Party auf Umzugswagen

Ottersberg feiert seinen Markt mit Scharen von Besuchern

+
Mit Getöse und Geknatter rollten die hinter Traktoren gespannten Festwagen beim Festumzug zum Ottersberger Markt durch die von unzähligen Schaulustigen gesäumten Straßen des Ortskerns, während es auf dem Rummelplatz am Mühlenweg mit seinen vielen Karussells und Marktständen ordentlich rund ging

Ottersberg - Mit mehreren hundert Mitwirkenden startete am Samstagmittag der Fest- umzug als Auftakt zum Ottersberger Markt, der am Wochenende ungezählte Besucher aus dem Ort und der Region auf den Festplatz am Mühlenweg lockte. Hier wetteiferten Karussells und Marktstände um die Gunst der Vergnügungs- und Feierlustigen. Gewerbezelt und Flohmarkt sowie das Partyprogramm im Festzelt rundeten das Volksfest ab.

Den Regenwolken zum Trotz strahlten die Umzugsteilnehmer von ihren bunt geschmückten Festwagen, darunter diesmal viele Partywagen mit jungen Erwachsenen. Örtliche Vereine wie der TSV Ottersberg und Institutionen wie die Feuerwehr hatten sich wieder viel Mühe mit ihren Wagen gegeben; dazwischen absolvierten auch Fußgruppen – wie die Turner in bunten Tierkostümen – gut gelaunt die immerhin fast fünf Kilometer lange Umzugsstrecke durch den Ort zum Festplatz. Anlieger an der Strecke hatten ihre Vorgärten herbstlich-festlich dekoriert, und ungezählte Schaulustige säumten die Straßen, um den rollenden Festkorso zu bestaunen.

Das neue Einsatz-Quad des Roten Kreuzes zog im Gewerbezelt auf dem Ottersberger Markt viele Blicke auf sich.

Vor zahlreichen Besuchern und Umzugsteilnehmern eröffneten dann Marktprinzessin Lena Krantz, Bürgermeister Horst Hofmann und Marktausschuss-Sprecherin Hannah Schwarz-Kaschke im Beisein von Ortsbürgermeister Reiner Schnäpp und Marktmeister Chris Fehsenfeld den Markt 2018. Zur Feier des Tages stiegen Tauben in den Ottersberger Himmel auf. Beim traditionellen Bierfass-Anstich schwang Christian Statz, neuer Vorsitzender des Vereins der Selbständigen, den Hammer und rammte mit ein paar Schlägen souverän den Zapfhahn ins Fass, charmant assistiert von der Marktprinzessin.

Markteröffnung: (v.re.) Reiner Schnäpp, Hannah Schwarz-Kaschke, Horst Hofmann, Lena Krantz, ihre Hofdame sowie Eva Rebentisch.

Während es draußen auf dem Rummelplatz rund ging, warben im Gewerbezelt Unternehmen und Organisationen für sich und ihre Arbeit. Am Stand des DRK fiel das neue Einsatz-Quad mit Blaulicht ins Auge. „Wir informieren über unsere vielen Angebote und Aufgaben. Viele Besucher bleiben stehen und sind interessiert“, freute sich DRK-Ortsvereinsvorsitzender Stefan Asendorf. Am Stand des Kulturvereins bot Fritz Bartels die Ottersberger Chronik und den neuen Bildkalender für 2019 an. Die gemeindeeigene Telekommunikationsgesellschaft Breitband Innovationen Nord (BIN) informierte über Glasfaseranschlüsse bis ins Haus für turboschnelles Internet.

Am Sonntagvormittag nach dem Gottesdienst startete das Markttheaterspektakel auf der Bühne im Festzelt, wo kleine und große Laiendarsteller einen lustigen Krimi vom verlorenen Glück spielten. Abends folgt an gleicher Stelle zum Marktfinale eine bunte Tanz- und Turnshow.

Ottersberger Herbstmarkt

 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelk i
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki
 © Tobias Woelki

Überschattet worden war der diesjährige Markt von einem Unglücksfall. Drei Tage vor der Eröffnung hatte sich auf dem Marktplatz ein Todesfall ereignet. Das erklärte Bürgermeister Horst Hofmann bei der offiziellen Eröffnung am Samstag. Ein Schausteller sei beim Aufbau des Marktes zusammengebrochen und verstorben, sagte der Bürgermeister. Marktmeister Chris Fehsenfeld fügte hinzu: „Wir standen alle unter Schock.“ Aus dem traurigen Anlass legte die versammelte Festgemeinde bei der Markteröffnung am Samstag eine Gedenkminute für den Verstorbenen ein. 

woe

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Furcht vor Brexit-Chaos: EU will May helfen - aber wie?

Furcht vor Brexit-Chaos: EU will May helfen - aber wie?

Fotostrecke: Werder feiert Weihnachten

Fotostrecke: Werder feiert Weihnachten

Schnelle Rennen auf Salz und Sand

Schnelle Rennen auf Salz und Sand

Dramatische Lage im Jemen: Alle zehn Minuten stirbt ein Kind

Dramatische Lage im Jemen: Alle zehn Minuten stirbt ein Kind

Meistgelesene Artikel

Nikolausmarkt in Dörverden lockt trotz Regens zahlreiche Besucher an

Nikolausmarkt in Dörverden lockt trotz Regens zahlreiche Besucher an

Weihnachtsmarkt mit Bischofsbesuch, Bastelkunst und Blasmusik

Weihnachtsmarkt mit Bischofsbesuch, Bastelkunst und Blasmusik

Abfallhof wird immer mehr zum Problem

Abfallhof wird immer mehr zum Problem

28-Jähriger bestreitet Brandstiftung der Rundballen

28-Jähriger bestreitet Brandstiftung der Rundballen

Kommentare