Neue Beratung für Menschen mit Behinderungen startet im Rektorhaus Ottersberg

Mehr Teilhabe vor der Haustür

Ottersbergs Integrationsbeauftragte Jana Czichos (hinten) schob die Einrichtung einer EUTB im Wümmeort an. Die Sprechstunden gibt Christine Kamphues (vorne).  FOTO: KR

Ottersberg – Kompetente Beratung für Menschen mit Behinderungen hat die Ergänzende Unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) im Blick. In Verden funktioniert das seit einem Jahr sehr gut. Nun eröffnet die erste Beratungsstelle in Ottersberg.

Das Angebot des Verdener Vereins „Teilhabeberatung Aller-Weser-Wümme“ werde mit bisher etwa 20 Beratungen in der Verdener Hauptgeschäftsstelle nicht nur gut angenommen, sondern auch in der Öffentlichkeit interessiert wahrgenommen, berichtet Diplom-Pädagogin Christine Kamphues. 15 Mitglieder hat der Verein inzwischen.

Allerdings sei es für die Ratsuchenden nicht leicht, aus den Außengebieten in die Kreisstadt anzureisen. Das Klientel, das Fahrdienste oder öffentliche Verkehrsmittel nutzt, scheitert oft an der Entfernung und den schwierigen Anfahrtsbedingungen. Grund genug für den Verdener Verein, jetzt auf Anregung und in Kooperation mit Jana Czichos, Integrationsbeauftragte des Fleckens, ein regelmäßiges Beratungsangebot direkt im Wümmeort ins Leben zu rufen. Czichos hatte den Bedarf erkannt, nachdem sie in ihren eigenen Beratungstätigkeit immer wieder mit Fragen zur Teilhabe konfrontiert worden war.

Menschen mit Behinderungen oder von Behinderung bedrohte sowie deren Angehörige können sich an die EUTB mit allen Fragen um die gesetzlich geregelte Teilhabe und Rehabilitation wenden. Themen sind unter anderem Assistenz, Pflege, Nachteilsausgleiche, soziale Teilhabe und persönliches Budget. Das Angebot richtet sich an alle Altersgruppen.

Die kostenlose Hilfe und Beratung ist einmal im Monat von 8 bis 12 Uhr. Von 9 bis 10 Uhr ist zudem eine offene Sprechstunde geplant. Schauplatz ist das Ottersberger Rektorhaus, das die Gemeinde dafür zur Verfügung stellt. Um unnötige Wartezeiten zu vermeiden, bittet Projektleiterin Christine Kamphues die Ratsuchenden, sich vorher anzumelden.

„Im Einzelfall mache ich auch Hausbesuche, wenn die Menschen nicht mobil sind,“ sagt die Diplom-Pädagogin. Perspektivisch kann sie sich vorstellen, weitere Außenstellen, zum Beispiel in Achim oder Oyten, einzurichten.

Die EUTB erfolgt sowohl unabhängig vom Kostenträger als auch vom Leistungserbringer. „Es geht ausschließlich um das Wohl derer, die durch ihre Beeinträchtigung benachteiligt sind und mehr Teilhabe benötigen,“ sagt Christine Kamphues.  kr

Unabhängige Teilhabeberatung in Ottersberg

Hintergrund und Termine

Um Menschen mit Behinderung mehr Teilhabe zu ermöglichen, fördert das Bundesministerium für Arbeit und Soziales die Schaffung von Ergänzenden Unabhängigen Teilhabeberatungen (EUTB). Bei der Fachstelle Teilhabeberatung laufen die Fäden aller regionalen Beratungsstellen zusammen. Die EUTB will bestehende Beratungsangebote für Menschen mit Behinderung ergänzen, nicht ersetzen. Die nächsten Beratungstermine der EUTB in Ottersberg stehen bereits fest. Am 20. März, 24. April, 22. Mai, 26. Juni, und 28. August können sich Menschen mit Einschränkungen über mehr Teilhabemöglichkeiten informieren. Unter der Telefonnummer 04231/ 6620781 und per Mail an ck@eutb-verden.de ist Christine Kamphues für Anmeldungen und Absprachen zu erreichen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Bayern mit Tor-Festival dank Lewandowski - Leipzig Spitze

Bayern mit Tor-Festival dank Lewandowski - Leipzig Spitze

Mit Vaseline und gutem Gummi - so wird das Auto winterfit

Mit Vaseline und gutem Gummi - so wird das Auto winterfit

Jubel in Hoffenheim: Sieg gegen Roter Stern Belgrad

Jubel in Hoffenheim: Sieg gegen Roter Stern Belgrad

Leverkusen startet mit Rekordsieg gegen Nizza

Leverkusen startet mit Rekordsieg gegen Nizza

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis Verden: Bundeswehr-Einsatz rückt näher

Coronavirus im Landkreis Verden: Bundeswehr-Einsatz rückt näher

Coronavirus im Landkreis Verden: Bundeswehr-Einsatz rückt näher
Corona im Landkreis Verden: Gesundheitsamt arbeitet am Limit - Zahlen steigen auch am Wochenende

Corona im Landkreis Verden: Gesundheitsamt arbeitet am Limit - Zahlen steigen auch am Wochenende

Corona im Landkreis Verden: Gesundheitsamt arbeitet am Limit - Zahlen steigen auch am Wochenende
Corona-Risikogebiet Landkreis Verden: An einem Tag so viele Fälle wie noch nie zuvor

Corona-Risikogebiet Landkreis Verden: An einem Tag so viele Fälle wie noch nie zuvor

Corona-Risikogebiet Landkreis Verden: An einem Tag so viele Fälle wie noch nie zuvor
„Das Wir gegen das Virus“

„Das Wir gegen das Virus“

„Das Wir gegen das Virus“

Kommentare