Mehrere hundert Gäste in Fischerhude 

Wandelnde Bäume und ein Schiff auf dem Asphalt

+
Sichtlich Spaß hatten die Fußballerinnen des TSV Fischerhude-Quelkhorn auf ihrem Wagen. In Kuhkostümen „grasten“ sie gewissermaßen über den Festumzug der Maifaier.

Fischerhude - Helmut Blohm schien die Ruhe selbst. An der Umzugsstrecke schrieb er sich schnell noch Notizen auf, um später die Gruppen auf der Festwiese als Ansager vorzustellen. Immer mehr Menschen versammelten sich an den Straßen. Und der Vorsitzende des Fischereivereins Fischerhude schrieb immer noch, bis sich der Umzug in Hörweite ankündigte.

Gestern bei schönstem Sommerwetter und bester Stimmung feierte der Ort mit vielen Gästen und einem großen Festumzug unter dem Titel „Bauer sucht Frau“ den 1. Mai. Die Maifeier richten alle beteiligten Vereine aus, wobei diesmal der Fischereiverein Fischerhude federführend war.

Entlang der Umzugsstrecke säumten einmal wieder Massen von Zuschauern die Straßen und bestaunten den Umzug mit 25 Festwagen, Fußgruppen sowie den Musikzügen aus Hoya und Achim. Der Umzug war wieder einmal sehr bunt. Viele Festwagen überzeugten mit kreativen Ideen, wobei die Wagenbauer Sinn für Humor bewiesen und sich auch mit Kritik an der Kommunalpolitik keineswegs zurückhielten.

Zahlreiche Zuschauer säumten beim Festumzug der Maifeier in Fischerhude die Straßen.

Diesmal nahmen die Vereine und Gruppen im Wümmeort besonders die emotionale Diskussion der vergangenen Monate um das Fällen von Bäumen im Kernort aufs Korn. Unter dem Motto „Mein Freund, der Baum“ schlüpften die Turndamen des TSV Fischerhude-Quelkhorn in Kostüme von „wandelnden Bäumen“ und wirkten auf eine komische Art hölzern. Auch der Motivwagen der Ortsfeuerwehr Fischerhude-Quelkhorn beschäftigte sich mit einer Protestszene gegen das Abholzen mit dem großen Sägen im Ort. Die Marinekameradschaft Oyten verwandelte ihren Motivwagen in ein Schiff mit dem Namen „Mary Anne“ und schipperte damit über den Asphalt. Auf dem Festplatz angekommen, stellte Fischerhudes Chefangler Helmut Blohm den mehreren hundert Gästen auf dem Festplatz die Umzugsteilnehmer mit ihren Mottowagen vor.

Wie in der Vergangenheit ging das Sicherheitskonzept auf. „Bis auf wenige Ausnahmen blieb es ruhig. Die Polizei war zufrieden. Und wenn es die Polizei ist, sind wir es auch“, strahlte Helmut Blohm. Und weiter: „Die Besucherresonanz war wirklich gut beim Tanz in den Mai. Jeder hatte viel Spaß. Es gab keine besonderen Vorkommisse.“

Maifeier in Fischerhude

woe

Mehr zum Thema:

Ganz schön heiß: Die besten Bilder vom Karneval in Rio

Ganz schön heiß: Die besten Bilder vom Karneval in Rio

1,4 Millionen ohne Trinkwasser nach Überflutungen in Chile

1,4 Millionen ohne Trinkwasser nach Überflutungen in Chile

Hunderttausende Narren bei Rosenmontagszügen

Hunderttausende Narren bei Rosenmontagszügen

Rosenmontagszüge in Düsseldorf, Köln und Mainz - Die Bilder

Rosenmontagszüge in Düsseldorf, Köln und Mainz - Die Bilder

Meistgelesene Artikel

Der Saal brodelt bei dreistündiger Supershow

Der Saal brodelt bei dreistündiger Supershow

21-Jähriger bittet um Knastaufenthalt und beginnt zu rappen

21-Jähriger bittet um Knastaufenthalt und beginnt zu rappen

Bernhard Böden „Achimer Unternehmer des Jahres 2017“

Bernhard Böden „Achimer Unternehmer des Jahres 2017“

„Einer hat da wohl nicht mitgedacht“

„Einer hat da wohl nicht mitgedacht“

Kommentare