor Sitzungsbeginn zeigten Ottersbergs Bürgermeister Horst Hofmann und Wolf-Dietmar Stock als Vorsitzender des Fischerhuder Kunstvereins in Buthmanns Hof den Kreispolitikern die Räume des Kulturzentrums und die aktuelle Kunstausstellung in der ersten Etage.

Später diskutierte der Ausschuss das CDU-Papier, die Kulturförderung im Landkreis zu verändern. Ihren Antrag stellten die christdemokratischen Abgeordneten Christina Hartmann und Thomas Maruhn vor. Danach soll das Verfahren zur Antragstellung erleichtert werden und soll die Kreisverwaltung ein Instrument an die Hand bekommen, nach Vorgabe der neuen Richtlinien mehrere Anträge bündeln und eigenständig entscheiden zu können. 

Denn „bisher berät die Politik über jeden einzelnen Antrag“, erinnerte Landrat Peter Bohlmann, dem die Idee eines integrierten Kulturkonzeptes gefiel, an die jetzige Praxis. Bohlmann schlug vor, das CDU-Papier an die anderen Kreistagsfraktionen weiterzuleiten, damit sie das Thema diskutieren können – was der Ausschuss befürwortete. „Wir sind uns einig, dass etwas Neues kommen muss“, fand Ausschussvorsitzender Wilhelm Hogrefe (CDU). Ob Hogrefe, SPD-Kollege Helmut Prossner oder der Landrat – einig war sich die Runde darin, Projekte nur von überörtlicher Bedeutung über Gemeindegrenzen hinweg zu fördern.

Kulturförderung soll überdacht werden

Vor dem Hintergrund, dass der Landkreis seine Kulturförderung überdenken will, vertagte der Ausschuss den Antrag des Kunstvereins Fischerhude in Buthmanns Hof auf einen Kreis-Zuschuss zu den Fixkosten des Vereins. „Für mich ist der Antrag des Kunstvereins heute nicht entscheidungsreif. Wir müssen erstmal sehen, was aus dem Kulturförderkonzept wird“, sagte Helmut Prossner (SPD).

Thomas Maruhn (CDU) stolperte über das Datum der Antragstellung: „Der Antrag ist Anfang Januar diesen Jahres eingegangen. Und jetzt reden wir erst darüber?!“ Ausschussvorsitzender Hogrefe entgegnete: „Wir behandeln den Antrag erst jetzt, weil wir gerne als Ausschuss die Räume im Buthmanns Hof auch unseren neuen Kreistagsmitgliedern zeigen wollten.“ Landrat Bohlmann sagte zurückhaltend: „Wir müssen sehen, wie wir mit dem Antrag umgehen. Bewirtschaftungskosten können wir nicht fördern.“ Der Kunstverein sei als überörtlicher „Leuchtturm“ vom Kreis unterstützt worden, „aber die Anträge waren nicht immer passgenau zur Richtlinie“.

woe

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Weihnachtsmarkt in Eitzendorf

Weihnachtsmarkt in Eitzendorf

Nikolausmarkt in Bücken

Nikolausmarkt in Bücken

Weihnachtsmarkt am Sudweyher Bahnhof

Weihnachtsmarkt am Sudweyher Bahnhof

Weihnachten auf Rittergut Falkenhardt

Weihnachten auf Rittergut Falkenhardt

Meistgelesene Artikel

Maritime Musik zum Advent mit dem Shanty-Chor Verden in der St. Johanniskirche

Maritime Musik zum Advent mit dem Shanty-Chor Verden in der St. Johanniskirche

Verdener Klärwerk: „Nervensystem getroffen“

Verdener Klärwerk: „Nervensystem getroffen“

Neues Supermarktgebäude in Kirchlinteln gleicht einer „Tropfsteinhöhle“

Neues Supermarktgebäude in Kirchlinteln gleicht einer „Tropfsteinhöhle“

Weihnachtsmarkt: Achimer Grillbetreiber darf keinen Stand aufbauen

Weihnachtsmarkt: Achimer Grillbetreiber darf keinen Stand aufbauen

Kommentare