Versicherung bedankt sich bei Kinderfeuerwehr

Wümmeschule: Wäre Alarm später erfolgt, wäre ein Millionenschaden entstanden

+
Michael Haltermann (2.v.l.) bedankt sich bei Katja Dodenhoff und der Kinderfeuerwehr. 

Ottersberg - Dass bei der Brandstiftung in der Ottersberger Wümmeschule vor dreieinhalb Wochen nicht noch größerer Schaden entstanden ist, ist der Aufmerksamkeit von Betreuern der Kinderfeuerwehr Ottersberg zu verdanken.

In der Brandnacht hatte die Kinderfeuerwehr zufällig eine Übernachtungsaktion im nahen Feuerwehrhaus und die zum Ausklang noch vor dem Gebäude plauschenden Betreuer hatten den Brandgeruch von der Schule wahrgenommen und Alarm ausgelöst.

Dafür bedankte sich jetzt Michael Haltermann vom Ottersberger VGH-Versicherungsbüro mit einer Spende in Höhe von 500 Euro bei der Kinderfeuerwehr, ihren Betreuern und Kinderfeuerwehrwartin Katja Dodenhoff. Das Schulgebäude hat die Gemeinde bei der VGH versichert – und „wäre der Brand erst eine Stunde später entdeckt worden, wäre die Schadenssumme siebenstellig ausgefallen“, sagte Haltermann. Durch das rechtzeitige Erkennen und das rasche Eingreifen der Freiwilligen Feuerwehren belaufe sich der Schaden jetzt auf eine Summe von rund einer halben Million Euro, so Haltermann.

„Wir konnten den Ort nicht zuordnen"

In der Brandnacht hatte die Kinderfeuerwehr einen Aktionstag samt Übernachtung veranstaltet. Nach Nachtwanderung und Stockbrotbacken saßen die Betreuer, während die Kinder schon schliefen, noch vor dem Feuerwehrhaus. „Auf einmal nahmen wir Kabelbrandgeruch wahr, der immer intensiver wurde“, schilderte Raphaela Rode, Betreuerin der Kinderfeuerwehr. „Aber wir konnten den Ort nicht zuordnen. Wir suchten zunächst im Feuerwehrhaus, dann am Rathaus und in der Umgebung. Schließlich kamen Betreuer zurück und berichteten, die Schule brenne. Da haben wir den Feuerwehralarm ausgelöst.“ Rode weiter: „Keines der Kinder oben im Feuerwehrhaus wachte auf, als die Feuerwehr ausrückte. Die Kinder haben fest geschlafen. Erst am nächsten Morgen haben wir sie informiert.“ 

woe

Mehr zum Thema

Nach Brandstiftung in Wümmeschule: Drei Jugendliche verdächtigt

Reinigung der Räume und Unterricht im Rathaussaal

Feuer in Wümmeschule: Es war Brandstiftung

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Vor EU-Gipfel: Harter Brexit "wahrscheinlicher denn je"

Vor EU-Gipfel: Harter Brexit "wahrscheinlicher denn je"

Fall Chaschukdschi: Pompeos Krisentreffen in Saudi-Arabien

Fall Chaschukdschi: Pompeos Krisentreffen in Saudi-Arabien

Australien im Baby-Fieber: Harry und Meghan umjubelt

Australien im Baby-Fieber: Harry und Meghan umjubelt

Tatort Hauptbahnhof Köln: Polizei prüft Terror-Hintergrund

Tatort Hauptbahnhof Köln: Polizei prüft Terror-Hintergrund

Meistgelesene Artikel

Applaus für alle beim Überqueren der Ziellinie beim Schloss-Erbhof-Lauf

Applaus für alle beim Überqueren der Ziellinie beim Schloss-Erbhof-Lauf

Drei Fälle: Unbekannte blenden Flugzeugpiloten mit Laserpointern

Drei Fälle: Unbekannte blenden Flugzeugpiloten mit Laserpointern

Geplante Orientierungshilfen am Bahnhof-Vorplatz auf dem Prüfstand

Geplante Orientierungshilfen am Bahnhof-Vorplatz auf dem Prüfstand

Realbrandanlage nahe der FTZ in Betrieb genommen

Realbrandanlage nahe der FTZ in Betrieb genommen

Kommentare