Fischerhuder Sommerlauf mit rund 300 Teilnehmern 

Sportlich zum Sandstrand

Auch beim Kinderlauf freuten sich die Veranstalter über eine gute Beteiligung.

Fischerhude - Laufspaß pur bei angenehmem, sommerlichem Wetter erlebten knapp 300 Hobbysportler am Samstagabend beim dritten Fischerhuder Sommerlauf, ausgerichtet durch die Sportfreunde Fischerhude, die einen Kinderlauf, einen 5 000-Meter- und einen 10.000-Meter-Lauf anboten.

Organisator Jan Wünderlich führte das Läuferfeld auf dem Fahrrad an und zeigte den Weg. „Ein Teil des Erlöses verwenden wir zum Kauf der Netze und der Pfosten für die Beachvolleyballanlage. Aber wir haben bereits eine neue Idee“, schilderte Wünderlich. „Wir haben uns überlegt, am See nahe der Sportanlage einen Sandstrand anzulegen. Das ist erst einmal nur eine Idee. Denn über das Projekt muss zunächst die Kommunalpolitik beraten und entscheiden“, so der Organisator.

Viele Hobbysportler beteiligten sich am Fischerhuder Sommerlauf. So sah es beim Start zum 5000-Meter-Lauf aus. - Fotos: Woelki

Neben Cocktails, Musik und klasse Wetter sorgte auch Jörn Becker als Moderator im Zielbereich mit flotten Sprüchen für beste Stimmung. „An Vormeldungen gehen in der Regel nicht viele ein. Ungefähr zwei Drittel nennen ihre Teilnahme erst am Veranstaltungstag. Die meisten Läufer entscheiden nach der Wetterlage. Ich bin mit der Zahl der Teilnehmer zufrieden“, bilanzierte Wünderlich. Und schob hinterher: „Die Zahl von 300 Teilnehmer hat sich in den vergangenen Jahren so eingependelt. Wir hätten aber noch Kapazitäten. Unser Ziel wäre es, bei unserer Breitensportveranstaltung 500 Teilnehmer bei uns begrüßen zu können“, so Wünderlich.

Im Start-Ziel-Bereich versorgten die TSV-Volleyballerinnen Simone Hanschen und Anna Puvogel die Läufer mit Tee. „Wir Volleyballerinnen vom TSV Fischerhude-Quelkhorn helfen gerne hier an der Teestation oder der Garderobe, weil wir durch die Veranstaltung profitieren. Mit einem Teil des Erlöses finanzieren die Veranstalter uns die Beachvolleyballfelder an der Sportanlage. Dann können wir auch einmal ein Beachvolleyball-Turnier ausrichten“, berichtete Simone Hanschen.

Auf die Reise schickte Jörn Becker die Hobbyathleten im Eingangsbereich der Molkereistraße: die Kinder ebenso wie die Erwachsenen. Dank vieler Helfer des TSV Fischerhude-Quelkhorn und der Freiwilligen Feuerwehr Fischerhude verlief der Som-merlauf reibungslos. Insgesamt herrschte unter allen Anwesenden eine gelöste Stimmung wie in einer großen Familie. Sozusagen ein kleiner Urlaub vom Alltag.

Gut gelaunt war auch Ute Witgen, die sich die zehn Kilometer vornahm. „Seit Jahren laufe ich bereits solche Strecken, in Wilstedt, hier und den Bremer Halbmarathon. In der Gruppe finden wir uns einmal in der Woche zusammen und laufen zehn Kilometer um Fischerhude herum“, berichtete die Hobbyläuferin.

Nachdem der Letzte das Ziel erreicht hatte, feierten alle Beteiligten bei flotter Musik, beigesteuert von DJ Ahmet und dessen Sohn, bis in die Nacht hinein. 

woe

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Schweres Erdbeben in Mexiko-Stadt - mindestens 49 Tote

Schweres Erdbeben in Mexiko-Stadt - mindestens 49 Tote

Bayern übernimmt Tabellenführung - Wolfsburg nur Remis

Bayern übernimmt Tabellenführung - Wolfsburg nur Remis

Mindestens 49 Tote bei Erdbeben in Mexiko

Mindestens 49 Tote bei Erdbeben in Mexiko

Werder holt Remis dank Bartels

Werder holt Remis dank Bartels

Meistgelesene Artikel

Thänhuser Markt: Drei Tage Ausnahmezustand

Thänhuser Markt: Drei Tage Ausnahmezustand

36 originelle Wagen ziehen durch Hülsen

36 originelle Wagen ziehen durch Hülsen

30 Festwagen rollen durch Stedorf

30 Festwagen rollen durch Stedorf

1 .200 Kinder gehen bei den Waldjugendspielen an den Start

1 .200 Kinder gehen bei den Waldjugendspielen an den Start

Kommentare