25.000 Euro Schaden

Kompost-Brand breitet sich schnell aus und zerstört geparktes Auto

Otterstedt - Ein brennender Komposthaufen hat am Freitag einen Feuerwehr-Einsatz in Otterstedt ausgelöst. Das Feuer konnte sich soweit ausbreiten, dass dadurch auch ein Auto zerstört wurde.

Der Brand ereignete sich an der Straße „Am alten Sportplatz“ gegen 10.30 Uhr. Einsatzkräfte der Feuerwehr und der Polizei Ottersberg eilten herbei, heißt es in einer Meldung der Polizei.

Das Feuer hatte sich in Richtung eines Gartenzaunes, einer Hecke und eines Gartenhauses ausgebreitet. Weiterhin griffen die Flammen laut der Meldung auf einen VW Golf über, der neben dem Zaun geparkt war und komplett zerstört wurde. 

Der Feuerwehr gelang es zu verhindern, dass das Feuer auf ein weiteres Auto übersprang. Der entstandene Gesamtschaden wird von der Polizei auf 25.000 Euro geschätzt. 

Warum der Brand ausbrach, war am Freitag noch unklar. Die Polizei Ottersberg hat die Ermittlungen aufgenommen und den Brandort vorerst beschlagnahmt.

kom

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Sieger Erdogan: Wahl wird Jahrhundert unseres Landes prägen

Sieger Erdogan: Wahl wird Jahrhundert unseres Landes prägen

Scheibenschießen Nienburg: Gute Stimmung beim Ausmarsch

Scheibenschießen Nienburg: Gute Stimmung beim Ausmarsch

Abi-Entlassung am Gymnasium Hoya

Abi-Entlassung am Gymnasium Hoya

Kreisfeuerwehrtag des Heidekreises in Brochdorf

Kreisfeuerwehrtag des Heidekreises in Brochdorf

Meistgelesene Artikel

Audi TT brennt in Thedinghausen komplett aus

Audi TT brennt in Thedinghausen komplett aus

97 Abiturienten am GaW entlassen

97 Abiturienten am GaW entlassen

Klaus-Störtebeker-Schule meistert ihre letzte Schulentlassung

Klaus-Störtebeker-Schule meistert ihre letzte Schulentlassung

Abi-Varieté im Domgymnasium mit temporeichen Darbietungen

Abi-Varieté im Domgymnasium mit temporeichen Darbietungen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.