„Das Miteinander stärken“

Susanne Baumgartner kandidiert für Die Linke

Susanne Baumgartner.
+
Erst ins Mentorenprogramm, jetzt in die Kommunalpolitik: Susanne Baumgartner.

Ottersberg – Susanne Baumgartner wagt den Schritt in die Politik. Zuvor hatte die Ottersbergerin von August 2019 bis Februar dieses Jahres an dem Mentorenprogramm „Frau.Macht.Demokratie“ des Niedersächsischen Sozialministeriums teilgenommen. Mit diesem Angebot verfolgt die Landesregierung das Ziel, den Frauenanteil in der Politik zu erhöhen.

„Man bekommt einen guten Einblick in die Kommunalpolitik“, sagt Susanne Baumgartner, die daraus die Konsequenz zog, sich für ein politisches Mandat zu bewerben. So will die Gewässerbiologin zur Kommunalwahl am 12. September auf der Liste der Partei „Die Linke“ für den Gemeinderat kandidieren.

„Bereits als Jugendliche habe ich mich für Politik interessiert“, sagt die heute 55-Jährige. Durch ihren Ehemann Jürgen, der für Die Linke im Flecken Ottersberg und im Kreistag aktiv ist, bekomme sie bereits viel an kommunalpolitischen Diskussionen mit. „Da unsere Tochter dieses Jahr volljährig wird und bereits sehr selbstständig ist, finde ich nun den Zeitpunkt gekommen, mich kommunalpolitisch zu engagieren“, sagt sie.

Wie ihr Ehemann macht sich Susanne Baumgartner seit Jahren für die Ortsgruppe Ottersberg des Naturschutzbunds (Nabu) stark, indem sie die Kindergruppe leitet. Parallel dazu wirkte sie im Schulförderverein „Starke Schulen“ für die Wümmeschule und das Gymnasium Ottersberg mit und half bei der Gestaltung des Schulhofs. Über die Bingo-Lotto-Stiftung warb sie Fördergelder ein, mit denen der Schulförderverein 400 Sträucher kaufte und anpflanzte.

Vor zwei Jahren war das Mentorenprogramm des Niedersächsischen Sozialministeriums landesweit gestartet. „Mehr als 200 Frauen haben sich dazu angemeldet, darunter auch Frauen aus Achim und Verden. Wir nahmen an mehreren Veranstaltungen im Landkreis und in Hannover teil.“ Seit April 2020 wurde das Mentorenprogramm wegen der Corona-Pandemie online fortgesetzt, und die Teilnehmer tauschten sich über Videokonferenzen aus. „Es war ein interessantes Format. Nach Abschluss des Programms haben viele Frauen erklärt, bei der Kommunalwahl anzutreten. Es gab aber auch einige, die danach meinten, sie wollten doch nicht in die Kommunalpolitik“, erklärt Susanne Baumgartner, die inzwischen in den Kreisvorstand der Linken gewählt wurde. Neben dem Themenbereich Naturschutz will sich Baumgartner dafür einsetzen, „Bildungschancen für alle zu verbessern“.

„Ich kandidiere bei der Kommunalwahl auch deswegen, um die Zusammenarbeit im Gemeinderat und damit das Miteinander in der Bevölkerung zu stärken“, sagt die Ottersbergerin.  woe

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Meistgelesene Artikel

„Alarmstufe Rot“ am Verdener Dom

„Alarmstufe Rot“ am Verdener Dom

„Alarmstufe Rot“ am Verdener Dom
Das vielleicht letzte Baugebiet Verdens

Das vielleicht letzte Baugebiet Verdens

Das vielleicht letzte Baugebiet Verdens
217 Kritiker-Unterschriften gegen Ruheforst-Pläne

217 Kritiker-Unterschriften gegen Ruheforst-Pläne

217 Kritiker-Unterschriften gegen Ruheforst-Pläne

Kommentare