Sabine Seemann stellt in Ottersberg aus

Felder, Bäume, Himmel stehen dem Rathaus gut

+
Sabine Seemann stellt bis Januar im Rathaus in Ottersberg aus.

Ottersberg - Die eintönige Vermaisung der Landschaft wird oft beklagt. Dass man Mais auch ästhetisch-künstlerisch betrachten kann, ist neu. Die Ottersberger Malerin Sabine Seemann stieß mit gerade diesem Werk in Öl auf Nessel während ihrer Ausstellungseröffnung am Donnerstagabend im Ottersberger Rathaus auf großes Interesse. In grob strukturiertem Farbauftrag, der den Betrachter ein wenig zum Zurücktreten zwingt, gibt die Künstlerin in abstrakter Malweise den Blick auf ein Gewoge von grünen Blättern wieder. Und die Masse von unterschiedlichem Grün mit ihrer Dichte und ihrem Ineinanderfließen sieht auf den Feldern tatsächlich so aus.

Die Ausstellung von Sabine Seemann, zu sehen bis zum 8. Januar, zu den Öffnungszeiten des Rathauses, ist die zweite in der Reihe „Künstler unter uns“, die Susanne Stuwe-Thiel, selbst Kunstschaffende aus Eckstever, initiiert hat. Mit einem sogenannten Win-Win-Effekt: „Künstler unter uns“ bietet einerseits kreativen Ottersbergern ein öffentliches Forum und peppt andererseits das Ambiente des Rathauses anregend und farbenfroh auf. Großformatige Bilder von Bäumen in Öl auf Leinwand gaben jetzt zum Beispiel dem sonst eher tristen Sitzungssaal ein ganz anderes Aussehen.

Auf dem Flur vor dem Saal sind einige Parkansichten gruppiert, für die Sabine Seemann mit Bleistift und Wachskreide auf Papier arbeitete und die viel Raum für Interpretationen lassen. Nach Themen wie Felder, Bäume und Himmel sortiert, beleben etwa 20 Exponate Saal, Flur und Foyer und verbreiten einen Hauch von Galerie, der dem Verwaltungsgebäude gut zu Gesicht steht.

Susanne Stuwe-Thiel stellte dem Eröffnungspublikum die ausstellende Künstlerin vor, die in Kaiserslautern aufwuchs, sich zunächst der Keramik verschrieb, später in Ottersberg und Bremen an den Kunst-Hochschulen studierte und sich der Malerei zuwandte. Sabine Seemann arbeitet gerne in Serien, hier und da kommt ein Triptychon dabei heraus, und immer liegen dem Werk intensive Naturstudien zu Grunde. Im Landkreis Verden hat sie sich als Dozentin im Achimer Kunstverein einen Ruf erworben, und als freischaffende Malerin stellte Sabine Seemann zuletzt in Bremen aus.

Seit einiger Zeit arbeitet die Wahl-Ottersbergerin und Mutter von zwei Kindern in einem eigenen Atelier im Stuckenborsteler Hof, der als ehemaliges Gasthaus einer neuen Nutzung zugeführt wurde.

Mehrmals jährlich gibt die Gemeinde Ottersberg mit der Ausstellungsreihe „Künstler unter uns“ Profis wie Laien ein Forum, ihre Werke der Öffentlichkeit vorzustellen. Zielsetzung ist, Kunstschaffende zu fördern und zugleich auf die einzigartige künstlerische Vielfalt des Fleckens aufmerksam zu machen. Ein ausgesuchtes Werk des ausstellenden Künstlers steht jeweils am Ende der Ausstellungszeit der Artothek Ottersberg ein Jahr lang zur Verfügung. Dort kann es dann gegen eine kleine Gebühr befristet für die eigenen vier Wände ausgeliehen werden.

kr

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Eskalation: Palästinenser stoppen Kontakt zu Israel

Eskalation: Palästinenser stoppen Kontakt zu Israel

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Meistgelesene Artikel

Der brennende Mönch: Domfestspiele feiern eine überzeugende Premiere

Der brennende Mönch: Domfestspiele feiern eine überzeugende Premiere

Vom Männerballet bis Lucky Luke: Kirchlinter Schützen feiern unkonventionell

Vom Männerballet bis Lucky Luke: Kirchlinter Schützen feiern unkonventionell

Vorsicht gegenüber der Weser-Robbe

Vorsicht gegenüber der Weser-Robbe

Lautes Gebrüll im Gericht: „Mann, die da waren das!“

Lautes Gebrüll im Gericht: „Mann, die da waren das!“

Kommentare