Ottersberger Schützenkorps krönt zum Auftakt des Schützenfestballs sein neues Königshaus

Ralph Koehle bejubelt zweiten Titel

Das neue OSK-Königshaus um Schützenkönig Ralph Koehle. - Foto: Woelki

Ottersberg - Bevor Deutschland im Elfmeterkrimi gegen Italien bei der Fußball-EM in Frankreich ins Halbfinale einzog, passierte am Samstagabend auch in Ottersberg etwas Besonderes. Beim Schützenfest des Ottersberger Schützenkorps’ (OSK) im Kreuzbuchen proklamierte Vorsitzender Edzard Brünner vor dem angetretenen Schützenkorps im Beisein vieler geladener Gäste von befreundeten und benachbarten Schützenvereinen Ralph Koehle zum neuen OSK-König.

Insofern besonders, weil das Ottersberger Schützenkorps seinen 160. Geburtstag feierte und Ortsbürgermeister Klaus Rebentisch in seinem Grußwort an die „goldenen Zeiten“ des OSK vor mehr als 50 Jahren erinnerte, als das Schützenkorps wegen des Massenandrangs in fünf Festzelten sein Schützenfest feierte. Diese Zeiten allerdings sind endgültig vorbei. Denn die Schützenhalle reichte an diesem Abend für die Zahl der Gäste allemal aus.

Die Stimmung war gut. Dafür sorgte schon die Blaskapelle Hemslingen mit flotter Blasmusik und bekannten Melodien. Dass die fröhliche Laune weiter anhielt, war Verdienst des Ottersberger Musikers Thomas Hopp.

Ralph Koehle freute sich über seinen zweiten Königstitel. „Meinen ersten Königstitel habe ich genau vor zehn Jahren errungen“, strahlte die neue Majestät übers ganze Gesicht. Als erster und bisher einziger Schützenverein im Flecken Ottersberg hatte das OSK vor Jahren einen neuen Modus eingeführt, nach dem Damen und Herren gemeinsam auf eine Königsscheibe anlegen. Damit kann es bei den Kreuzbuchen-Schützen entweder einen König oder eine Königin geben, aber nicht mehr beides.

Vizekönig 2016 wurde Vorsitzender Edzard Brünner. Als bester Schütze auf die Königsscheibe zeichnete sich Vorjahres-Schützenkönig Claus-Dieter Schonvogel aus. Wie seit Jahrzehnten flog auch diesmal Fred Hansen aus New York vom dortigen Schützencorps ein, um dem neuen Ottersberger New-York-König – Jochen Spieler – die Königskette persönlich umzuhängen. Vize-New-York-Königin wurde Annita Kämmle. Über den Titel König der Könige durfte sich Marion Brünner freuen. Die Cordes-Fahrenholz-Gedächtnisplakette gewann Hans-Wilhelm Wahlers, die Wilfried-Frese-Gedächtnismedaille Hannelore Wahlers. Nach der Ehrung feierte und tanzte die Festgemeinde in die Nacht.

woe

Mehr zum Thema:

Wie werde ich Masseur/in?

Wie werde ich Masseur/in?

VfB baut dank Terodde Tabellenführung aus - Aue in Not

VfB baut dank Terodde Tabellenführung aus - Aue in Not

Karneval in Riede - Tag 1

Karneval in Riede - Tag 1

Karneval in Riede - Tag 2

Karneval in Riede - Tag 2

Meistgelesene Artikel

Der Saal brodelt bei dreistündiger Supershow

Der Saal brodelt bei dreistündiger Supershow

Bernhard Böden „Achimer Unternehmer des Jahres 2017“

Bernhard Böden „Achimer Unternehmer des Jahres 2017“

„Einer hat da wohl nicht mitgedacht“

„Einer hat da wohl nicht mitgedacht“

Kein Bettenhaus ohne B-Plan

Kein Bettenhaus ohne B-Plan

Kommentare