Unglück nahe Otterstedt

Unfall auf L132: Mutter stirbt bei Zusammenstoß mit Baum

+
Der Unfall ereignete sich direkt nach einer Linkskurve zwischen Ottersberg und Otterstedt.

Ottersberg - Auf der Landesstraße 132 zwischen Ottersberg und Otterstedt ist eine 27-jährige Frau aus dem Kreis Rotenburg/Wümme Bei einem schweren Unfall am Samstagabend getötet worden.

Ihr sechsjähriger Sohn auf dem Rücksitz erlitt so schwere Kopfverletzungen, dass er mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden musste, teilte die Polizei wenig später mit.

Wie es zu dem Unfall kam, ist noch unklar. Zeugen zufolge soll der Kleinwagen gegen 19.10 Uhr von der Mutter und ihrem Sohn nach einer leichte Linkskurve von der Fahrbahn abgekommen und frontal gegen einen Baum geprallt sein. Die 27-jährige Fahrerin wurde aus dem Fahrzeug geschleudert und verletzte sich dabei so schwer, dass sie trotz Reanimation noch an der Unfallstelle ihren Verletzungen erlag. 

Ihr Sohn wurde in den Trümmern des Fahrzeugs auf dem Rücksitz eingeklemmt und musste von Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehren aus Ottersberg und Otterstedt mit schwerem Gerät befreit werden, heißt es weiter. Er trug schwere Kopf- und Beinverletzungen davon.

Die Höhe des Schadens schätzt die Achimer Polizei auf rund 4.000 Euro. Die Landesstraße war für die Dauer der Unfallaufnahme rund zwei Stunden lang voll gesperrt.

kom

Mehr zum Thema:

Gomez zu Hass-Tiraden in Braunschweig: "Wie Affen"

Gomez zu Hass-Tiraden in Braunschweig: "Wie Affen"

Ranking: In diesen Berufen gibt es die meisten Urlaubstage

Ranking: In diesen Berufen gibt es die meisten Urlaubstage

Sonnenbaden für Profis: Zwölf coole Extras fürs Cabrio

Sonnenbaden für Profis: Zwölf coole Extras fürs Cabrio

Puzzle-Action und Stress auf dem Bau

Puzzle-Action und Stress auf dem Bau

Meistgelesene Artikel

Tim Köhler siegt in der 10,5-Tonnen-Klasse beim Trecker-Treck Nindorf

Tim Köhler siegt in der 10,5-Tonnen-Klasse beim Trecker-Treck Nindorf

Unfall mit vier Lkw: A1 bei Oyten in Richtung Hamburg gesperrt

Unfall mit vier Lkw: A1 bei Oyten in Richtung Hamburg gesperrt

Rettungshundeführer trainieren mit ihren Supernasen im Kletterpark Verden

Rettungshundeführer trainieren mit ihren Supernasen im Kletterpark Verden

Wo Wildbienen nisten, müssen Spielplätze ruhen

Wo Wildbienen nisten, müssen Spielplätze ruhen

Kommentare