In Fahrtrichtung Bremen

A1-Abfahrt Posthausen bis Donnerstag gesperrt

Posthausen - Die A1-Abfahrt Posthausen ist von Mittwoch bis Donnerstag für Fahrzeuge, die in Richtung Bremen unterwegs sind, gesperrt. Die Umleitung verläuft über Stuckenborstel.

Die Sperrung besteht seit Mittwochvormittag und endet am Donnerstag, 9. November, gegen 16 Uhr, teilte die niedersächsische Behörde für Straßenbau und Verkehr mit.

Verkehrsteilnehmer, die aus Richtung Hamburg kommen und an der Anschlussstelle Posthausen von der A1 abfahren wollen, werden gebeten, über die vorherige Anschlussstelle Stuckenborstel abzufahren. 

Der Verkehr in Richtung Bremen werde über die ausgeschilderte Bedarfsumleitung U26 (U26a) (L155/ L167 über Ottersberg-Bahnhof - Bassen - Oyten beziehungsweise Stuckenborstel) zur Anschlussstelle Oyten beziehungsweise zur Anschlussstelle Stuckenborstel geführt oder kann über die Auffahrt der Anschlussstelle Posthausen auf die Autobahn 1 in Richtung Hamburg und Richtungswechsel an der Anschlussstelle Stuckenborstel in Richtung Bremen fahren.

Im Fall eines vorzeitigen Abschlusses der Arbeiten werden die Sperrungen laut der Behörde frühestmöglich wieder aufgehoben und die Anschlussstellen wieder zur Verfügung gestellt.

kom

Rubriklistenbild: © picture alliance / Sebastian Kah

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

BVB dominiert bei Weinzierl-Debüt - FCB beendet Negativserie

BVB dominiert bei Weinzierl-Debüt - FCB beendet Negativserie

Fotostrecke: Eggestein-Show auf Schalke

Fotostrecke: Eggestein-Show auf Schalke

Tausende Migranten warten auf Einreise nach Mexiko

Tausende Migranten warten auf Einreise nach Mexiko

Saudi-Arabien räumt gewaltsamen Tod Kashoggis ein

Saudi-Arabien räumt gewaltsamen Tod Kashoggis ein

Meistgelesene Artikel

„Feuerwache“-Wirt wirft hin

„Feuerwache“-Wirt wirft hin

Unfall auf der A1: Lkw-Fahrer lebensgefährlich verletzt

Unfall auf der A1: Lkw-Fahrer lebensgefährlich verletzt

In Würde Abschied nehmen vom geliebten Tier

In Würde Abschied nehmen vom geliebten Tier

Realbrandanlage nahe der FTZ in Betrieb genommen

Realbrandanlage nahe der FTZ in Betrieb genommen

Kommentare