Sechstklässler lernen in Präventionsprogramm der Polizei viel über Gefahrensituationen

Zu Leuten ins Licht und Lärm machen

+
Sich fallen zu lassen, dazu gehört viel Vertrauen in die Klassengemeinschaft. Auch das wird im Polizeiprogramm trainiert.

Ottersberg - „WIR sind stark“ heißt das Präventionsprogramm der Polizei, das künftig für alle 6. Klassen des Gymnasiums Ottersberg auf dem Stundenplan steht. Am Mittwoch fiel an der Schule der Startschuss zu dem Programm, in dem die Sechstklässler zwei Tage lang viel über Gewalt lernen und ihr Verhalten in Gefahrensituationen trainieren. „Sie stärken aber auch den Zusammenhalt in der Klasse sowie ihr eigenes Selbstvertrauen und entwickeln damit den besten Schutz gegen Mobbing und andere Gewalt“, so Polizeihauptkommissar Marcus Neumann, Pressesprecher der Polizeiinspektion Verden/Osterholz.

Als erste absolvierte die Klasse 6b des Gymnasiums das Programm. Ihre Lehrerin Jutta Pries hatte von dem Polizeikurs „WIR sind stark“ gehört und für die Einführung in der Schule gesorgt. Zwei Tage lang machen die Polizeibeamten Axel Prigge und Heino Vajen verschiedene Übungen und Rollenspiele mit den Kindern. Weil es Spaß macht, wird viel gelacht, aber manchmal werden die Kinder auch ruhig und nachdenklich: „Bei der Mobbingübung spüren alle, wie belastend die Situation für die beiden freiwilligen Darsteller wirkt. Mit Trost und Zuspruch werden beide von der Klasse aufgefangen. Genau das ist auch eines der Ziele des Programms, dass die Kinder aufeinander achten und sich füreinander einsetzen“, schildert Neumann. Konkrete Tipps gibt es für Gefahrensituationen und gut zu merken sind dabei die „drei L“ – nämlich sich so schnell wie möglich zu Leuten und ins Licht zu begeben und gegebenenfalls Lärm zu machen. Und nach einer gespielten Busfahrt steht für mehrere Kinder fest, dass sie künftig lieber in der Nähe des Busfahrers Platz nehmen oder sich einfach umsetzen, wenn die Sitznachbarn einem nicht geheuer sind oder Stress machen.

„Am Ende der zwei Tage ,Wir sind stark’ freuten sich die meisten Kinder über den gewachsenen Zusammenhalt und die bessere Klassengemeinschaft. Vielen war aber auch bewusst geworden, wie sehr der Umgang miteinander dies beeinflusst. Und so gab es auch viel Lob füreinander, weil es an den beiden Tagen so gut wie keine herabwürdigenden Kommentare gegeben hat“, berichtet Neumann. Das dickste Lob gab es aber von der Klassenlehrerin Jutta Pries: „Ich bin sehr stolz auf euch, weil ihr euch hier so als Gemeinschaft präsentiert.“

Informationen zum Programm „WIR sind stark“ erhalten Interessierte beim Präventionsteam der Polizeiinspektion Verden/Osterholz telefonisch unter 04231-806107 oder per E-Mail an: praevention@pi-ver.polizei.niedersachsen.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Württemberg-Cup in Ristedt

Württemberg-Cup in Ristedt

Jahrestag des Münchner Amoklaufs: "Ins Mark getroffen"

Jahrestag des Münchner Amoklaufs: "Ins Mark getroffen"

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

Meistgelesene Artikel

Der brennende Mönch: Domfestspiele feiern eine überzeugende Premiere

Der brennende Mönch: Domfestspiele feiern eine überzeugende Premiere

Lautes Gebrüll im Gericht: „Mann, die da waren das!“

Lautes Gebrüll im Gericht: „Mann, die da waren das!“

Bauamtsleiter Frank Bethge hat gekündigt

Bauamtsleiter Frank Bethge hat gekündigt

Vom Männerballet bis Lucky Luke: Kirchlinter Schützen feiern unkonventionell

Vom Männerballet bis Lucky Luke: Kirchlinter Schützen feiern unkonventionell

Kommentare