Kreativ-Markt bietet viele Überraschungen

Marmelade, Filz, Porzellan, Silber und mehr

Viele Besucher nutzten den Markt der kreativen Landfrauen, um sich nach Geschenken umzusehen. - Fotos (2): Keppler

OTTERSBERG - „Ich weiß gar nicht genau, wie viele Marmeladensorten ich im Angebot habe. Es kommen immer wieder neue hinzu. Ich probiere ja viele Rezepte aus. Aber eines ist sicher: Erdbeermarmelade kommt nie aus der Mode. Besonders Männer lieben sie“, sagt Lotte Hoffmann, kreative Landfrau, die ihren Verkaufsstand am vergangenen Wochenende mit 21 anderen in der Aula der Ottersberger Wümmeschule aufgebaut hatte.

Liebevoll dekoriert gab es bei ihr Schichtgelees, Kreationen mit Sekt und sogar ganz kleine Gläser für Singlehaushalte. Gleich neben ihr hatte Andrea Heinrich ihre Filzfantasien ausgestellt.

Dekorative und nützliche Dinge aus Filz in leuchtenden Farben verlockten Besucher, erste Weihnachtsgeschenke zu kaufen. Wie in jedem Jahr hatten die Landfrauen zu den Stammausstellern auch externe Anbieter eingeladen, um die Attraktivität des beliebten Marktes zu erhöhen.

Karin Pichel aus Soltau war mit poliertem Silber vor Ort. Nicht etwa mit Ziergegenständen für ein nobles Essen, sondern mit zu Schmuckstücken umfunktioniertem Besteck. Anhänger aus Gabelzinken, gepunzten Löffelchen oder fein ziselierten Obstmessern erinnerten erst auf den zweiten Blick an ihre ursprüngliche Bestimmung.

Inge Mex aus Bremen, Pelznäherin von Haus aus und ehemalige Besitzerin eines Pelzgeschäftes hatte Kuscheltiere und Assessoires der besonderen Art mitgebracht. Nach der Geschäftsaufgabe hatte sie ihre Leidenschaft und ihr Geschick als Pelznäherin zum Hobby gemacht. Jetzt zaubert sie an der Nähmaschine oder per Hand aus Pelzresten, entzückende Teddybären, Schäfchen und andere Schmusetiere. Echter Nerz, Persianer, Nutria, alles das was, in der Mode heute verpönt ist, kommt so noch einmal zu Ehren.

Zauberhaft besticktes altes Leinen von Gerlind Knerr, handbemaltes Porzellan von Waltraut Scheithauer und gleich mehrere Stände mit handgestrickten Sachen für den herannahenden Winter wurden angeboten. „Ich habe mir einen hübschen Türkranz gekauft. Der macht immer etwas her und hält lange“, verriet eine Besucherin vom Ottersberger Bahnhof und überlegte, ob sie gleich eine Lichterkette von Ingrid Begandt dazunehmen sollte. Die schönsten Stücke müsse man so früh wie möglich kaufen, wenn die Auswahl noch groß sei.

Werner Köster aus Ottersberg, einer der wenigen Herren in den Reihen der kreativen Landfrauen und seit vielen Jahren auf dem seit 19 Jahren existierenden zweitägigen Markt dabei, freute sich über das Interesse an seinen fein gedrechselten Holzarbeiten. Er führte einen Nussknacker vor, der Walnüsse öffnet, ohne dass die Nuss zerbricht und die Schalen in Stückchen umherfliegen. „Wer mit einer herkömmlichen Zange arbeitet, tut sich oft weh. Vermutlich würden viel mehr Nüsse gegessen, wenn sie sich sauber und ohne Schmerz aufknacken ließen“, schmunzelte Köster, der außer den hübschen Knackern auch elegante Holzschalen und auch kleine Spielzeuge ausgestellt hatte. - kr

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Israels Armee riegelt Gazastreifen nach Raketenangriffen ab

Israels Armee riegelt Gazastreifen nach Raketenangriffen ab

Tödlicher Unfall zwischen Clues und Heiligenfelde

Tödlicher Unfall zwischen Clues und Heiligenfelde

Altpapiercontainer gerät in Brand

Altpapiercontainer gerät in Brand

„Helene Fischer Show“ 2017: Alle Infos zu Gästen, Sendetermin und Live-Stream

„Helene Fischer Show“ 2017: Alle Infos zu Gästen, Sendetermin und Live-Stream

Meistgelesene Artikel

„Das erste Buch“ wird an alle Erstklässler in Oyten und Sagehorn verschenkt

„Das erste Buch“ wird an alle Erstklässler in Oyten und Sagehorn verschenkt

Kinder-Second-Hand-Basars überreicht 650 Euro an „Café Wir in Achim“

Kinder-Second-Hand-Basars überreicht 650 Euro an „Café Wir in Achim“

Unbekannter verschenkt in Verden Teddy an kleines Mädchen

Unbekannter verschenkt in Verden Teddy an kleines Mädchen

Luttumer Grundschüler setzen Zwiebeln

Luttumer Grundschüler setzen Zwiebeln

Kommentare