Landfrauen laden ein

Singende Begegnung mit Flüchtlingsfrauen in Schulaula

+
Jana Czichos, Sylvia Einemann, Kira Brockmann und Christa Junge (v.li.) laden Alt- und Neubürgerinnen aus Ottersberg und Oyten zu einem Kulturen verbindenden gemeinsamen Singen in weihnachtlicher Atmosphäre ein.

Ottersberg / oyten - Der Star-Geiger Yehudi Menuhin war sich sicher: „Das Singen ist die eigentliche Muttersprache aller Menschen.“ Und insofern verbindend über sprachliche und kulturelle Grenzen hinweg. Beste Voraussetzungen also für ein gemeinsames weihnachtliches Singen von Frauen aus Ottersberg und Oyten: von alteingesessenen, neu zugezogenen und von Frauen, die als Geflüchtete hier eine neue Heimat finden. „One Voice“ („eine Stimme“) ist der Abend – durchaus mehrdeutig – überschrieben.

Das gemeinsame Singen mit einer Stimme veranstaltet der Landfrauenverein Ottersberg in Kooperation mit den kommunalen Integrationsbeauftragten Jana Czichos (Flecken Ottersberg) und Christa Junge (Gemeinde Oyten). Eingeladen sind alle Frauen dazu für Freitag, 1. Dezember, in die Ottersberger Wümmeschulaula. Beginn ist um 18.30 Uhr.

Die Idee zu der Veranstaltung hatte Sylvia Einemann vom Vorstand der Landfrauen. Und sie möchte den Arbeitstitel „Weihnachtliches Singen“ nicht falsch verstanden wissen: „Es gibt einen netten weihnachtlichen Rahmen mit viel Kerzenschein und Tannengrün, Kaffee, Tee und Keksen – aber keine speziellen Weihnachtslieder, wie wir sie hier kennen“, erklärt Sylvia Einemann. Die Lieder des Abends sollen schließlich Frauen aller Kulturen und Religionen ansprechen, und sie werden in verschiedenen Sprachen gesungen.

Dass man als Ottersberger Landfrau gut und gern auch mal auf Arabisch singen kann, hat Sylvia Einemann zu ihrer eigenen Überraschung selbst erfahren im Rahmen ihrer persönlichen Zusammenarbeit mit der Ottersberger Atem-, Sprech- und Stimmtherapeutin Christine Marquardt. Von deren Projekt „One Voice“ mit mehr als hundert Frauen in Hannover war Sylvia Einemann so beeindruckt, dass sie beschloss, die Veranstaltung zusammen mit Christine Marquardt auch in Ottersberg auf die Beine zu stellen.

„Zusammen klappt das schon“

Damit die Einladung zu „One Voice“ zielgerichtet auch die hier lebenden geflüchteten Frauen erreicht, holte die Landfrauen-Akteurin die kommunale Integrationsbeauftragte Jana Czichos mit ins Boot. Die wiederum bezog im Rahmen der vielfältigen nachbarschaftlichen Kooperation ihre Oytener Kollegin Christa Junge und deren derzeitige Berufspraktikantin Kira Brockmann in das Vorhaben mit ein. Für in Oyten und Bassen lebende geflüchtete Frauen „organisieren wir an dem Abend einen Fahrdienst“, so Christa Junge.

„Singen gehört zu den ursprünglichsten Ausdrucksformen, die alle Kulturen seit jeher miteinander teilen. Überall auf der Welt wird gesungen. Singend können wir unmittelbar präsent sein mit all dem, was uns ausmacht und was uns bewegt“, beschreibt Christine Marquardt. „One Voice – come together“ sei „eine singende Begegnung mit Flüchtlingsfrauen, Ottersberger Landfrauen, Frauen, die das hier lesen, Freundinnen...“ Christine Marquardt übernimmt beim gemeinsamen Singen am 1. Dezember auch die Anleitung.

Hemmungen oder Sorge, nicht den richtigen Ton zu treffen, braucht keine Besucherin zu haben: „Zusammen klappt das schon“, weiß Sylvia Einemann von einer ähnlichen Veranstaltung bei den Landfrauen: „Alle waren begeistert“, auch anfängliche Skeptikerinnen, und nächste Singtermine mit Christine Marquardt hat der Verein für 2018 schon abgemacht...

Bei „One Voice“ am 1. Dezember in der Schulaula soll in den Singpausen auch genug Zeit sein, sich kennenzulernen und zu unterhalten. Wer mag, darf gern Selbstgebackenes beisteuern. Die Flüchtlingsfrauen sind eingeladen, von allen anderen Teilnehmerinnen erbitten die Veranstalterinnen einen Kostenbeitrag von 3 Euro. 

pee

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Stimmungsvolle Weihnachtsgala in der Grundschule Hoya

Stimmungsvolle Weihnachtsgala in der Grundschule Hoya

Alles über die Computermaus

Alles über die Computermaus

Nur für Erwachsene: Urlaub ohne Kinder ist kein Tabu mehr

Nur für Erwachsene: Urlaub ohne Kinder ist kein Tabu mehr

Skifahren in Neuengland: Kleine Berge, große Vielfalt

Skifahren in Neuengland: Kleine Berge, große Vielfalt

Meistgelesene Artikel

„Das erste Buch“ wird an alle Erstklässler in Oyten und Sagehorn verschenkt

„Das erste Buch“ wird an alle Erstklässler in Oyten und Sagehorn verschenkt

Kinder-Second-Hand-Basars überreicht 650 Euro an „Café Wir in Achim“

Kinder-Second-Hand-Basars überreicht 650 Euro an „Café Wir in Achim“

Unbekannter verschenkt in Verden Teddy an kleines Mädchen

Unbekannter verschenkt in Verden Teddy an kleines Mädchen

Luttumer Grundschüler setzen Zwiebeln

Luttumer Grundschüler setzen Zwiebeln

Kommentare