9. Kinderkirchentag der Region Nord /

Im Zeichen des Regenbogens

+
Gut gefüllt war die Kirche Ottersberg zum Kinderkirchentag 2018. Diesmal lädt die Kirchenregion Nord nach Posthausen ein.

Posthausen – Bunt wird es am Samstag, 11. Mai, in der Kirche Posthausen zugehen: Dann sind nämlich alle Kinder in das Gotteshaus zum Kinderkirchentag der Region Nord eingeladen. Bereits zum 9. Mal findet die beliebte Veranstaltung der Region Nord mit den Kirchengemeinden Ottersberg, Otterstedt, Fischerhude, Posthausen und Oyten statt.

Veranstaltungsort ist dieses Mal die Kirchengemeinde Posthausen. Ab 14.30 Uhr beginnt der erste gemeinsame Teil in der dortigen Kirche, bevor es später zu Spiel- und Aktionsständen im und um das Gemeindehaus auseinander geht. Für die leibliche Stärkung werden die Eltern um Kuchenspenden gebeten. Aufgrund der besseren Haltbarkeit bitten die Organisatoren darum, statt Torten lieber Rührkuchen mitzubringen. Gegen 17.30 Uhr wird der Nachmittag dann wieder in der Kirche beendet. „Es ist noch Platz in der Arche“ lautet das diesjährige Motto. „Besonders der Regenbogen als Zeichen der Versöhnung wird im Mittelpunkt stehen“, schreibt Regionaldiakonin Kerstin Laschat ín einer Pressemitteilung.

Mit einem Anspiel aus dem Leben der Kinder, einer biblischen Geschichte und vielen Liedern mit Bewegungen erwartet die Teilnehmer „ein spannender und kurzweiliger Nachmittag, an dem sie mit Sicherheit viel Freude erleben werden“. Vorbereitet und durchgeführt wird der Kinderkirchentag von Mitarbeitenden aus dem Bereich „Kirche mit Kindern“ in der Region Nord mit Unterstützung von Regionaldiakonin Kerstin Laschat.

Der Ansturm beim letzten Kinderkirchentag war groß: Mehr als 70 Kinder waren der Einladung gefolgt, erinnert sich Diakonin Laschat. „Sei mutig und stark und fürchte dich nicht!“ lautete das Motto 2018 mit der Kirchengemeinde Ottersberg als Gastgeber. Etwa 20 Mitarbeitende hatten diesen Tag geplant und vorbereitet.

Anhand der Geschichte von David und Goliath gab es bei bestem Frühlingswetter auch draußen viele Aktionen.

Lieder zum Thema leiteten den Tag ein. Mit Handpuppe Lotta konnten sich die Kinder in Situationen einfühlen, in denen man Mut braucht. „Dass es jemanden gibt, der uns Mut macht und auch in schwierigen Situationen Kraft gibt, um scheinbar riesige Probleme zu bewältigen, war für alle eine wichtige Entdeckung“, berichtet Kerstin Laschat. Die biblische Geschichte vom kleinen David, der sich mit Gottes Hilfe des „riesigen Problems Goliath“ angenommen hatte, bestärkte die Kinder darin, dass sie immer auf Gottes Hilfe vertrauen können.

Danach konnten die Kinder im Pfarrgarten und im Gemeindehaus an vielen Aktionsständen ihre Entdeckung vertiefen, sich beim Hindernislauf mit Rüstung in den kleinen David hineinfühlen, „Mutwürmer“ zur Erinnerung, Dosenstelzen, Moosgummischwerter und Freundschaftsbänder basteln. Zudem erwarteten die Kinder einige Aktionen, an denen sie selbst Mut beweisen konnten, so zum Beispiel Fühlkisten, bei denen es den Inhalt zu ertasten galt, oder ein „Probierstand“, an dem sie mit verbundenen Augen Geschmäcker erkennen konnten.

Für den 11. Mai bitten die Organisatoren um eine schriftliche Anmeldung. Das geht am einfachsten und schnellsten online über die Homepage der Evangelischen Jugend in der Region Nord. Dort finden sich auch die wichtigsten Informationen. Anmeldefrist ist der 5. Mai.

Direkt zur Homepage und weitere Kontaktmöglichkeiten per E-Mail: Kerstin.Laschat@evlka.de oder Telefon 04205/319090

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Die Nachtmärkte auf Taiwan

Die Nachtmärkte auf Taiwan

Diese Apps kennen Flora und Fauna

Diese Apps kennen Flora und Fauna

Rabatte auf Mallorca, Sparen in Tunesien

Rabatte auf Mallorca, Sparen in Tunesien

DFB-Elf sichert sich gegen Südafrika den Gruppensieg

DFB-Elf sichert sich gegen Südafrika den Gruppensieg

Meistgelesene Artikel

Gute Ergebnisse bei idealen Bedingungen

Gute Ergebnisse bei idealen Bedingungen

CDU-Kandidatin gewinnt Stichwahl: Sandra Röse wird Bürgermeisterin

CDU-Kandidatin gewinnt Stichwahl: Sandra Röse wird Bürgermeisterin

Unfall mit drei Lastwagen auf der A27: Aufräumarbeiten laufen die ganze Nacht

Unfall mit drei Lastwagen auf der A27: Aufräumarbeiten laufen die ganze Nacht

Abschied von der Idylle am Landwehrsee in Stedebergen

Abschied von der Idylle am Landwehrsee in Stedebergen

Kommentare