Leiter laden Interessierte zu Infoabend ein

Förderverein Otterbad: Was Bürger tun können

+
Das Otterbad bietet Sport und Spaß für alle Generationen.

Ottersberg - Eine für die Region Ottersberg wichtige Institution und ein Stück Lebensqualität im Flecken soll langfristig erhalten werden: das kleine Otterbad im Sportzentrum Fährwisch. Um dieses Ziel gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern zu erreichen, laden E-Werksleiter Helge Dannat und Badbetriebsleiter Kay Schulze alle Interessierten für Montag, 28. September, um 19 Uhr in den Ottersberger Rathaussaal ein. Thema: „Förderverein Otterbad – Möglichkeiten einer Bürgerunterstützung“.

Hintergrund ist die schwelende Diskussion um den Fortbestand des Ottersberger Hallenbads, das sich in Trägerschaft des gemeindeeigenen Elektrizitäts-Werks befindet und mit hohen Zuschüssen der klammen Gemeinde betrieben wird. „Um die jährliche Unterdeckung auf ein für den Flecken Ottersberg akzeptables Maß zu reduzieren, gilt es nun, gemeinsam neue Wege zu gehen“, heißt es in der Einladung an Nutzer und Freunde des Otterbads.

In der Informationsveranstaltung am Montag sollen Möglichkeiten einer Bürgerunterstützung thematisiert werden. „Ein Förderverein könnte neue Impulse setzen, um auch künftig das Bad einer breiten Öffentlichkeit zur Erholung und sportlichen Betätigung zur Verfügung zu stellen. Viele Bürger haben uns angesprochen, inwieweit sie zum Erhalt beitragen können. Diesen Zuspruch nehmen wir nun positiv auf“, erläutert E-Werksleiter Dannat.

Am Montagabend werden zwei Experten über ihre Erfahrungen, über Chancen und Gründungsmodalitäten berichten: Peter Glötzel ist Vorsitzender des Schwimmbadfördervereins Worpswede und will darüber berichten, was im Künstlerdorf über den Förderverein erreicht wurde; Harald Wolf leitet den Verein zur Förderung des Leistungssports am SZ Ronzelenstraße in Bremen und arbeitet seit über 20 Jahren in verschiedenen Schwimmsportprojekten mit Ottersbergs Otterbadleiter Kay Schulze erfolgreich zusammen. „Gemeinsam an einem Strang ziehen“, lautet Schulzes Philosophie, „der eine möchte eine kleine Spende loswerden, ein anderer hat gute Ideen, die eingebracht werden wollen.“ Der Badbetriebsleiter rechnet mit einem vollen Sitzungssaal am kommenden Montag.

Ein möglicher „Förderverein Otterbad“, da ist sich Schulze sicher, könnte das Otterbad ideell und finanziell unterstützen, so dass das Bad auch künftig vielen Menschen für Sport und Erholung zur Verfügung steht: „Das Hauptziel des Fördervereins sollte somit der Erhalt einer wichtigen Institution für das soziale Leben in der Gemeinde sein, die außerdem auch schulische Unterrichtsstätte und Vereinssportstätte ist.“

Von Mai bis Juli führte das Otterbad-Team unter seinen Besuchern eine Umfrage zur Qualitätsverbesserung durch. Im Rahmen der Veranstaltung am Montag nun werden die Gastreferenten unter den Umfrageteilnehmern die Gewinner von Eintrittskarten aus der Losbox ziehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Schwimmer Wellbrock erreicht WM-Finale: "Riesig"

Schwimmer Wellbrock erreicht WM-Finale: "Riesig"

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Dienstag

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Dienstag

Hochwasser-Einsätze in vielen Gegenden

Hochwasser-Einsätze in vielen Gegenden

Werders erste öffentliche Trainingseinheit in Schneverdingen

Werders erste öffentliche Trainingseinheit in Schneverdingen

Meistgelesene Artikel

Schlaumeier tauscht Verkehrsschilder aus

Schlaumeier tauscht Verkehrsschilder aus

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Feierabend-Markt: „Ich sitze hier beim Wein und warte auf die Achimer“

Feierabend-Markt: „Ich sitze hier beim Wein und warte auf die Achimer“

19-Jährige prallt frontal gegen Baum

19-Jährige prallt frontal gegen Baum

Kommentare