Schwimmmeister 100 Tage im Amt – das wird mit beherztem Wurf ins Wasser gefeiert

Frühschwimmer „taufen“ Kay Schulze

+
Mit Schwung ins – gar nicht so kühle – Nass: (v.li.) Helmut Fricke, Dieter Tarnowsky, Schwimmmeister Kay Schulze, Arend Wessels, Anja Bruns und Etta Hundorf.

Ottersberg - Wechselt ein Schwimmmeister neu ins Amt oder feiert Jubiläum, kennen die Frühschwimmer im Ottersberger Hallenbad keine Gnade: Mit einem beherzten Wurf ins Wasser wird der Jubilar gefeiert. So auch Kay Schulze, der als neuer Betriebsleiter des Otterbads und Nachfolger von Michaela Bosse jetzt 100 Tage im Amt ist. Mit dem obligatorischen schwungvollen Wurf in die Fluten wurde der 46-Jährige am Mittwochmorgen von den Frühschwimmern überrascht.

Angesichts der gegenwärtigen Diskussion über das Otterbad unterstrichen die Frühschwimmer, die teilweise schon seit 20 Jahren dabei sind und von montags bis freitags morgens zwischen 6 bis 7.45 Uhr ihre Bahnen im Hallenbad ziehen, die Bedeutung dieser Einrichtung: „Frühschwimmen bringt gesundheitliche Vorteile. Wir möchten weitere Menschen animieren, auch zu kommen und mehr für ihre Fitness zu tun.“ Horst Cordes, einer der Frühschwimmer, sagte an den frisch „getauften“ und triefend nassen Kay Schulze gerichtet: „Wir alle freuen uns darüber, dass Sie jetzt hier sind. Sie haben sich hier hervorragend eingelebt und gehören jetzt fest zu unserer Gruppe und zum Otterbad. Bei Ihnen fühlen wir uns wohl.“ Die alte Tradition des unfreiwilligen Bads sei eine besondere Anerkennung für Kay Schulze: „Alle mögen ihn, er ist angekommen!“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Heidekreis-Feuerwehr hilft in Hochwasser-Region

Heidekreis-Feuerwehr hilft in Hochwasser-Region

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Kinderstadtfest zum Ende der Sommerferien

Kinderstadtfest zum Ende der Sommerferien

Studie: Zehn Berufe, die vom Aussterben bedroht sind

Studie: Zehn Berufe, die vom Aussterben bedroht sind

Meistgelesene Artikel

Hochwasser-Helfer aus dem Kreis Verden bei Hildesheim im Einsatz

Hochwasser-Helfer aus dem Kreis Verden bei Hildesheim im Einsatz

180 Feuerwehrleute aus Verden in Hildesheim im Einsatz

180 Feuerwehrleute aus Verden in Hildesheim im Einsatz

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Absperrungen zur Sicherheit: Die Amtsgericht-Fassade bröckelt

Absperrungen zur Sicherheit: Die Amtsgericht-Fassade bröckelt

Kommentare