Bewusstloser Mann

Polizei entdeckt Unfallauto an der A1

+
Der Unfallwagen an der Anschlussstelle Posthausen.

Posthausen/A1. Auf eine ungewöhliche Unfallstelle sind Beamte der Autobahnpolizei Sittensen am frühen Sonntagmorgen gestoßen. Die Polizisten entdeckten gegen 7.30 Uhr einen beschädigten VW Polo, der im Sichtdreieck der Anschlussstelle Posthausen in Richtung Bremen im tiefen Gras stand. Darin: Ein bewusstloser Mann.

Zeugen für den Vorfall hatten sich bis dahin nicht gemeldet. Im Fahrzeug fanden die Beamten einen bewusstlosen Mann auf dem Fahrersitz. Es war zu vermuten, dass es sich bei dem 51-Jährigen um den Unfallverursacher handelte. Die Polizisten befreiten den Verletzten aus dem Wrack und brachten ihn zu ihrem Streifenwagen. Dort wurde er von einem hinzugerufenen Rettungsteam ärztlich versorgt. Weil Alkohol am Steuer Ursache für den unfreiwilligen Ausritt neben die Fahrbahn gewesen sein dürfte, wurde dem 51-Jährigen im Krankenhaus in Achim eine Blutprobe entnommen. Dort blieb er auch zur weiteren Behandlung. Der Führerschein des Mannes wurde von der Polizei sichergestellt. Die weiteren Ermittlungen werden sicherlich Aufschluss über die genauen Umstände des Unfalls geben.

Mehr zum Thema:

London: Fast alle Festgenommenen wieder frei

London: Fast alle Festgenommenen wieder frei

Werk-Kunst Ausstellung im Verdener Rathaus

Werk-Kunst Ausstellung im Verdener Rathaus

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

Meistgelesene Artikel

Betrunkener Schwertransport-Begleiter verursacht Unfall auf A27

Betrunkener Schwertransport-Begleiter verursacht Unfall auf A27

Glockenspiel: Zwei Jahre Pause beendet

Glockenspiel: Zwei Jahre Pause beendet

Chemieschüler-Elite des Landes zu Gast

Chemieschüler-Elite des Landes zu Gast

3,6 Millionen Euro Baukosten für Integration und Inklusion

3,6 Millionen Euro Baukosten für Integration und Inklusion

Kommentare