Förderverein zieht positive Bilanz

Otterbad: Der Erfolg fußt auf vier Säulen

+
Badbetriebsleiter Kay Schulze (li.) und Fördervereinsvorsitzender Stefan Bachmann (re.) kürten die engagierte Sarah Bräunig (Mi.) zum Mitglied des Jahres.

Ottersberg - Voller Elan und Zuversicht schaut der Förderverein Otterbad in die Zukunft. Was der jüngste Verein des Ortes seit seiner Gründung im Februar 2016 auf die Beine stellte, ist enorm. Das wurde am Montagabend in der Jahreshauptversammlung im Rathaussaal betont.

Innerhalb kurzer Zeit bewegte der Förderverein mit seinem engagierten Vorstand, der viele Hintergrundgespräche mit der Politik führte, allerhand in Sachen Attraktivierung und Erhalt des Otterbads als Familienbad für die Region. Und freute sich sehr, dass der Gemeinderat kürzlich einstimmig beschloss, mit Hilfe stattlicher Fördergelder des Bundes das Otterbad grundlegend zu sanieren, verbunden mit der Selbstverpflichtung, das Hallenbad für mindestens zehn Jahre weiter zu betreiben.

Viele Ideen in kurzer Zeit umgesetzt

In der Versammlung der Förderer bedankte sich Vereinsvorsitzender Stefan Bachmann bei allen Beteiligten, die sich für Bad einsetzen, besonders aber beim Otterbad-Team und bei den Vereinsmitgliedern. Was der junge Verein in den vergangenen Monaten leistete, listete Vorstandsmitglied Sarah Bräunig auf: „Wir haben einen Imageflyer und ein Vereinsposter erstellt, eine kleine Spielecke im Bad eingerichtet, T-Shirts für das Badteam und eine farbige Wechsel-Beleuchtung für das Bad finanziert sowie mit der Volksbank Wümme-Wieste eine Crowdfunding-Aktion initiiert, die zum Kauf eines neuen Wasserspielgerätes, des Seesterns, führte.“

Bachmann ergänzte: „Auch um eine Beschilderung an der Straße kümmern wir uns in der nächsten Zeit. Der Bürgermeister ist bereits informiert.“ Als Mitglied des Jahres würdigte der Vorstand Sarah Bräunig für ihren herausragenden Einsatz in den vergangenen Monaten für den Förderverein Otterbad.

Digitale Werbeflächen im Schwimmbad

Kassenwart Uwe Schwark erklärte: „67 Gründungsmitglieder haben den Verein aus der Taufe gehoben. Aktuell gehören dem Verein 140 Mitglieder an. Unser Projekt, mit digitalen Werbeflächen im Bad Einnahmen zu generieren, ist bei Ottersbergs Gewerbetreibenden auf gute Resonanz gestoßen. Ich glaube, dass das Projekt bald konkreter wird.“

Kay Schulze, Betriebsleiter des Otterbads, berichtete über seine Eindrücke der vergangenen Monate und fand: „Die Zusammenarbeit mit dem Vorstand ist einfach wunderbar. Es macht einfach Spaß. Der Erfolg fußt auf vier Säulen: dem Elektrizitätswerk Ottersberg, dem Otterbad-Team mit einem Krankenstand, der gegen null geht, weil alle gerne mit großer Freude zur Arbeit kommen, sowie auf dem Sanierungszuschuss von 1,4 Millionen Euro und auf dem Förderverein.“

Notwendige Dachsanierung vermutlich erst 2019

Helge Dannat, Betriebsleiter des gemeindeeigenen Elektrizitätswerks, zu dem das Otterbad gehört, erklärte: „Die Dachsanierung ist für das Bad existenziell. Weil wir die Maßnahme europaweit ausschreiben müssen, rechne ich mit dem Baubeginn im Sommer 2019 und dem Maßnahmenabschluss in 2020.“

Abschließend betonte Fördervereinsvorsitzender Bachmann: „In Zukunft wollen wir die Zahl der Mitglieder weiter erhöhen und weitere Projekte anschieben.“

woe

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Botanischer Garten auf dem Brocken: So blühen die Berge

Botanischer Garten auf dem Brocken: So blühen die Berge

Warum Urlauber das Abenteuer suchen

Warum Urlauber das Abenteuer suchen

Die strahlende Blüte der Montbretie verlängert den Sommer

Die strahlende Blüte der Montbretie verlängert den Sommer

Rundballenpresse in Brand geraten

Rundballenpresse in Brand geraten

Meistgelesene Artikel

Das Gefühl, Gutes zu tun, gab’s für Gäste gratis dazu

Das Gefühl, Gutes zu tun, gab’s für Gäste gratis dazu

Riverboatparty bis Sansibar

Riverboatparty bis Sansibar

Radfahrer übersehen: 16-Jähriger schwer verletzt

Radfahrer übersehen: 16-Jähriger schwer verletzt

Autofahrer brauchen weiter viel Geduld

Autofahrer brauchen weiter viel Geduld

Kommentare